NDR Doku

G20-Chaos – Wer hat Schuld? | 45 Min | NDR

Traffic kaufen für Ihre Webseite oder die Google Suche – Erfahre hier mehr!

Statt der Weltpolitik beherrschte der Ausnahmezustand auf Hamburgs Straßen die Schlagzeilen beim G20-Gipfel. Wie konnte es dazu kommen? Wer hat welche Fehler gemacht?

Die Dokumentation zeigt die Hintergründe, benennt die Fehler, fragt die Verantwortlichen. Sechs Monate nach dem G20-Gipfel wird klar: Die Tage im Juli werden nicht nur die Hamburger Politik noch lange beschäftigen. Denn zu vieles ist noch unklar. Zu schleppend verläuft die anfangs versprochene Aufklärung, zu groß sind die Defizite in der Vor- und Nachbereitung. Politisch, aber auch finanziell werden die Hamburger Gipfeltage zum Desaster.

Mehr Infos gibt's hier:

56 Kommentare

  1. Angela: „Scholzi alte Schlafmütze, nächstes mal G20 bei dir in Hamburg?“ Olaf: „Ja Mutti…nur noch fünf Minuten dann steh ich auf.“

  2. Welch normaler Mensch kommt überhaupt auf den Gedanken, so eine Veranstaltung in einer Millionenstadt auszuführen?
    Olaf Scholz hätte nach diesen Vorfällen zurücktreten müssen!

    1. Sorry Pascal, setz dich mal wieder an deinen Rechner und zock deine Computerspiele, während du nachts von Spiderman träumst. Kleiner Tipp: die Realität ist nicht das was auf Twitch läuft. Halt du mal weiter deine Verträge vor die Kamera während du mit deinem Anwalt streams. Muss ja wunderbar funktionieren. Junge junge, raff mal was.

    2. Almir Barush Also erst einmal hat Pascal eher recht, als du. Twitch war kein Beispiel als Plattform sondern nur für die technische Umsetzbarkeit. Außerdem beraten deine ganzen Anwälte etc. die entscheidenden Politiker nur. Die Unterschriften sind nur gültig, wenn die Person, die für das Amt, was dafür zuständig ist, gewählt wurde, unterschreibt. Du hast also einfach nur jemanden grundlos beleidigt, dein eigenes Halbwissen demonstriert und dich bloßgestellt.
      Ich würde deine eigenen Worte mal gegen dich richten: „Junge junge, raff mal was.“

    3. Richie Das ist nicht die richtige Frage. Die richtige Frage lautet: Warum gibt es so viele linksextreme Terroristen in Deutschland und wieso wird nichts dagegen getan.

  3. Auch eine sehr gute Doku! Sehr gut aufgeschlüsselt.

    Ich kann es den einigen wenigen Beamten kaum übel nehmen, dass ihnen bei solchen Bedingungen mal die Sicherung durchgeht. Unschuldige Opfer gab es auf beiden Seiten, aber eindeutig mehr davon wurden zu Opfern der Randalierer.

  4. klassisches neoliberales empörungsmanagement: keinen interessiert/e mehr, was die „hohen“ damen und herren hinter ihren so gut abgeschirmten mauern zu besprechen hatten… besser, man beschäftigt das volk mit brennenden pkw´s, prügelnden polizisten, geplünderten läden und ausgeladenen journalisten. ob letztere sich wohl für das „beiprogramm“ des elbphilharmoniebesuchs der fassadendemokratisch gewählten polit-eliten interessiert hätten? ich möchte das bezweifeln.

  5. Für die die es interessiert und nicht täglich in der Schanze unterwegs sind. Der komplett zerstörte REWE und die ausgebrannte Sparkasse sind noch immer geschlosse, eben seit dem G20.

    1. Erst einmal den REWE plündern, denn die internationale Arbeiterrevolution braucht natürlich Treibstoff in Form von Alkhohol.
      Dann wird fröhlich enthemmt der Tempel des Kapitalismus , die Bankfilliale, zerlegt.
      Während sie mit sabernden Mäulern ihr Mantra wiederholen „echter Kommunismus wurde noch nicht ausprobiert, echter Kommunismus wurde noch nicht ausprobiert …“

    2. Ich kann durchaus verstehen, dass die Nahversorgung der Plünderer und ihrer Sympathisanten auf der Prioritätenliste von Rewe nicht ganz oben steht.

