NDR Doku

Die Eisenbahnbrücke in Rendsburg: „Die eiserne Lady“ | Wie geht das? | NDR

Traffic kaufen für Ihre Webseite oder die Google Suche – Erfahre hier mehr!

Die längste Eisenbahnbrücke Deutschlands ist eine Meisterleistung der Ingenieurskunst: die Eisenbahnhochbrücke in Rendsburg. Ein Rundgang mit dem Brückenkontrolleur.

40 Kommentare

  1. Manche Leute haben schon verdammt interessante und coole Berufe, wird man glatt neidisch.

    1. Sehr viele Menschen haben schöne Berufe – leider haben die meisten Menschen das vergessen. Erst wenn ein staunendes Kind (oder ein Fernsehteam) vor ihnen steht und sie ihm von ihrem Beruf erzählen können, wird es ihnen wieder bewusst. 😉

    2. man gewöhnt sich an alles. denen ist ihr job sicher auch langweilig nach einiger zeit. wenn man da z.b. im winter bei eises kälte auf der zugigen brücke rumspringt ist das sicher nicht so angenehm.

  2. Seit 1 1/2 Jahren ist mit der Saale-Elster-Talbrücke die längste Brücke Deutschlands in Betrieb. Ansonsten Top!

  3. Da werde ich als „Südländer“ richtig neidisch. Tolle Aufnahmen von der Brücke, die ja echt ein Highlight im Norden ist. Soviel Zugverkehr wie da drüber fährt und auch die Kameraperspektiven manchmal. Wunderschön.
    Daumen hoch!!

  4. 12:59 Stimmt das denn wirklich? Die in Deutschland maximal zulässige Zuglänge beträgt 740m (klar gibt es Ausnahmen, aber das hält sich sehr stark in Grenzen). Gibt es zu diesen „mehr als 800m Züge auf dieser Brücke“ Quellen? Das würde mich mal interessieren.

    1. Ja, es stimmt. Auf der Rendsburger Hochbrücke fahren Züge bis 835m.

  5. Jo schön.
    Nostaligisch.
    26:08 beweist es: Nieten sind zu teuer oder niemand könnte es mehr.
    Sie sind einfach in ihrer Haltbarkeit und Standzeit unberechenbar. Sie sind ein Relikt, ein Dinosaurier wie diese Brücke.
    Nieten setzen an sich ist aber machbar. Nur ohne Gewähr. Und die gabs auch damals nicht.
    Siehe Titanic mit ihren Lunkern in den Nieten.

    Einfach eine neue effizientere Brücke daneben bauen oder einen Tunnel bohren und den alten Rostklumpen in den Kanal schieben und entsorgen….
    Wer solch ein Andenken bewahren will, kann es sich ja sonst in den Garten stellen.

    Zum Neubau sollten wir aber Dänemark oder sonstwen um Hilfe bitten. Denn wenn wir deutschen das anpacken würden, würde es Jahrzenhte und Abermilliarden kosten und veraltet sein nach Bauabschluss. Dank hochstudierter Halbaffen und den typischen Bedenkenträgern.

    Und überhaupt?
    Das fällt mir gerade ein, Tante Edit mahnt und fragt:

    Ist diese Brücke nicht eine Verherrlichung preussischen-großdeutschkaiserlichem Denkens und Nazitum???
    Hitler ist bestimmt mal mit nem Nazizug über diese Brücke gefahren.
    Ist sie zulässig nach dem Völkerrecht oder auch evtl. sogar Erbschuldig?

    1. Stefan Sell nichts besseres zu tun als irgendein unwichtigen Kram unter eine Doku zu schreiben?

  6. wieder eine schöne Reportage über Die Eiserne Lady . Bin stolz das ich von 2009-2011 an Der Eisernen Lady mit arbeiten durfte und konnte. Ich sie wird immer ein Platz im Herzen haben und Ich werde auf alle Fälle mit meinem Sohn Die Eiserne Lady besuchen kommen .

