Christian Bischoff

3 Gründe warum die meisten MENSCHEN nicht REICH werden

111 Motivationsstrategien von Christian Bischoff

Hältst Du Dich selbst zurück finanziell frei zu werden? Schau Dir dieses Video an und lerne die 3 Gründe die Menschen abhält finanziell erfolgreich zu werden.

68 Kommentare

  1. DEIN LEBEN ROCKT TV – LEBE DEINE TRÄUME! sagt:

    Gutes Video – aber was nützt es mir zehn Jahre mein Leben auf zu schieben um dann Millionär zu sein? Die Lebenszeit ist unser wahres Kapital. Geld kann man gewinnen oder verlieren, aber wer seine Lebenszeit nicht glücklich nutzt, hat sie für immer verloren. Deswegen hab ich alles hinter mir gelassen und Reise ohne Geld um die Welt und lebe trotzdem wie ein Millionär. Man braucht keine Million um frei zu sein, ein Fahrrad ein Zelt und drei Euro am Tag reichen vollkommen aus! Und damit meine ich keinesfalls das Geld schlecht ist – im Gegenteil: Ich finde es klasse! Aber wer sein Leben aufschiebt um irgendwann reich zu sein, macht sich arm.

    1. Wenn du einmal viel Kapital hast wächst es weiter falls du schlau damit umgehst . Man braucht einen Start mit einer großen Summe an Geld und danach geht es mit Leichtigkeit weiter. Dann muss man auch nichts mehr aufschieben oder sonst was tun .

  2. 1. friss nur Dosenravioli
    2.Trink nur leitungswasser
    3.wasche deinen körper mit regen
    4.mach dir aus deinen socken neue unterhosen
    5.kauf dir nieeeemals etwas,lass alles vergammeln
    6.laufe die 30 kilometer zur arbeit oder klau dir ein trittroller.
    7.mach urlaub in der badewanne
    8.schlafe in wäldern oder unter brücken,frische luft.
    9.besorg dir ein sparschwein
    10.wache auf und hör auf zu träumen!

    1. hast Pfandflaschen aufbewahren und aus dem Müll holen vergessen und natürlich den neuen Wohnort: Zelt am Bahnhof

  3. Natürlich können nicht alle reich werden, das hängt vor allem damit zusammen wie Reichtum erzeugt wird. Nämlich durch die Abschöpfung des Mehrwerts fremder Arbeit. Reichtum und Armut/Ausbeutung sind unter diesen Bedingungen untrennbar. Das so unkritisch abzufeiern Im Grunde eine Ideologie an deren Anfang ein Gewaltverhältnis steht, das hinter der Alltäglichkeit des Ganzen an Sichtbarkeit verliert. Die ganze Billigprodukte und der Reichtum von Managern basieren jedenfalls nicht auf gerechter Verteilung gemessen an Leistung.
    Gleichzeitig erzählt man den Leuten, dass jeder es schaffen kann. Das ist eine Lüge die die Produktivität erhöhen soll – tatsächlich steigt neben dem Reichtum auch die Armut.

    Aber natürlich, wenn der Konkurrenzdruck steigt muss man sich eben immer fragen, wie man sich steigert, besser wird, mit wachsenden Bedingungen am Ball bleibt. Cui Bono?Wem nützt das? Vor allem denen die anderen aufs Brot schmieren sie können es schaffen, wenn sie sich nur reinhängen – am Ende schaffen es genauso viele, aber alle werden produktiver.

    „What makes you depressed? Seeing stupid people happy.“ (Slavoj Zizek)

  4. ….. ich kenne viele arme Menschen , die meisten davon haben sehr viel Geld ………

    1. Wenn man sich das Geld selber erarbeitet hat sieht man sich selber in Hochachtung, wieso sollte dieser Mann arm sein?

      Ein Lottogewinner hingegen kann man schon mal böse abstürzen.