  6. für die politiker ist das thema abgeschlossen….. wer zahlt…natürlich die steuerzahler. wir sind die verlierer nicht die politiker. das randalieren war vorhersehbar da musste man kein experte sein.

    1. Selbst Satiresendungen wie extra3 und heute-show haben im Vorfeld mehr als einmal vor dieser Eskalation „gewarnt“.

    2. Und extra3 ist eine Sendung des NDR. Offensichtlich schaut die Politredaktion keine Satiresendungen. Oder das ganze ist wirklich pure Heuchelei.

    3. Gruselalex Die verstehen doch keine Satire die halten solche Sachen für völlig normal

  7. Scholz hat sein Wort nicht gehalten und im nachhinein die Verantwortung verleugnet. Karriere beendet. Fertig.

    1. Das Gespenst Kommunismus, das durch Europa geht. sagt:

      Auch wenn ich das Konstrukt von G20 sowieos scheiße finde, Brüssel hat die Sicherheitsstufe, auf die Hamburg vermeintlich gehoben wurde, wegen der europäischen Institutionen. Zudem sind Tagungsräume mit Sicherheitsdiensten etc. in Massen vorhanden. Kostengünstiger und sicherer, aber darum geht es ja nicht…

    2. Das Gespenst Kommunismus, das durch Europa geht. sagt:

      Hui, mal aus einer ziemlich vereinfachten Wahlrechtsperspektive: Wenn die AfD die schlimmste Wahl ist und andere Parteien „nur“ scheiße, wer sollte da gewählt werden? Wenn die AfD Einfluss auf Sicherheitsgremien, BND, Datenschutz etc. haben sollte, ist da einem nicht doch eine andere Partei lieber, auch wenn die trotzdem Müll von sich gibt?

  8. Bizarr und eigentlich schon pervers, ist der Umstand, dass in Hamburg Bürgerkriegs ähnliche Zustände herrschten, während sich die Staatsoberhäupter in der Elbphilharmonie „Beethovens Neunte Sinfonie“ vorspielen ließen!

    1. Bitte alle möglichst sachlich und freundlich bleiben in der Diskussion, Danke!

    2. Bartholomäus Simplersohn sagt:

      *Higger Dengst* Du liegst falsch. Du differenzierst nicht einmal. Wenn du nämlich die Leistung verweigerst, wird dir ein entsprechendes Zeugnis angedroht. Ob in der Schule, der Uni oder im Arbeitsleben: Das ist bereits Gewalt. Die Abscheu gegen körperliche Gewalt ist überhaupt ebenfalls nicht natürlich, sondern in den staatlichen Umerziehungsanstalten und von wirren pazifistischen Gutmenschen anerzogen. Sich dann mit einem blauen Auge toll überlegen zu fühlen bringt nichts, wenn der nächste einem den Schädel halbiert.

      Google mal folgenden Bericht über die Tagung der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie (DGPT) 2001 in Saarbrücken: “Gewalt in der Wirklichkeit erregt Abscheu. Gewalt auf dem Fernsehschirm, der Kinoleinwand, in Büchern und anderen Printmedien ist höchst populär. Diese Popularität legt die Vermutung nahe, dass erstere Abscheu nicht echt ist, sondern ein möglicherweise vordergründiges Resultat von Moralpädagogik und Meinungskonformismus. Psychoanalytiker verweisen mit Nachdruck auf die menschliche Aggressivität und machen damit deutlich, dass Gewalt konstitutiver Bestandteil menschlicher Zivilisation ist.”

      Ich setze regelmäßig Gewalt ein um meine Interessen zu verfolgen und anderen meinen Willen aufzuzwingen. Ob es der kleine Dienstleister ist der von meinen Aufträgen abhängig ist, oder der Azubi der seine Ausbildung beenden möchte. Ob es mein Patenkind ist das mal 5 Minuten die Sabbel halten soll, oder ob mich ein Besoffener angrabbelt. Je nach Situation entscheide ich welche Form der Gewalt geeignet ist und wie ich sie anwende.