    1. Sicherungsleiter Bahn Firma ASD GmbH War für die Sipos und Sichrungspläne usw. Verantwortlich war ne schöne Zeit

    2. Also warst du Sakra und hast dir immer die Pommes auf die Südseite in den Container holen lassen?!

  7. Sehr schöne Doku des NDR. Eindrucksvolle historische Brücke. Und offensichtlich noch leistungsfähig im Betrieb.

  8. Schöner Beitrag!
    Allerdings heißt es das Niet (Singular) und die Niete (Plural). Nieten sind Lose ohne Gewinn. 😉

    1. Eigentlich interessiert mich sowas nicht, aber da mich Ihr Beitrag etwas verwunderte, musste ich doch mal im Duden nachschlagen. Es soll keine Kritik sein, wollte Ihnen einfach nur mein Rechercheergebnis mitteilen 😀 http://www.duden.de/rechtschreibung/Niete_Bolzen Wünsche Ihnen noch einen schönen Abend!

    2. @Ach We: Wie schön! Endlich mal jemand, der meine Aussagen überprüft und nicht nur einfach glaubt oder nicht-glaubt (beides ist nicht-wissen)! Das freut mich! 🙂

      Doch zur Sache: Ich war eben erstaunt das zu lesen und dachte schon, dass das nun geändert wurde. Die Rechtschreibung wird ja immer mal wieder an die Praxis angepasst. Dann habe ich weiter recherchiert und fand das:
      _„der, auch das Niet; Genitiv: des Niet[e]s, Plural: die Niete“_
      Quelle: http://www.duden.de/rechtschreibung/Niet

      Danach ist „Niete“ nur ein Synonym für Niet. 😉 Puh … gerettet! 😀
      Quelle: ebenda

      Wikipedia sieht das übrigens auch so:
      _„Der oder das Niet (Plural Niete; in Deutschland umgangssprachlich und in Österreich und der Schweiz auch fachsprachlich als die Niete, Plural Nieten bezeichnet) ist ein plastisch verformbares, zylindrisches Verbindungselement. Nietverbindungen werden zum Nieten von flachen Materialteilen (z.B. Blechen, Kunststoffteilen, Leder oder auch robusten Baumwollstoffen) eingesetzt.“_
      Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Niet

      Wenn es wirklich geändert worden wäre, hätte ich das aber auch akzeptiert. 😉

  9. Was hatten die denn für einen Korrosionsschutz ab Fertigstellung aufgetragen, so um 1920 herum?

    1. Kuhdung machmal aber auch Schweinemist der kam aber nur nach 1925 zum Einsatz.

    2. Das wird vermutlich Eisenglimmer-Lack gewesen sein und noch heute sein.

    3. +cheesus crispus Yap, oder Pech und Schwefel… Ha ha ha 😀
      Edit: Danke Tobias, das Zeug kannte ich noch nicht mit Namen.

  10. Interessant. Ich habe in der Schleife von 1971 bis 77 gewohnt. Erst Vierzonstraße, dann Lancasterstraße. War in der Schule Nobiskrug, später Helene-Lange-Gymnasium. Daß der Erbauer sich in den Tod gestürzt haben soll, wurde uns damals auch erzählt (ich meine, noch in der Grundschule).

  11. Bin da einige hundert Male drübergefahren. Habe meine Kindheit in Rendsburg verbracht und auch wenige Meter entfernt von der Hochbrücke gewohnt. War schon teilweise wie Achterbahn fahren als Kind 🙂 Gute Sache und Lob an das NDR Doku Team!

  12. 3,2 Mio Nieten?…..hmm…komisch…..in Deutschland leben aber rund 80 Mio

  13. Keine persönliche Schutzausrüstung beim entfernen des Taubenkots ? Mund und Augenschutz sollte da schon pflicht sein!

  14. Ist das noch eine Schmalspur in den eigentlichen Schienen?

    1. Das ist, glaube ich, eine Art Entgleisungsschutz das ein Zug, wenn er aus den Schienen springen sollte, nicht die ganze Brücke runterfällt sondern mehr oder weniger auf den Schienen bleibt. Sieht man auch an anderen Brücken das dort noch Zusätzlich Schienen in der Mitte angebracht sind.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.