    2. Seelisch arm. Einsam. Paranoid usw.
      Seelischen Reichtum kann man sich nicht kaufen. Man kann Papier anhäufen (Geld), aber trotzdem arm sein. Im Herzen arm…

  5. Bullshit. Reich sein bedeutet, dass andere Menschen dafür arm sind. Wäre jeder reich, wäre es niemand. Es KANN nicht jeder reich sein.

    1. Es ist doch besser, sein Geld an die Bank zu zahlen, als an den Vermieter. Nach 20 Jahren hast du ein Haus, nach 20 Jahren in einer Mietwohnung hast du nichts.

    2. Die Chinesen haben gar keine Probleme gelöst. In Hinkunft werden die heftige Probleme bekommen, wenn die aktuelle Kindergeneration die vergangene Ein-Kind-Politik ausbaden müssen. Stichwort Alterspyramide oder Demographie

    3. Nicht zwangsläufig. In den 20 Jahren Zurückzahlens brennt nach 10 vielleicht dein Haus ab. Was machst du dann? Evtl. zahlt das die Versicherung, so man denn eine hat, wahrscheinlicher zahlst du aber 10 Jahre für die Katz zurück. Vielleicht bist du beruflich gezwungen umzuziehen, dann kannst du dir dein schönes Haus dir in die Haare schmieren. Zudem zahlst du bei geliehenem Geld einen ordentlichen Zinssatz (glaube 5% oder so, kann mich da aber auch komplett irren, jedenfalls „ein Haufen Zeuch“, wie meine BWL Lehrerin so sagen würde). Ausweg: Bausparvertrag. Du sparst Geld, der Staat packt noch vermögenswirksam was drauf und am Ende kannst du nach Jahren dir n schönes Häuschen von deinem Geld gönnen, sollte das Geld nicht reichen, kannst du dir vergleichsweise günstig Geld vom jeweiligen Geldinstitut leihen. Problem bei der Sache: bis dahin ziehen durchaus ein paar Jährchen ins Land, in denen du auch irgendwo wohnen musst. Sowas Blödes auch.

      Alles nicht so einfach. Dagegen erscheint Miete doch recht unkompliziert, oder? Wenn du an den richtigen Mieter kommst, was eher selten in der Großstadt dafür aber mehr auf dem Land vorkommt, dann kannst du evtl. sogar Zeit deines Lebens in einer Mietwohnung zubringen. Je nach Rechenart ist das teilweise sogar günstiger als Häuschen kaufen oder bauen.

      Aber vor Allem kann man das nicht alles über einen Kamm scheren. All das ist abhänging der Situation des jeweiligen Menschen. Ich wohne beispielsweise super günstig Miete, Spitzenlage. Ein Haus in der selben Konstellation wäre fast unbezahlbar. Du siehst: Man muss abwägen!