    3. Ich liege vielleicht Deiner Meinung nach falsch und differenziere sehr wohl, nur gibt es Dinge die eindeutig schwarz oder weiß zu sehen sind. Der ewige Diskurs über die Nuancen dazwischen zeugt einfach von Dummheit und Schwäche, genauso wie das offensichtliche zu thematisieren.
      Du kommst vom Hundertsten ins Tausendste, dehnst Begriffe ins Unermessliche und legst Dir Deine Argumentation so zurecht, wie sie eben in Dein krudes Weltbild passt. Irgendwie hart am Thema vorbei. Und irgendwie auch traurig, wenn so Dein Blick auf Dein Dasein ist.
      Wenn Du Gewalt brauchst, um durchs Leben zu kommen, dann machst Du definitiv etwas ernsthaft falsch. Mag natürlich auch daran liegen, dass ich ne andere Definition von Gewalt habe. Egal.

    4. Bartholomäus Simplersohn sagt:

      Tja, ich will halt keine gute Welt, sondern eine in der Ich die meisten Vorteile habe. Vor allem will ich aber einen schwachen Staat, keinen sicheren.Und so ein bisschen Eskalation wie am 1. Mai oder bei G20 finde ich sehr unterhaltend.

    5. Ein Beispiel wie realitätsfern die deutsche Politik ist .. Und wenn die Menschen mit Steinen nicht gewesen wären, dann würde die verlogene deutsche Politik vom Erfolg und zufriedenen Menschen reden …

  9. Wo ist die Empörung wenn die G20 Staaten täglich die Welt in Schutt und Asche legen, Menschen verhungern, Kriege geführt werden?

    1. Das Gespenst Kommunismus, das durch Europa geht. sagt:

      Naja, du vergleichst einen Gesellschaftstheoretiker und Philosophen mit einem Hauptäter der Shoa und zusätzlich suggerierst du mit der Frage, ob Hitler nicht schlimm genug gewesen sei, dass Marx noch schlimmer gewesen sein soll. Muss ich da noch was zu schreiben oder merkst du selber, was du für Aussagen und revisionistischen Müll transportierst?

    2. In Anbetracht dessen, dass Marx der Vordenker des Sozialismus war, welche eine der menschenverachtendsten Ideologien ist, die jemals existiert haben, der Sozialismus in Begründung auf die von Marx aufgestellten Theorien das Leben von Millionen von Menschen zerstört, die Hälfte der Welt völlig verarmt und in einem desaströsen Zustand hinterlassen hat, dem Menschen jegliche Freiheit raubt und zwangsläufig mit einem autokratischem Gewaltstaat verbunden sein muss um zu existieren,
      ist es meiner Meinung nach eine Farce Karl Marx als ehrwürdigen Menschen in Erinnerung zu halten. Wenn wir die Person, die versucht hat ein System des Diebstahls zu ergründen, in Ehre halten, könnten wir genauso gut Menschen, die irgendwelche bizarren Rassentheorien ergründet haben als „Gesellschaftstheorethiker“ in Ehre halten.

      Du wirst vermutlich entgegnen, man könne Marx nicht mit Hitler vergleichen, da ersterer nicht selber Gewalttaten verübt habe. Das ist aber völlig irrelevant, da 1. es unmöglich ist diese Frage empirisch zu beantworten und 2. es überhaupt keine Rolle für diese Diskussion spielt.

    3. Das Gespenst Kommunismus, das durch Europa geht. sagt:

      Wieso erwähnst du empirisch, wenn du dich schon in deinem ersten Satz aus jeglicher Diskussion qualifizierst?

