NDR Doku

Convenience Food im Restaurant? | 45 Min | NDR Doku

Erfolg ist die Kunst, herauszufinden, was du wirklich wirklich willst und dann dein Potenzial optimal dafür zu mobilisieren. – Erfahre hier mehr!

Schnell und bequem soll es oft ein – Kochen im Restaurant. Die Gastronomie greift gern auf vorpanierte Schnitzel, aber auch auf Ei von der Stange und fertige Soßen zurück.
Mehr Infos: www.ndr.de/45min

55 Kommentare

  1. tiefgefrorene spiegeleier, ich bin schockiert. in diese ganze convienience scheiße wird natürlich noch ordentlich zusatzstoffe reingepumpt damit wir alle schön krebs kriegen. und keiner kriegts mit… hilfe ey. hoffentlich schlägt hier bald endlich mal der asteroid ein.

    1. jo ich geh doch ned ins restaurant damit ich das gleiche bekomme wie zuhause um einiges teurer… da bleib ich gleich daheim und mach mir 1kg lasagne für 3 euro….

    1. doch werden sie aber über solche themen berichten sie aber such mal gute dokus über das geldsystem, die banken, oder was momentan auf der Welt so abgeht dann weiss man wieder woher der wind weht.

  2. Ich persönlich gehe ins Restaurant, um mich verwöhnen zu lassen! Um etwas hochwertiges genießen zu können. Wenn Fertigsaucen, ect. verwendet werden, dann kann ich auch zu Hause bleiben.

    1. Warum es ist ja alles im selben Gebäude
      Küche + Zimmer
      Ich nehme doch schon an das 4 Sterne die Gesamtleistung des Hotels umfassen
      Zimmer auf 4 Sterne Niveau einzurichten & dann Restaurant im Kantinen Design macht nicht wirklich viel Sinn
      Und das mit den 3 Sternen bezieht sich auf Michelin Sterne die vom Guide Michelin vergeben werden
      Dann gibts noch den Gault Millau der vergibt bis zu 20 Punkte
      Und ab 13-14 wird dem Etablissement 1 Mütze in Österreich (Haube) verliehen
      Und das geht in 2er Schritten rauf
      Ab 19-20 gibst dann 4 Hauben
      Sowas bekommen aber nur top Küchen wo mit der Pinzette herumgefuchtelt wird usw
      Und mein ex Hotel Arbeitsplatz wird nie im Leben jemals 1 Haube oda 1 Stern erreichen

    2. peter wurst

      genau das ist das generelle problem, nehmen wir die sterne mützen hauben punkte und was es noch alles gibt als „siegel“. ws verstehst du unter diesem siegel und was verstehen die darunter die das siegel vergeben und damit auch die richlinien bestimmen.
      damit speilen die marketingabteilungen, ob jetzt 4 sterne für das hotel, die küche aber auf mc donalds nivau, wo jee frittenbude besser ist. oder aber bio, wo ich mich als kind noch sehe wie ich mit dem blecheimer beim bauern die milch hole. aber das siegel nur sagt die kuh hat jetzt im stall etwas mehr platz und kann man die beine austrecken, oder was hier in holland grade populär wird „better leven“, heisst „besser leben“ damit sind tierprodukte gemeint, 1 liter milch mit dem siegel kostet im schnitt 1,10, schaut man sich das genau an, so stehen die kühe in 3 monaten im jahr auf der weide, dann aber nur täglich 6 stunden.
      haben wir jetzt die 3 monate ? oder erst in 3 monaten ? oder gilt das übers ganze jahr verteilt und es sind nur 10 % vom liter in der milchpackung ? in deutschland wird diese betrügerische milch als weidemilch verkauft

      egal wie es ist immer wichtig zu wissen was so ein siegel für richtlinien hat, damit man nicht verarscht wird.
      ob jetzt sterne, mützen, bio, fairtrade, oder weiss der geier was. es dient alles dem marketing

    3. Das Problem ist dass alle Leute höchste Qualität für unter 15 Euro erwarten. Qualität hat eben ihren Preis. Ich geh vielleicht 1 mal im Monat in ein Restaurant, aber dann in ein ordentliches!

