Galileo

Ganz schön gruslig: Lost Places aus DDR-Zeiten

Deutscher Arzt SCHOCKIERT die Pharma-Lobby und heilt tausende Menschen ohne Medikamente – Erfahre hier mehr!

Jan Schwiderek geht wieder auf die Suche nach den verlassensten Orten der Welt. Heute traut er sich in eine alte DDR-Trainingshalle und ein Moor im Norden des Landes.

 

57 Kommentare

    1. +Call me Milo Kannst gern mal bei uns vorbei schauen, da gibts jeden Sonntag neue LostPlace Videos 🙂

    1. +Broken Window Theory mag zwar keine kommentar werbung aber trotzdem toller kanal

    2. +Hausarrest Verstehe ich absolut! Aber sieh’s mal so: Ohne das Kommentar hättest du niemals was vom Kanal gesehen. 😀

  1. Moderator: Ich war an einen sehr geheimen Platz in der DDR. Dieser Platz ist unter anderem sehr geheim. 
    Ich: :O

  2. Sollte man wieder in Betrieb nehmen, dann würde man bei Olympia vielleicht mal wieder unter die Top 5 kommen.

  3. Keine Berge? Und was ist mit dem Erzgebirge? Ok vielleicht nicht so hoch aber keine Berge ist faktisch Falsch.

    1. +Prussian Berserk In der DDR? Weißt du bitte, wo diese liegen? Sicherlich nicht in den neuen Bundesländern.

    2. +quickquack
      großflächig sachsen-anhalt = ddr, mein sohn.

    3. +Prussian Berserk kommt mal bitte alle unter diesen kommentar runter danke

  4. der Beitrag war mir viel zu kurz :/
    und „gruslig“ fand ich’s jetzt auch nicht, aber interessant

  5. Lost Places sind immer spannend. Bin auch öfter unterwegs um solche Orte zu dokumentieren.

  6. Ich finde es vor allem interessant. Die Lost Places sind faszinierend.

    1. Roofing is besser! 😛 Aber Urbex finde ich interessant, ist aber nicht so meins. 🙂

  7. Unter Lost Places versteh ich was ganz anderes;)

    1. genau … die sind ja nicht verloren so wie …. ATLANTIS 😀 HA

  8. Ahhh ich krieg die Krise. Deutsch und Englisch in einem Satz. Kann man nicht einfach verlorene Plätze sagen?

    1. Ich habe mich ebenfalls noch nie mit diesem Buch auseinandergesetzt. Da mich meine Eltern, sich auf diese Art zu artikulieren, jedoch bereits während meiner frühen Kindheit gelehrt haben, kann ich es kaum ertragen, wenn der Genitiv plötzlich durch den Dativ ersetzt wird. Um nun nochmal auf dieses ,,eigentlich“ zurückzugreifen: Ich bin nicht unsicher, wehre mich aber ebenso wenig gegen diese Artikulationsform! Nur würde ich persönlich tendenziell die bildhaftere Ausdrucksweise bevorzugen, zumal diese auch in Bewerbungen, Aufsätzen etc. lieber gewünscht wird :).
      Schönen Tag noch

  9. Also ich bin gerade im Sportleistungszentrum Kienbaum und chille auf einer Parkbank ;). Ist sehr schön hier 😀

  10. Sehr schöne verlassene Orte! 🙂 Ein Abo gibt es auf jeden Fall. Wenn ihr
    Lust habt, Lost Places in Deutschland zu sehen, dann schaut Euch
    einfach meinen Kanal an. 🙂 Ich würde mich sehr freuen. Beste Grüße ausm
    Pott, Timo.

    1. Waldkult – Timo Hoffmann Eigenwerbung… Aber ganz netter Kommentar, daher drücke ich mal ein Auge zu und melde den Kommentar nicht.

    1. Adrian Seufert Weißt du was das bedeuten soll? Damit ist sicherlich nicht ein Volltreffer gemeint sondern damit wurden die überirdischen Folgen einer Atombombe abgefangen und da das Ding in der Erde hinter fetten Beton sitzt spürt man von einer Atombombe nicht sehr viel…

    2. Der Ort ist kontanimiert, verfügt über eigene Luftzirkulation und ist Vibrationsgeschützt. Das war und ist aber immer noch Standard bei Militärbunker

  11. „Hallo. Wir haben es geschafft diesen Ort seid der DDR geheim zu halten.“

    „Guten Tag, wir sind von Galileo. “

    „Hereinspaziert „

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.