    4. Okay, dann erkläre mir warum der Sozialismus nicht menschenverachtend ist.

  10. Artikel 20GG:

    Artikel 20
    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    §32 StGB:

    § 32 Notwehr
    (1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.
    (2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

    Ergo: Wenn Demonstrationsteilnehmer, zunächst unbeteiligte Beobachter, Anwohner, Vertreter der Presse, Anreisende zu Kundgebungen etc., wie anhand zahlreicher Fälle in dieser Sendung dargestellt, rechtswidrige Gewalt durch Polizisten erlitten oder beobachteten, hatten sie das Recht zum Widerstand, da andere Abhilfe im Verlauf des Gipfels nicht möglich war. Kein Wunder, dass so viel eskalierte. Aus meiner Sicht war angemessene Gegengewalt gerechtfertigt.

    Damit entschuldige ich nicht initiale Steinwürfe und Zwillenschüsse aus dem schwarzen Block.

    1. popogast wären keine steine und böller geflogen hätte die polizei auch nicht eingreifen müssen und somit wäre auch keine angebliche polizeigewalt entstanden.

    2. Uwe Neuhaus Offensichtlich haben doch einige Polizisten ihre Befugnisse überschritten. Diejenigen,ebenso deren Vorgesetzte, sollten sich verantworten müssen.

    3. +Uwe Neuhaus wenn sich manche Beamte über ihre Regeln hinweg setzten, braucht man sich nicht wundern, wenn die Masse sich zur Wehr setzt. Wie man in den Wald rein ruft, so schallt es zurück.

    4. Ja eben „wie man in den Wald rein ruft, so schallt es zurück.“ Wenn ich dort ein Polizist wäre, 50-60 Stunden schichten fahre in denen ich ständig einer Gefahr ausgesetzt bin, nur weil es mein Job ist Leute wie euch zu schützen, würde ich jeden der mich angreift gnadenlos niederprügeln. Ob ich meinen Job dann verliere oder ggf. in den Knast müsste wäre mir egal.

      Wie die Beamten da behandelt wurden, nur weil sie ihren Job gemacht haben ist so unmenschlich. Ich bin der Meinung die Polizei hätte da sehr sehr viel härter gegen vorgehen sollen oder noch besser, sie hätte sich komplett zurück ziehen sollen frei nach dem Motto „macht doch mal was ihr wollt“ und danach alle kündigen. Es wäre mir eine Freude zu sehen, wie dieser ganze linke Abschaum irgendwann realisiert, dass die Polizei nicht euer Feind sondern euer Helfer ist und es einfach nur total bescheuert ist, da Randale zu machen und so viele Schäden anzurichten, nur weil man Bock drauf hat. ich meine niemand kann mir erzählen, dass die Leute da nur „demonstrieren“ wollten.

    5. Hans Wurst
      Wen meinst du mit „Leute wie euch“? Wenn du im letzten Satz einerseits „dieser ganze linke Abschaum“ (irgendwelche Dritte), andererseits „euer Feind“, „euer Helfer“ formulierst, weiß ich nicht, ob ich mich angesprochen fühlen soll.
      Offensichtlich hast du meinen Kommentar nicht vollständig gelesen oder nicht verstanden. Ich glaube, die zweite Annahme trifft zu.

  11. Scholz ist ein öffentlichkeitsjunkie und einfach nur ekelhaft! Der Typ hat zurückzutreten, unglaublich, dass er noch im Amt verweilt!!

  12. Wie der Polizeipräsident trotzdem solche Veranstaltungen weiterhin in Städten durchführen möchte, unfassbar.

    1. Sollen Stadt oder Land vor der Antifa einknicken? Das wäre ja geradezu lächerlich. Ich finde es gut, dass unsere Polizei ganz cool gesagt hat, kein Ding, das stemmen wir. Wäre es anders, müsste man sich Sorgen machen. Hotels/Caterer möchten auch gerne Geschäfte machen, nicht zu vergessen die Werbung für die einzigartige Elbphilharmonie, die ja auch die Kosten wieder einbringen soll. Eigentlich hätte man eher die Welcome to Hell-Demo gerichtlich verbieten müssen, auch die Übernachtungscamps. Normale Bürger wären nämlich vielleicht gerne zum Hafen gegangen und hätten die Ankunft der Staatsgäste live miterleben wollen. Aufgrund der vielen Demos war das aber nur schwer möglich.

    2. gun wu realitätsferner gehts kaum…
      Offensichtlich funktioniert es nicht.

