NDR Doku

Die Nordreportage – Abgeschleppt im Ostseebad (NDR Doku)

Traffic kaufen für Ihre Webseite oder die Google Suche – Erfahre hier mehr!

Die Nordreportage: Abgeschleppt im Ostseebad

Sommer, Sonne, Urlaubszeit: nicht nur die Plätze am Strand sind begehrt – auch die Parkplätze. Enrico Knüppel und Sven Peplow sorgen für Ordnung unter den Wildparkern.

© Norddeutscher Rundfunk

32 Kommentare

  1. stasipack. hauptsache da kommt überhaupt noch jemand in den urlaub hin. boltenhagen ist noch verrückter.

  2. Der Abschlepper ist aber auch nicht gerade effektiv. Der sollte sich mal den Channel von Reponut hier bei YouTube angucken. In 30 Sekunden ist der wagen weg

  3. die ganzen spastis die hier gegen das ordnungamt hetzen
    parkt halt nicht falsch dann habt ihr kein Problem

    1. Es ist auf Usedom ein riesen Problem, ein Parkplatz zu finden. Aber natürlich haben Sie recht.

    2. dann sollte man probieren auf kommunaler ebene regelungen zu finden und nicht das gesetzt in die eigene hand nehmen bzw beugen +Edboese

    3. Ich war öfter da. Hatte nie Probleme mit den Parkplätzen.

  4. Ich hätte dafür eine einfache Lösung: Die Kurkarten sollten als Fahrscheine für die öffentlichen Verkehrsmittel gelten. Der Schwarzwald macht es vor. Dort kann man mit der Kurkarte im ganzen Schwarzwald die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen.

    1. Manuel Werner bei uns im schönen pommernland dauert alles etwas länger 😉

  5. was für ein Drecksack der Kellner ist. In seiner Heimat hätte er nach so einer Aktion seine Zähne vom Parkplatz aufsammeln können.

    1. Unverschämtheit. Beim dem werde ich keine Pizza essen.

    2. ichjj hätte mit dem kein wort mehr gewechselt nach dem ticketwurf. gleich noch ne höhere strafe aufgebrummt wegen umweltverschmutzung.

    3. erkläre mir mal, wie dein Vorurteil , von dem Vorverurteilen deiner „afd`ler“ abweicht. Das ist schlimmer als jeder Rechter und nervt

    4. offensichtlich nicht, seine heimat ist nämlich deutschland du clown. und wie wir alle gesehen haben, musste er seine zähne nicht vom parkplatz aufsammeln.

  6. Er spricht am Anfang von der Unmöglichkeit der Doppelverwarnung.
    Ich habe vor einigen Jahren 3 Knöllchen bekommen im Urlaub an der Ostsee (war auf Rügen mein ich). Das erste war Parken im eingeschränkten Halteverbot (umgspr. Parkverbot). Das zweite war am Folgetag Parken im Parkverbot für länger als … und das Dritte am nächsten Tag für noch längeres Parken (ich war erst nach 3 Tagen wieder am Auto).
    Es war ohne Behinderung oder Gefährdung (sonst hätten die mich kaum so lang stehen lassen) direkt neben einer Campingplatz-Ausfahrt auf dem sehr breiten Seitenstreifen (wo noch viele andere standen ^^). Kann man sich vorstellen wie eine Straße, die an einer Schranke endet. Das Schild für meine Straßenseite stand VOR der Schranke – also bevor man sie passiert um den Platz zu verlassen. Da ich vor der Schranke wendete und parkte, hab ich das nicht wahrgenommen. Mir gehts auch garnicht darum, ob das berechtigt war oder nicht. Mich wundert nur, das er sagt er könne nicht noch ein Ticket geben. Das steht im Widerspruch zu meinem Erlebten. Bin ich abgezogen worden oder irrt er sich?

    1. +alphons bretagne Was er meint ist, dass niemand mehrfach für dieselbe Handlung bestraft werden darf. Durch das Falschparken hast du einen Verstoß gegen die StVO begangen, den die Ordnungsbehörden ahnden können (1. Zettel).
      Wenn du für längere Zeit dort stehst, erhöht sich bei manchen Beschilderungen das zu zahlende Verwarngeld. Geahndet wird aber immernoch der gleiche Verstoß, er wird lediglich anders bewertet (mit einem erhöhten Verwarngeld). In diesem Fall ist dann der erhöhte Satz zu zahlen, die vorherigen Strafzettel nicht dem niedrigeren Verwarngeld entfallen dann.

      Andernfalls könnte man dein Auto ja alle 5 Minuten erneut überprüfen und jedesmal einen neuen Zettel anbringen.

  7. Wer will schon nach Usedom wenn man dort nicht Parken darf. An der Nordsee bei oder in Cuxhaven kann man an vielen Stellen umsonst Parken und abgeschleppt wird man auch nicht.Da hat man dann sein Geld für den Strandkorb und Eis für sich und die Kinder locker über und schont seine Nerven. Weil man dort ja nichts für Strandräuber zahlen muß.Man kann solche Gemeinden das Handwerk legen indem man dort nicht mehr hinfährt.

  8. Nur 180€ fürs abschleppen bei uns kostet das 230€

  9. diggah ich mach auf Usedom immer Urlaub ich schau mir das jetzt bloß an weil ich versuche ein paar Orte zu erkennen !!!

  10. der herr bei 27:00 verhält sich endlich mal vernünftig und menschlich, schließlich hat ER den fehler gemacht und gesteht ihn ein. ich hasse dieses dumme rumdiskutiere wie die pest von leuten die schuld sind es aber nicht eingestehen.

  11. Der kellner

    alter was eine scheiss person für sich ..
    regt sich drüber auf das er falsch geparkt hat ..

    1. jetzt stell dir mal vor du lässt bei dem Kellner mal ein Essen oder so zurück gehen.Dann geht der bestimmt auch direkt in die Luft, weil er es ja dann auch nicht einsieht!Aber manche können sich halt nicht zusammen reißen, wenn sie erwischt wurden, da muss er Frust dann anders raus.
      Aber ist ja auch nix neues, dass das Ego der Menschheit zu nimmt und man bei sich nie die Schuld sucht.Daher kehren viele lieber beim Nachbar als vor Ihrer eigenen Haustüre.

  12. ich versteh den move am ende nicht so ganz. 2 autos stehen auf der bushaltestelle. beide kriegen ein ticket und der abschlepper rückt an. ok der besitzer ist gekommen aber dann würde ich das zweite auto doch auch abschleppen lassen.

  13. Knöllchen ins Gesicht werfen geht gar nicht. Warum bekommt der Kellner keine Anzeige?

  14. 17:30
    Warum hauen die dem agressiven Ausländer nicht den Gummiknüppel auf die Rübe?
    Ach ja,die haben keinen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.