    4. pudge69

      qualität hat ihren preis du hast recht, zumindest für privathaushalte geht grob die rechnung, alles selber machen und man spart 50% beim essen. was hat wohl mehr qualität ? ein restaurant verscuht auch so teuer wie möglich zu verkaufen, du kannst für 15 euro tütenfrass erhalten, oder auch vom koch alles selber gemacht. geh ich in eine pommes bude, erwarte ich keine qualität, da habe ich aber mal hunger drauf :O), preise sind dann aber auch niedrieger. leider gottes ist der preis kein hinweismehr auf qualität, wir leben in zeiten von gewinnmaximierung

  3. Eigentlich finde ich ja spannend wann solche hochklassigen Convinient Produkte im Discounter/Supermarkt auftauchen. Solche Menüs wie zb von diesem Hollyfood würde bestimmt sehr gut schmecken und auch weniger kosten als in einem billigen Restaurant ! Im Restaurant, vorallem hochpreisigen is dies natürlich für den Kunden blöd bzw schon Kundentäuschung aber für zuhause wäre das doch der Hammer !

    1. Also die Produkte von Hollyfood sahen in der Dokumentation sehr gut aus. Das ist nichts anderes als Outsourcing. Der Kreis an Personen, die geschmorte Kalbsbäckchen mit frischem Gemüse selbst macht wird in Deutschland bei weit unter einem Prozent liegen. Insofern darf man hier schon von hochklassig sprechen (wenn es so gekocht wird wie gezeigt)

    2. Marvinfinn
      ich hätte keinerlei probleme wenn ich es wüsste, aber da reicht oftmals schon der gang in die pizzeria.
      da wird immer noch nicht der käse als künstlich generiertes nach mindestmass des lebensmittelrechtes ( was nicht gut ist) lebensmittelähnliches objekt deklariert, da steht immer noch käse.
      wer aber weiss wie sich erhitzer käse verhält (zieht sich wie kaugummi), der weiss direkt fast überall chemie frass der eine gewisse äusserlich ähnlichkeit mit käse hat.
      einfach deklarieren und ich kann selber wählen

    1. Nichts desto trotz muss man auch einen persönlichen Anspruch haben seinen Arbeitsplatz qualitativ zu gestalten und zu erhalten. Ansonsten ist man nur ein Abzocker.

  4. Grüner Baum – da war ich zigmal – nun bin ich maßlos enttäuscht – so kann ich auch selber kochen – machs aber frischer als der Tütenkoch – nie wieder da hin

  5. Millionen von mittellosen leuten werden ins land gelassen, während sich die industrie schon lange darauf vorbereitet hat, gelernte Kräfte durch billige ungelernte kräfte systematisch zu ersetzen und uns mit ihrem industrie müll zu vergiften.

    Bald gibt es keinen mindestlohn mehr und die massen an arbeitslosen werden die löhne in den keller treiben.

    1. Ich meine, Flüssigei in 10 Liter Beuteln kenne ich noch aus DDR-Zeiten, wo ich mal beim Großbäcker in den Ferien gearbeitet habe…das ging alles in eine Badewanne. 😀 Aber die Spiegeleier ergeben keinen Sinn….