  13. Und alle sitzen sie trotz dieses Desaster und Versagens für das ich keine Worte finde immernoch auf ihren Sesseln. Unfassbar.

  14. der G20 Gipfel und das Chaos haben einmal wieder deutlich gezeugt, dass Politik konsequent die Augen vor der Realität verschließt. Normalerweise sollte man den Bund und den OB von Hamburg für alle Schäden haftbar machen. Sie tragen letztlich die Schuld – falscher Ort, falsche Einsatzplanung und irgendwo tragen die auch die Schuld an der Polizeigewalt. Das ein Polizist nicht mehr vernünftig funktioniert nach 15 oder 20 Stunden am Stück im Einsatz in einer solchen Extremsituation, ist irgendwo verständlich

  15. Die SPD kann nix und bekommt auch nix hin. Zum Glück schaffen die sich selbst ab. Olaf Scholz hätte zurück treten MÜSSEN. Willkommen in Deutschland, Polizeigewalt, Überwachungsstaat, Lobbykratie, Terror (inklusive Verschleierung siehe nsu oder amri), Umweltverscmutzung, unkontrollierte Einwanderung, Lohndumping, Steuerverschwendung, usw usw. Gibt es eigentlich noch irgendein Hoffnungsschimmer, kann mir das einer erklären?

    1. Polizeigewalt??? Die Polizei darf den Linken Zecken nicht mal ein Haar krümmen, selbst wenn er mit brennenden Flaschen abgeworfen wird. Sonst kommt ein Polizist noch ins Gefängnis, weil er „ohne Grund“ einen armen Menschen angegriffen wird. De facto ist die Polizei quasi nutzlos, denn keiner hat mehr Respekt vor ihr. Kein Wunder, wenn die linksversifften Politiker ihr alle Rechte entziehen.

    2. Wir sind friedlich, was seid ihr?!
      *Wirft Stein*

      Ja genau, diese SINNLOSE Polizei-Gewalt

    3. Ein klassischer Fall von Verblendung und Weltfremdheit 😉 . Willkommen im 21 Jahrhundert.

    4. Frank Küchen ach gott wie dramatisch. Uns geht es in Deutschland gut, wir sind eines der reichsten Länder der welt! Ich sag ja nicht das alles rosig ist aber zumindest haben wir ein Dach über dem kopf, sauberes trinkwasser, einen job, jeden Tag 3 Mahlzeiten, urlaub, ne versicherung, medizinische versorgung, bildung…. Alles Sachen die nicht selbstverständlich sind, aber das merkt man in unserer blase nicht. Deswegen bekomme ich jedes Mal das kotzen wenn ich angstmachende und hysterische posts wie diesen hier lese, à la „armes deutschland“!
      Hört auf rumzuheulen, packt mit an, sucht euch eine Tätigkeit die was zum allgemeinwohl beiträgt oder wandert aus. Aber hört auf hier rumzuheulen! Eine Welt ohne Probleme ist utopisch deswegen muss man sich damit abfinden dass hier und da mal was nicht läuft. Aber wie gesagt, geht nach Afrika, asien, andere Teile von europa, Russland oder in die USA und ihr werdet sehen dass es eigentlich ALLEN schlechter geht als uns.

  16. Beim Scholz gibt es nur 2 Möglichkeiten. Entweder er ist sehr sehr dumm und hatte wirklich keine Ahnung, dass das so kommt, oder diese massiven Ausschreitungen waren politisch erwünscht.

    1. Deswegen wurden die Läden geplündert, Kaffeeeee11!!!11

  17. „Polizeigewalt“. So nennt Ihr also die Verteidigung des Rechtsstaates…

  18. Traurig wie sich die Politiker ALLE rausreden… Und dann wird die Schuld auf Polizisten geschoben die 40 Stunden im Einsatz waren und irgendwann die Fassung verlieren (JEDER Mensch würde an irgend einem Punkt die Fassung verlieren.. Jeder). Nicht die Hundertschaften sind Schuld sondern die Polizisten im höheren Dienst, die Führung, die die alles geplant hab und die Politiker…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.