Lebensberatung

Das Geheimnis der kosmischen Gesetze – Das Gesetz des Gebens und Nehmens

Das Gesetz des Gebens und Nehmens

Man könnte dieses Gesetz auch als das Gesetz der Energieerhaltung bezeichnen. Nichts im Leben verschwindet, alles wird nur in eine andere Energieform umgewandelt.

Wie sagte Einstein:

“Stoff ist verdichtete Energie, beides lässt sich ineinander umwandeln.”

Betrachten wir nun die praktische Bedeutung dieses Gesetzes. Es ist wohl der Traum aller Menschen, mühelos zu Ehren und Reichtum zu kommen.

Wohlgemerkt -möglichst mühelos.

Der Idealfall: Einige Male hintereinander mehrere Millionen im Lotto zu gewinnen. Dann sich zur Ruhe zu setzen und das Leben nur noch zu genießen. Unabhängig von der Frage, ob dies wirklich erstrebenswert ist, müssen wir uns hier vor allem mit der Frage der Gesetzmäßigkeit des Gebens und Nehmens beschäftigen.

Ein Lottogewinner nimmt zunächst einmal nur-abgesehen von dem minimalen Einsatz. Wir können nun aufgrund der Energieerhaltung davon ausgehen, dass er entweder eine adäquate Leistung erbringen muss oder aber das Geld wieder verlieren wird.

Die Praxis bestätigt dies auch: Rund 80 Prozent aller Lottogewinner haben ihr Geld schon nach zwei Jahren wieder verjubelt! Erfolg auf Dauer ist nur dann möglich, wenn Geben und Nehmen in einem vernünftigen Verhältnis zueinander stehen. Was man bekommt, muss in anderer Form zurückgezahlt werden – oder man verliert es wieder. Geld war noch nie ein Garant für Glück. Nirgendwo wird dies deutlicher sichtbar. Was heute noch viel Wert haben kann, kann morgen schon durch Inflation, Krieg usw. wertlos sein. Dieses Gesetz des Gebens und Nehmens ist eine solch grundlegende Erkenntnis, dass das gesamte Leben danach ausgerichtet werden muss.

Diebe oder Gauner müssen z.B. zwangsläufig auffliegen, da sie dem Geschädigten oder der Gesellschaft keine adäquate Gegenleistung bringen. Aber nicht nur auf einzelne Menschen trifft dies zu, ebenso auf alle Institutionen.

Ob ein Club Beiträge verlangt oder ein Staat Steuergelder einbehält: Beide werden sich auf Dauer nur dann halten können, wenn sie eine vergleichbare Gegenleistung erbringen. Ist dies nicht der Fall, gehen sie unter. Dies kann ohne Gewalt, sehr oft leider auch mit Gewalt geschehen.

Während sich z.B. der Club einfach auflöst, da die Mitglieder auseinandergehen, kann eine Aktion mit Gewalt problematischer ausgehen, wie die Geschichte ja nur allzu oft beweist. Denken wir nur an die Französische Revolution. Lernen wir also aus der Vergangenheit, und kombinieren wir dieses Wissen mit intuitivem Einfühlungsvermögen.

Stellen Sie hr Leben auf diese Grundbasis: Sie sind immer bereit, so viel zu geben, wie Sie fordern – Sie sind aber auch immer bereit, so viel zu nehmen, wie Sie geben.

Geben ist sicherlich seliger denn Nehmen; aber wer nicht nehmen kann, bietet keinem anderen die Möglichkeit zu geben. Man kann nur dann geben, wenn es Menschen gibt, die auch nehmen. Achten Sie darauf, dass Sie bei allen Handlungen im Leben das Gesetz von Geben und Nehmen immer einhalten. Je besser Ihre intuitive Fähigkeit wird, um so besser sind Sie in der Lage, dieses Gesetz richtig einzuhalten. Geben Sie mit vollen Händen – nehmen Sie aber auch mit vollen Händen, wenn es Ihnen angeboten wird.

Wie Du in nur 30 Minuten Dein Gehirn ein für alle Male auf Erfolg programmierst und nie wieder Angst vor Rückschlägen zu haben brauchst

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.