    4. Also sind arbeitslose Kinder besser? Zahlen Arbeitslose Geld für alte Menschen?

    5. jein. Natürlich brauchen die auch eine Beschäftigung. Fakt ist jedenfalls um nicht auszusterben müsste jede Familie im Schnitt 2 oder mehr Kinder haben. Wir in Deutschland liegen bei 1,5 (glaub ich). Deshalb sind wir so geil auf Immigranten. Die halten die Sozialkassen am Laufen. So Paradox das für dich klingen mag, ugefähr 25% (veschiebt sich aktuell vielleicht sogar etwas nach unten, aber seis drum) unseres Sozialsystems wird von Ausländern getragen. Da geht der Professionelle Rechte an die Decke!
      Jedenfalls musst du irgendein Konzept haben, deine Alten zu versorgen. Eines wäre Einwanderung, dann muss jemand anderes halt mehr Kinder kriegen, juckt uns doch nicht. Das andere wäre die Sache mit dem Kinder kriegen. Such dir eins aus. Wir haben Variante eins China hat lange Zeit auf keins von beiden gesetzt, da die sowieso genug „Nachschub“ hatten (3 Mrd Menschen! WTF?!). Jetzt nicht mehr, die Menschen sind alt geworden und dank 1-Kind-Politik steht die Alterspyramide so extrem wie sonst nirgends Kopf. Klar muss man die Menschen auch beschäftigen, aber die Erfahrung zeigt: Mehr Menschen konsumieren mehr, fragen also mehr nach, können also mehr produzieren, haben also höhere Beschäftigung. Das ist unser Wirtschaftssystem. So scheiße ich es auch finde, DAS läuft extrem gut darin. Liefe, würde die Politik es endlich mal auf die Stange kriegen, da mal ordentliche Ramenbedingungen schaffen: Faire Besteuerung nach Vermögen, einheitliche und umlagenfinanzierte Renten- und Versicherungssysteme (nicht dieser „jeder sein eigenes“ Scheiß, den wir grade haben), eine moderniesierung des Bildungssystems, Stichwort Abitur für alle(muss man nicht so umsetzen, wäre aber mal ein Denkanstoß), Bildung tut nicht weh und hat glaube ich noch keinem geschadet, etc etc etc.

      Wird aber alles nicht gemacht, weil das vor Allem reichen Menschen das Geld aus den Taschen zöge (schöner Konjunktiv, btw). Dank Lobbyarbeit haben wir in Deutschland schon so etwas wie eine Plutokratie, also eine Herrschaft des Geldes oder zumindest der Menschen, die Geld besitzen. Ist alles subjektiv und man kann das selbstverständlich auch anders sehen. Uns geht es in Deutschland tierisch gut und wir werden einer der letzten sein, denen es durch Recourcenkriege und Ähnliches an den Kragen geht, aber wir haben echte soziale Probleme und keinen interessiert es wirklich beziehungsweise nur so halbherzig.

      Und in all der sozialen Ungerechtigkeit kommt ein Herr Bischoff mit absolut NULL, in Zahlen 0 in Worten auch, NULL Wissen von Volkswirtschaft oder Wirtschaft im Allgemeinen und erzählt uns warum wir nicht Millionäre sind.

      Sind wir ehrlich: Die Quintessenz dieses Videos ist doch folgende: „Du Idiot bist nicht reich, weil du Geld ausgibst. Hör auf Geld auszugeben, dann wirst du ruckzuck Millionär“
      Wie verblödet kann ein Mensch sein? Oder macht er sich über uns lustig? Unsere Gesellschaft basiert auf Konsum und der muss existieren, damit diese bestehen bleibt. Das ist das Hauptproblem unseres Wirtschaftssystem und der Grund warum es uns irgendwann um die Ohren fliegen wird. Irgendwann sind die Rohstoffe zu Ende, dann hat es sich auskonsumiert. Wenn wir immer zuerst fragen, ob sich etwas rentiert und nicht anfangen die Nachhaltigkeit an oberste Priorität zu setzen, endet das in Krieg. Kannst du mir glauben, oder auch nicht.

      Um nochmal auf deine ursprüngliche Aussage zurückzukommen: Mit einem Umdenken in Erziehung, Bildung Wirtschaft sowie Politik wären Arbeitslose ein Problem von gestern. Dafür müsste man den Menschen aber klar machen, dass es wichtig ist, auch mal altruistisch statt egoistisch (sprich Allgemeinwohl über Eigenwohl) zu denken. Wie kannst du für deine Mitmenschen eine gute Welt schaffen? Nicht, wie kann ich im Job möglichst viel verdienen? Sobald man aber sowas den Leuten erzählt, wird man sofort als Sozialist verschriehen. Da ist auch was dran das ist ja der Kerngedanke des Sozialismus. Und das würde auch funktionieren, sofern alle mitmachten. Tun aber leider nicht immer alle, die musst du dann zwingen. Und dann hast du die Situation wie in der DDR. Aber naja, der Zug ist abgefahren, dafür ist niemand zu begeistern.

