NDR Doku

Einbruch ins Haus – so jagt die Polizei die Kriminellen | Doku | Die Reportage | NDR

Traffic kaufen für Ihre Webseite oder die Google Suche – Erfahre hier mehr!

Überall liegt Kleidung, sämtliche Schubladen sind geöffnet, die Schmuckschatullen leer – ein Fall für die Einbrecher-Jäger von der Polizei in Schleswig-Holstein.

Weitere Informationen zur Sendung finden Sie hier:

29 Kommentare

  1. Interessantes Thema. Schön übrigens, dass die Einbruchszahlen wieder deutlich zurückgehen. 30 Prozent weniger Wohnungseinbrüche in NRW im 1.Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahr.

    Hoffentlich hält der Trend an.

    1. candlebougie und sie glauben den „offiziellen“ zahlen 😀 ?

    2. Besser, als „inoffiziellen“ oder „alternativen“ Zahlen zu glauben.

    1. kadigeN Lebenslang die Gefängnisse mit Steuergeldern finanzieren ist da aber nicht die Lösung.
      Bitte weit genug denken

    2. ja aber durch die abschreckende Wirkung gibt es dann weniger Fälle und der durch Banden entstehende Schaden ist doch auch schon ziemlich riesig

    3. +kadigeN Einmal bitte die Situation in den USA anschauen. Die haben für viele Delikte extrem lange Strafen. Ergebnis ist vor allem eine besonders hohe Inhaftierungsquote, jedoch keine geringere Kriminalitätsrate. In den USA geht es zwar oft um Drogendelikte, mein Punkt bleibt aber derselbe. So gerne ich auch eine „einfachere“ Lösung bevorzugen würde ist es wahrscheinlich für die Privatperson am besten technisch durch aktive und passive Elemente sein Haus vorm Einbruch zu schützen.

    4. Bisher ist keine seriöse Studie zu dem Ergebnis gekommen, dass härtere Strafen für mehr Sicherheit sorgen oder überhaupt irgendetwas bringen. Ist also relativ sinnlos. Mal abgesehen davon, dass die Verhältnismäßigkeit in keinster Weise gewahrt wäre.

      Stell dir Mal vor, du bist nicht der Erste, der sich über so etwas Gedanken macht.

    5. Ganz einfach wer bei fremden Leuten ins Haus einsteigt und das zur Folge hat damit Leute sich in ihrem Zuhause nicht mehr wohlfühlen und umziehen oder massive massive psychische probleme bekommen…

      Wer sowas macht hat sein recht in unserer gesellschaft mitzuwirken verloren!
       Sowas können durchaus Lebenslängliche Haftstrafen sein! Wobei ich für sowas das steuergeld zu schade finde. Am besten Arme und Beine ab dann kann er keinem Menschen mehr schaden!
      Du müsst dir mal nur die Verfolgungsjagd angucken wie die Einbrecher andere Leute massiv in Gefahr bringen!!

    1. Kommt mir auch so vor. Habe ich vor Wochen schon mal gesehen.

  2. 21:30 Hubschrauber mit Wärmebildkamera, sowas wird es im Großraum Hamburg ja wohl geben, oder?

    1. naja, die Einbrecher könnten einige Stunden im Wald ausharren. Ansonsten wenigstens auf Streife in die umliegenden Dörfer fahren und die Bewohner ansprechen. Merkwürdige Personen mit schmutziger Kleidung, ohne Auto oder Fahrrad, die nicht wissen wo sie hin sollen, müssten eigentlich schon auffallen. Oder?

    2. die haben meist ein auto und fahren direkt ins ausland ua. polen um die ware zu verkaufen… den einbrecher den du schilderst ist der spontane … dieser geht nicht so professionell vor hat daher auch keinen plan… die profis die spähen wochen lang aus und suchen opfer und gehen dann ran und brauchen bestenfalls 3-5 minuten bis sie wieder weg sind und im wald helfen wärmebild kameras nur bedingt da diese nicht durch filmen können ist das laub dicht so sehen die nicht viel…

  3. Ja ja !!!! Also ob das denn jetzt wirklich auch so gut ist ???? Ja also das sie es hier jetzt auch so offen zeigen wie sie bei sowas arbeiten !!!!!

  4. Also zieht in Deutschland alle 30 min jemand um, weil bei ihm eingebrochen wurde. Verrückte Welt…

  5. also durch dach wtf ist doch auch laut dann lieber gleich stein—>fenster 2-3 min suchen und fertig…

  6. Also langweiliger und frustierender geht wohl kein Job. Immer hinter her rennen und eine geringe Erfolgsquote.

  7. Klasse Arbeit. So eine schööööne deutsche minutiöse und gründliche Arbeit find ich einfach spitze ! Auch wenn es nicht sofort zu den Tätern führt und dem Staat richtig viel Geld kostet, “zahle ich als Steuerzahler“ sehr gerne für solche Arbeit. DAHER mein größter Respekt an die Beamten und von mir aus könnte man den Etat für diesen Bereich verzehnfachen und auf der anderen Seite sinnlose Strafverfolgungen abschaffen !!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.