    1. austrorus

      ja du hast recht der kunde sollte natürlich auch bereit sein entsprechend zu bezahlen.
      das problem ist nur wir leben in gewinnmaximierungszeiten, würde der kunde mehr bezahlen, wäre also eine bessere qualität nicht automatisch gesichert.
      ein guter koch, der ein gutes team hat, welches hand in hand arbeitet , gut strukturiert ist, kann sicher auch gutes essen für einen guten preis servieren.
      dann gibt es halt kein xxl schnitzel. sondern nur ein L, der rest ist dann halt gemüse und beilagen. salat usw.
      das sind alles sachen die doch recht günstig zu haben sind.
      die ungelernte billigkraft wird dann halt gebraucht zum kartoffelschälen und nicht wasser aufkochen tüte öffnen lles reinschütten, köxcheln lassen und der chef dekoriert nur den teller

    1. Hygienischer, absolut. Einfach in der Verarbeitung, niemals mehr Probleme mit Eierschalen in der Parfaitmasse, kein Salmonellenproblem, keine Überalterung der Eier… – es gibt eigentlich keinen Grund, das nicht einzusetzen.

  6. 36:57 Wenn ich irgendwo auf der Welt unterwegs bin und weder Zeit noch Bock auf die Landesküche habe, sollte ich mich vielleicht fragen, warum ich die Welt überhaupt bereise. Die Beziehung des Menschen zu seiner Nahrung hat den Anfang ihres Endes dort, wo der Anspruch aufkommt, es müsse immer gleich schmecken.

    1. Das findet man aber bei vielen Gästen. Eigentlich wollen die allermeisten, dass es immer gleich schmeckt. Ich koche jetzt seit 36 Jahren, die letzten Jahre habe ich komplett umgedacht und ich mache so viel wie nie zu vor selber, backe. z.B. auch mein Brot selber. Ich setzte Technik ein, wo es geht, um mich von Überwachungs- und Steuerungsaufgaben zu entlasten. Nicht jeder hat diese Möglichkeit und so hängt die Qualität oft davon ab, wer gerade am Herd steht. Es ist tatsächlich eine enorme Aufgabe, gleichmäßige Qualität zu servieren. Erfahrung hilft sehr. Und: nach all den Jahren macht mir immer noch das Kochen sehr viel Freude.

    2. Konni Scheller
      erfahrung hilft sehr, du hast vollkommen recht. nicht nur beim kochen sondern generell.
      dennoch sind köche auch menschen, menschen haben fehler machen fehler. daher ist jedes gute restaurant bereit wenn das essen mal nicht so gut war, von der bezahlung abzusehen oder es wird neu serviert.
      da wo keine fehler passieren ist viel industriefrass dabei

  7. Das Schlimme ist, das viele Menschen beim Restaurantbesuch noch nicht mal herausschmecken ob es Fertigprodukte sind. Die finden ein tiefgekühltes, frittiertes Schnitzel als gutschmeckend, weil sie nichts anderes kennen. Den Unterschied merkt man erst mit Erfahrung zum Kochen.

    1. Stimm ich zu ^^
      Da wären schon die messer & pfannen durch die gegend geflogen
      vorallem in richtung dieser trickbetrüger
      Ich spreche leider aus erfahrung weil ich mal für 2 monate in so einem ähnlichen kulinarischem albtraum gearbeitet habe (“4 sterne hotel“)
      70% fertigprodukte
      Das is schon traurig wenn dort karoffelpüree – pfannkuchen – klare suppen …
      im pulver & tiefkühlformat vorgekommen sind
      Und dann auch noch die frechheit besitzen auf die karte groß
      HAUSGEMACHT zu schreiben
      Die zielgruppe dieses “Hotel“ war großteils junge familien
      Die sich jahrelang von maggi mc donalds & kartoffelchips ernährt haben
      Und dadurch natürlich ihre geschmacksnerven mit geschmacksvertärkern so betäubt haben das sie dieses hotel für ein kulinarisches geschmackserlebnis gehalten haben.

      Nicht nur ramsay auch mein ehemaliger berufsschullehrer in koch praxis
      hätte sich in den rage mode begeben und wäre amok gelaufen XD 😀

      Ich bin sogar am überlegen ob ich nicht ein buch über dieses drecksloch verfasse mhm … Ich werde diese schweinefraß bude auffliegen lassen hahaha

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.