      Es würde fürs erste aber auch einfach reichen, Menschen, die mehr als ne Millionen Euro oder so besitzen ordenltlich zu besteuern. Dann wäre soziale Ungerechtigkeit vom Tisch. PUNKT

      P.S. Nein, ich bin nicht neidisch auf Menschen, die mehr besitzen, als ich. Die können mich mal hinten rumheben. Ich bin Beamter im gehobenen Dienst, privatversichert und alimentiert als würd ich wer weiß was machen. Ist auch kein Geheimnis, die Besoldungslisten sind öffentlich. Kannst du dir bei Bedarf mal reinziehen. Ich würde das durchaus eintauschen, wenn man bestimmte Ungerechtigkeiten angehen würde

  6. Grund Nummer 1 für Armut: Wenn du im falschen Land der Erde geboren bist

    1. Wenn man sich darüber beschwert, in Deutschland geboren zu sein, hat man anscheinend keine Ahnung vom Rest der Welt. Die Wahrscheinlichkeit, in einem Slum oder Bürgerkriegsgebiet geboren zu sein, ist viel höher.

    1. Ich möchte am libsten beides sein aber das geht wahrscheinlich nur in träumen in der nacht

    2. Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun (sofern man kein Künstler ist)?

  7. Leute vertraut euch selber und nicht diesen You Tube Idioten, Zeit , eine Familie und am Ende des Monats immer noch was auf dem Konto sind mehr Wert als alles Geld der Welt. All euch Coaches und Trainer wünsche ich einfach nur das ihr mal realisiert das man Leben nicht mit 10 Minuten Schwachsinns Texten verändern kann.

    1. Sascha Klein und was ist wenn dein Sohn sein Führerschein haben will der mittlerweile um die 2500€ kostet?
      Bist du einer von den die sagen ,dass er es sich verdienen muss?
      Ich will ,dass mein Sohn sich auf die wichtigen Dinge im Leben konzentriert.
      Schule und Freizeit genießen und sich nicht mit 16 oder 17 damit zu beschäftigen die Kröten für sein Lappen zusammen zu kratzen.
      Ich musste es auch nicht machen und bin nicht verzogen ,kenne den Wert des Geldes und finanziere meine Eltern heute mit für alles das was sie für mich getan haben.
      Leute die meinen ,dass ihre Kinder sich irgendwas erarbeiten müssen ,haben keine Ahnung von richtiger Erziehung.

    2. Lass mal überlegen, ich glaub ich hab keine Lust zu diskutieren. Deine Meininung ist eh die beste, du bist der Super Papa und meine Kinder werden wahrscheinlich betteln gehen. Gibt nicht immer nur eine Wahrheit, Deine ist mit Sicherheit nicht meine

    3. Sascha Klein ich behaupte nicht ,dass deine Kinder betteln gehen werden ,aber ich behaupte ,dass es schlicht und einfach absurd ist zu behaupten ,dass es das wichtigste wäre wenn grade mal genug auf dem Konto ist ,dass man über die Runden kommt und im gleichen Satz zu sagen ,dass Zeit wichtig wäre.
      Den ohne Geld hat man keine Zeit zum Leben.
      (Es sei denn man lebt im Wald)
      Wenn man seine acht Stunden Schlaf nimmt ,eine Stunde für den Weg auf die Arbeit ,acht oder neun Stunden auf der Arbeit ,eine Stunde Heimweg ,essen und duschen macht 19-20 std am Tag die man NICHT mit seiner Familie verbracht hat.
      Mit Geld kann man natürlich keine Liebe oder Gesundheit kaufen ,aber man hat eindeutig mehr Zeit dafür sein Leben zu leben wenn man keine Gesundheit hat und man erleichtert seiner Familie das Leben falls man gesundheitlich nicht mehr in der Lage wäre zu arbeiten.

