Erfolgreich

Das Geheimnis der Reinkarnation – Entwicklungsstufen des Bewusstseins

Entwicklungsstufen des Bewusstseins

Viele irdische Leben sind notwendig, damit der wahre Mensch im Verlauf seiner Wiedergeburten in den drei niederen Welten höhere Stufen des Bewusstseins erreicht. Auf diese verschiedenen Stufen des Bewusstseins wollen wir nun näher eingehen.

Allgemein unterscheidet man insgesamt vier verschiedene Bewusstseinsstufen im Rahmen der Wiedergeburten. In kurzen Worten wollen wir nun ausführen, welcher Bewusstseinsstand auf der jeweiligen Stufe vorherrscht.

Die erste Stufe

Auf der ersten Stufe werden alle Erfahrungen noch durch die Sinne wahrgenommen. Der Verstand hat lediglich die Aufgabe, die Erkenntnis herbeizuführen, ob die Berührung eines bestimmten Gegenstandes Gefühle der Lust oder aber Gefühle des Schmerzes mit sich bringt.

Das Gedächtnis ist sehr kurzlebig. Mit anderen Worten: Die mentalen Bilder sind flüchtiger Natur. Handlungen werden ausschließlich nur von außen her bestimmt durch die Anstöße, die der Betreffende von der Außenwelt erhält. Auch Gelüste und Leidenschaften, die nach Befriedigung heischen, entspringen solchen äußeren Antrieben.

Eine Unterscheidung von Gut und Böse ist noch nicht möglich.

Es gibt nun zwei Möglichkeiten, dieser Bewusstseinsstufe zu entwachsen:

  1. Von Menschen gelenkt zu werden, die viel höher entwickelt sind,
  2. oder auf sich selbst gestellt zu sein und langsam ohne Hilfe zu wachsen.

Im zweiten Falle wären unzählige Jahrtausende nötig, denn ohne Vorbild und ohne Hilfe, nur den wechselnden Antrieben durch Äußerlichkeiten und die Mitmenschen überlassen, die ebenso unentwickelt sind, könnten die inneren Kräfte nur sehr langsam erweckt werden.

Tatsächlich hat sich aber der Mensch auf dem Wege ausdrücklicher Gebote, unmittelbaren Beispiels und erzwungenen Gehorsams entwickelt. Gewissen auf dieser Stufe oft falsche Entscheidungen

Die dritte Stufe

Hier vollzieht sich die Entwicklung der höheren Kräfte des Intellektes. Man hat gelernt, Dinge klar zu unterscheiden, gemeinsame Merkmale werden überprüft. Es wird wenig Wert auf die Sinneswahrnehmung gelegt, wenig auf die äußere Beobachtung und auf die mentale Verarbeitung äußerer Eindrücke.

Die Kräfte sind nach innen gerichtet und bewegen sich nicht mehr nach außen auf der Suche nach Befriedigung. Der Mensch lebt ein ruhiges, verinnerlichtes Leben, vertieft in die Fragen der Philosophie und in die wesentlicheren Elemente der Existenz und des Denkens.

Er versucht verstärkt, die Ursachen zu begreifen, anstatt sich mit den Wirkungen auseinanderzusetzen, und kommt so der Erkenntnis des Einen, das all den Verschiedenheiten der äußeren Natur zugrunde liegt, immer näher.

Die vierte Stufe

Auf der vierten Entwicklungsstufe des Bewusstseins schreitet der Mensch über die vom Verstand errichteten Schranken hinaus – sein Bewusstsein erweitert sich, um das Universum zu erfassen: Er sieht alle Elemente in sich wirken als Teile seines Wesens, er sieht sich als einen strahlenden LOGOS und daher als eins mit IHM. Der eigentliche Mensch ist dann Bewusstsein geworden. Der Zwang zur Wiederverkörperung ist nun nicht mehr gegeben – der Mensch hat den Tod überwunden. Er hat wahrhaftig Unsterblichkeit erlangt.

„Dankbarkeit ist die Frucht hoher Kultur,
man findet sie nicht bei gewöhnlichen Menschen.“
Samuel Johnson

Happiness House – Erlaube Dir glücklich zu sein!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.