Das Geheimnis der Außersinnlichen Wahrnehmung – Richtige Konzentration

Bild Quelle: pixabay.com

Richtige Konzentration

Konzentration bedeutet im normalen Sprachgebrauch die Ansammlung um einen Mittelpunkt. In der Psychologie wird Konzentration folgendermaßen definiert: “Willensstarke Hinwendung der Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Sache”.

Konzentration wird in fast allen Lehrschriften als die ‘Wunderwaffe” für den Erfolg betrachtet. Leider aber auch oft äußerst falsch interpretiert.

So wird Konzentration sehr oft mit Willensstärke gleichgesetzt. Das genaue Gegenteil ist jedoch der Fall. Dort wo Willenskraft eingesetzt wird, entsteht in der Regel die entgegengesetzte Wirkung.

Ein Beispiel:

Wollen Sie abends einschlafen, erreichen Sie mit einer besonderen willentlichen Anstrengung das genaue Gegenteil. Je mehr Kraft Sie in Ihren Willen legen, um so weniger können Sie einschlafen.

An diesem kleinen Beispiel können wir deutlich erkennen, dass mit dem bloßen Willen womöglich genau das Gegenteil erreicht wird. Einschlafen wird man erst dann, wenn man von seinem Willen ablässt, wenn man sich also entspannt. Denn einschlafen kann man nur im entspannten Zustand.

Konzentration muss also eine andere Bedeutung haben als lediglich die Ansammlung von Gedanken mit Hilfe der Willenskraft.

Merken wir uns folgende Grundregel: Geistige und körperliche Entspannung ist die Voraussetzung für die richtige Konzentration. Die richtige Konzentration bezieht sich also auf die inneren Kräfte, eine Willensanstrengung dagegen auf die äußeren Kräfte des Menschen.

Wir wissen nun aber schon, dass die äußere Umwelt nur ein Produkt der Gedanken ist. Also ist nur zu ‘ verständlich, dass eine Konzentration der inneren Kräfte wesentlich sinnvoller und wirksamer ist als die Konzentration der äußeren Kräfte, also des Willens.

Im übrigen ist die äußere Konzentrationsfähigkeit auch nur ein Abbild der vorhergehenden inneren Programmierung. Einen äußeren starken Willen erreicht man also auch nur über den Weg der richtigen inneren Programmierung.

Wie wenig Einfluss die äußere Konzentration, also die ‘Willensstärke”, auf den Menschen hat, wollen wir uns an einigen weiteren Beispielen verdeutlichen:

Hand aufs Herz, wie oft haben Sie sich schon vorgenommen, diese oder jene Eigenschaft an sich zu ändern – und jedesmal haben Sie prompt wieder den gleichen Fehler gemacht. Millionen von Menschen wollten schon durch Willenskraft das Rauchen aufgeben – und rauchen heute noch. Millionen von Menschen wollen reich und glücklich werden durch das Aufbringen aller Willenskraft – und sind heute noch arm und unglücklich.

So einfach die Beispiele sind, so deutlich machen sie, wie wenig mit bloßer Willenskraft erreichbar ist. Was also ist die richtige Konzentration, und wie führt man sie herbei? Wenn Sie ein Ziel erreichen möchten, entspannen Sie zunächst Körper und Geist. Nehmen Sie eine Sie speziell entspannende Haltung ein, und beruhigen Sie Ihre Gedanken. Ihr Körper entspannt sich, und Ihre Gedanken werden ruhiger- die Herbeiführung einer Gedankenleere ist der Idealfall.

Danach schaffen Sie eine innere Konzentration. Dies geschieht wie folgt: Erwecken Sie in sich lebendige Gedanken- und Vorstellungsbilder. Halten Sie sich Ihr Ziel vor Augen, und erwecken Sie dieses Bild zum Leben. Richten Sie Ihre ganze Aufmerksamkeit auf dieses geistige Bild. Wenn Ihre Gedanken abschweifen, kämpfen Sie nicht dagegen an. Lassen Sie die störenden Gedanken kommen und auch wieder gehen. Dann wenden Sie Ihre Aufmerksamkeit wieder Ihrem ursprünglichen geistigen Bild, Ihrem Wunsch zu. Je plastischer und realistischer Ihr geistiges Bild vor Ihnen steht, desto ausgeprägter ist Ihre Konzentration.

Verschwindet Ihr geistiges Bild, so können Sie es nicht dadurch wieder entstehen lassen, dass Sie es unbedingt erzwingen wollen, also Ihre Gedanken mit Gewalt kontrollieren wollen – im Gegenteil: Je mehr Sie sich entspannen und willenlos werden, um so besser und plastischer wird Ihr geistiges Bild sein.

Dies ist der Weg der richtigen Konzentration, die Umwelt wird sich daraufhin Ihrem “geistigen Willen” beugen. Durch diese Art der richtigen Konzentration sind Sie in der Lage, die phantastischsten Ziele in kürzester Zeit zu erreichen. Je öfter Sie eine innere Konzentration herbeiführen, um so schneller werden Ergebnisse sichtbar sein.

Sie sehen also: Um bestimmte Ziele in Ihrem Leben zu erreichen, bedarf es nicht einer äußeren Konzentration, einer qualvollen Willensanstrengung, sondern lediglich eines zielorientierten, ausgeglichenen und widerstandslosen Geistes. Der wahre Meister bedient sich immer der schöpferischen Kräfte seines inneren Wesens.

Nachdem wir uns nun mit der richtigen Konzentration beschäftigt haben, können wir dieses Wissen auf den Bereich der Intuition übertragen. Hier bedeutet eine richtige Konzentration genau das gleiche, nur dass das Ziel die Eingebung ist. Wir entspannen also Körper und Geist, konzentrieren uns auf unser Ziel, nämlich die gewünschte Information, und schaffen deshalb eine Gedankenleere in uns. Je ruhiger, ausgeglichener und ungezwungener unser Denken ist, um so besser kann sich die gewünschte Information klar und deutlich einprägen.

Anfänglich wird die Herbeiführung einer inneren Konzentration für Sie vielleicht etwas schwierig sein, störende Gedanken werden aufkommen, von Mal zu Mal aber wird es Ihnen besser gelingen. Wie immer gilt auch hier der Satz: Übung macht den Meister!

Langfristig besteht das Ziel darin, diese innere Konzentration innerhalb von Sekundenbruchteilen herbeiführen zu können. Je besser Ihnen dies gelingt, desto besser ist Ihr Zugang zu dem allumfassenden und allwissenden, von Raum und Zeit unabhängigen Geist.

Sie haben dann das erreicht, was alle Eingeweihten und Erleuchteten anstreben – Sie haben eine Verbindung zwischen sich und dem kosmischen Bewusstsein geschaffen. Alles Wissen der Welt liegt dann offen und abrufbar für Sie bereit.

„Das Beste, was wir auf der Welt tun können, ist Gutes tun, fröhlich sein und die Spatzen pfeifen lassen.“
Giovanni Melchiorre Bosco

„Dieses Buch wird Ihr Leben für immer verändern“