      Aber egal ,du hast recht ,diskutieren lohnt sich nicht.

    4. Tja Sascha Kleingeist
      brav ein Arbeitssklave zu sein um noch ein wenig geld bei den Bnkstern lassen, nachdem der Staat dich geplündert hat,…
      Ja genau das ist wirklich suuper

  8. Der einzige Reichtum ist, zufrieden zu sein, Gesundheit, Familie, Freunde.. 🙂 Sowas kann kein Geld der Welt ersetzen.

    1. Nick sehr ich genau so. Das wichtigste ist Gesundheit und Familie.

    2. Ich kapiere deine Logik nicht. Willst du sagen,dass man ,wenn man reich ist krank ist und keine Familie ….hat?

    3. Es gibt nicht DEN EINZIGEN Reichtum, jeder definiert diesen Begriff anders. In diesem Video geht es offensichtlich um finanziellen Reichtum, daher ist dein Kommentar absolut sinnlos.

  9. Jeder will heute Häuptling werden, aber keiner will Indianer sein.

  10. 3 Gründe warum man nicht reich wird:
    Weil man dafür andere ausnutzen muss
    Weil noch nie jemamd von ehrlicher Arbeit reich geworden ist
    Weil der Teufel auf den größten Haufen scheißt.

    Deine Gründe sind richtig, hinken aber, weil sie oberflächlich sind…nicht jeder kann reich sein, auch das solltest du mal klarstellen.

    Sag doch mal, was „alles tun“ bedeutet…schade, aber solche Videos regen mich auf

    1. Man denke auch mal an die vielen Kranken Menschen, Leute die nicht mehr so leistungsfähig sind. Ich zbsp, hab chronische Schmerzen. Ich bin froh, wenn ich ein gutes und sicheres Leben führen und an Kultur teilhaben kann. Ich bin unglaublich glücklich in der wunderschönen Stadt Hamburg zu leben. Das ist für mich Lebensfreude. Dort zu sein, wo man ist und ein relativ sicheres Leben (keine Existenzangst). Aufgrund der chronischen Schmerzen ist mir die Lebensqualität, das Erleben, genießen wichtiger als alles Geld der Welt. Kein Geld er Welt kann mir helfen. Nur das Leben im jetzt. Denn ich weiß nicht, was die Zukunft bringt. Es gibt sehr viele kranke, behinderte oder eingeschränkte Personen- deren Ziel ist sicher nicht in erster Linie das kalte Geld- sondern ein Leben. Ein glückliches Leben, wo man angenommen wird, ein Teil der Gesellschaft sein darf. Was nützt denn Jahrelanges sparen, ackern, geizen- wenn man in ein paar Jahren plötzlich einen Unfall hat, Krankheit oder Familiennahe Personen gepflegt werden müssen. Man kann vieles unter Kontrolle halten, nicht das Schicksal. Lieber sterbe ich in dem Wissen, das ich alles erlebt habe, was ich wollte- als ein volles Konto, aber leer im Wesen. Denn eines ist bei solchen Videos mal klar: es dreht sich alles um Geld. Das ist Vergeudung von Lebenszeit.

    2. Christop du bist echt der Dümmste, ich kenne sehr viele ehrliche Handwerker die durch ihre Arbeit sehr reich geworden sind, darunter auch 1 Mann Betriebe, weil es sonst wieder heisst ausnutzen.. Und Gott sei Dank scheißt der Teufel auf den größten Haufen. Manche verdienen es halt nicht REICH zu sein. 🙂

    3. Als Frau wird man am leichtesten reich, indem man anschaffen geht und das Geld investiert. Dass man dann ein höheres Risiko hat, ermordet oder vergewaltigt zu werden? Man soll eben _alles_ tun um reich zu werden. Den Preis zahlt man doch gerne für das volle Bankkonto. Man kann auch mit dem Enkeltrick reich werden. Er hat gesagt: „alles tun“ nicht: „alles Legale tun“.

  11. Was für ein Blödsinn. Sorry, aber ich habe es echt nicht geschafft mir dieses Video bis zum Ende anzusehen. Reich wird man weil man etwas besonders gut kann oder Unternehmer wird? Der Großteil der reichen Menschen wurde reich weil sie geerbt haben! Und auch ein Unternehmer sollte etwas gut können, sonst wird auch er nicht reich sondern wohl eher hoch verschuldet. Und Angestellte können nicht reich werden? Auch die Manager mit Millionengagen sind Angestellte! Falls diese zusätzlich Unternehmen haben dann meist um Steuern zu sparen. Nächster Blödsinn: Kein Auto kaufen. Wie um alles in der Welt soll ein Unternehmer erfolgreich arbeiten wenn er nicht einmal ein Auto hat? Es ist eher umgekehrt. Wer nicht bereit ist Geld auszugeben kann auch keines verdienen! Anstatt also blind auf den Kauf von Dingen zu verzichten macht es viel mehr Kosten und Nutzen abzuwiegen. Z.B.: Brauche ich einen Wäschetrockner? Nein. Aber wenn es 1€ kostet eine Fuhr Wäsche zu trocknen, ich aber 10 Minuten brauche um die Wäsche aufzuhängen anstatt in den Trockner zu werden bedeutet das einen „Stundenlohn“ von 6€. Also kaufe ich mir einen Trockner und verdiene in der gesparten Zeit mehr Geld als ich mir sparen würd ohne Trockner. Nach diesem Prinzip stellt auch ein Unternehmer seine Angestellten ein. Es sucht sich ja keine Arbeiter oder Angestellten weil ihm fad ist, sondern weil er sie entweder aus gesetzlichen Gründen braucht (z.B. Buchhalter) oder weil sie mehr leisten als sie kosten. Und ob man sich ein Eigenheim kaufen sollte oder nicht hängt natürlich massiv von den finanziellen Rücklagen ab. Wenn ich mich auf 30 Jahre verschulde, so kann der Kauf durchaus eine schlechte Idee sein, wenn ich aber z.B. den vollen Kaufbetrag auf der Seite habe so wird sich ein Kauf bei den hohen Mieten durchaus bald lohnen. Wo hier der Schnittpunkt ist hängt von vielen Faktoren ab (Kaufpreis, Zinsentwicklung, Eigenkapital, usw.). Und zu guter letzt: Was für einen Sinn macht es sich Millionär nennen zu können? Geld bekommt erst einen Wert wenn es ausgegeben wird. So lange es am Konto liegt habe ich (außer Sicherheit) nichts davon. Jeden Euro der mir nach dem Tod übrig bleibt habe ich nie genutzt und daher vollkommen umsonst verdient. Ein Eigenheim ist zudem eine gute Möglichkeit finanziell unabhängiger zu werden. Hat man dieses erst einmal abbezahlt kann man in der Regel auch von einem Teilzeitjob leben und das Leben mehr genießen. Denn auch Freizeit ist Wohlstand!

    1. Lucky Luke : Du hast denn Sinn nicht ganz verstanden..Lg

    2. Wenn leute keine ahnung haben sollten die lieber ruhig sein und zuhören was reiche sagen reichtum entsteht nicht von heute auf morgen man muß sich hoch Arbeiten was sich auch realistisch anhört sie Arbeiten auch 17 18 Stunden am tag und wenn man nicht aufgibt bekommt man auch was man will warum sollten Sie esdann sagen keine wird reich einfach so

    3. Afro_Samurai 2000  Vielleicht solltest du dir mal „alternatives Kopfrechnen“ aneignen, denn laut deinem Link sind nicht nur 28% durch Erbschaft Millionäre, sondern DAZU kommen noch die „Mischung geerbt + selbst erwirtschaftet“ mit satten 31%, also die Leute, die mit einem netten „kleinen“ Boost wie z. B. 800.000 gestartet sind. Klar, wird man dann leicht Millionär. 🙂 Das ergibt insgesamt 59% mein Freund, klar, 28% sind die Nichtsnutze, die absolut GARNICHTS dazu beigetragen haben, die anderen haben immerhin ihr Geld verwaltet… Du hättest aber Politiker werden können – Leute wie du haben aber ein Problem, sobald jemand deine Quellen überprüft… 😉

    4. Afro_Samurai 2000  Aha, aha, aha – kein Auto als angehender Unternehmer. Was machst du denn, wenn du selbständig im Außendienst tätig bist und deine Kundschaft zum guten Teil auf der Pampa wohnt – oder du bist Maler und Lackierer. Bringst du deine Farben, die Leiter und sonstiges Werkzeug mit dem Bus zu deiner Kundschaft? „Ich kann den Auftrag nicht annehmen, da fährt kein Bus hin und 6 km schleppe ich die Farbeimer nicht.“ 😉

    5. Mann kann seinen seine Lehre nutzen um Reich zu werden!

  12. Sparen, investieren und verdienen. So sind meine 3 Schritte 🙂

    1. Das sind 3 Schritte, auf die es ankommt. Egal wie viel ihr verdient , ihr werdet arm bleiben.

      Man muss wissen woher das Geld kommt, und wie man es für sich arbeiten lässt.

      Aber 75% nehmen kredite für Haus und Auto und versklaven sich für 30 Jahre und heulen und rum.

      Jeder kann reich werden bzw. Finanziell frei sein wenn man nur weiß wie.
      Dafür braucht man keinen reichen Eltern
      Mfg

  13. Wenn ich in die Kommentare gucke, dann wird einem sehr schnell klar, warum die meisten Menschen arm sind. Ist allerdings auch kein Wunder, wer will schon vollen Einsatz geben, wenn einem vom Regiem eh 70% wieder weggenommen wird. Top-Video, wenn man sich für die Zeit des Ansehens mal von den eingefahrenen Paradigmen löst. Daumen hoch und Abo.

  14. Ziel: Finanzielle Freiheit, Weg: die immer schon vorhandene Freiheit zu opfern, um in 30/40 Jahren eine Million auf dem Konto anzuhäufen und in die kalte Erde zu fallen. Die wenigsten Millionäre dieser Welt hatten Geld vor Augen, sondern entweder Glück oder eine Leidenschaft. Man darf annehmen, dass es das dämmlichste Video auf YouTube ist.. Der einzige der hier Geld verdient, ist der Brillenträger im Video.

    1. Es ist fast immer Glück dabei und bei denen wo es ein gestecktes Ziel war, steckt meistens auch eine gewisse kriminelle oder zumindest unmoralische Energie dabei. Klar kann man z.B. Textilien in Indien nähen lassen und dann irgendwelche gesetzlichen Regelungen umgehen indem in Deutschland da noch irgendwer was reintackert und dann „Made in Germany“ drauf schreibt. Das ganze verkauft man dann für sehr viel Geld und wird auch schnell reich damit. Klar geht das, aber es ist unmoralisch…

    2. das stimmt 🙂 hoffentlich fressen all diese influencer bald gras. denn in wirklichkeit können die gar nichts!!

    3. Man darf annehmen, dass Du der DÄMMLICHSTE Mensch auf der Erde bist.

  15. Mein Opa hat immer gesagt, durch ehrliche Arbeit wird man nicht reich.

    1. Werner Müller dein Opa vollkommen Recht.Gruesse alle die mich kennen.

  16. So ein Geschwafel tut meinem Hirn weh. Theoretischer Unsinn. Wir zahlen alle jetzt Miete, zum Schluß sind wir dann alle reich und die Vermieter alle arm, unglaublich doof.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.