NDR Doku

Geschwindigkeitsrausch: Was tun gegen Rüpel und Raser? | 45 Min | NDR

Traffic kaufen für Ihre Webseite oder die Google Suche – Erfahre hier mehr!

Fahren mit Bleifuß, dichtes Auffahren oder Telefonieren am Steuer machen den Straßenverkehr gefährlich. Warum können wir mit der Freiheit auf unseren Straßen so schlecht umgehen?

HG-Infos:
1. Die MPU macht die Straßen sicherer

2. Tempolimit oder Rasen bis der Arzt kommt?

80 Kommentare

  1. Hinterm Steuer wird der wahre Charakter eines jenen sichtbar. Wenn wir uns alle an die Spielregeln hielten, gäbe es weniger solcher Szenen. Beispiel Missachtung des Rechtsfahrgebotes, kein blinken beim Spurwechsel und die angesprochen Smartphonevergehen. Jeder sollte sich an die eigene Nase fassen und sich mal selbst hinterfragen.

  2. Führerschein auf Lebenszeit entziehen und die Karre verschrotten .. Dazu gibt’s dann die Anzeige wegen Mord bzw. schwerer Körperverletzung

    1. Ich erlebe das täglich Rassen viel zu dicht Auffahren und da wo 100 erlaubt ist mit 130 noch über holt werden .Noch zu wenig Britzer aber ne Däschcam ist in diesem Land in Frage gestellt .Ich plädiere für so welche Fahrer nen Idioten test .Gefährlicher Eingriffe in den Strassenvehrker und Rücksichtsloses fahren .Und Thema Handy erlebe ich oft . Das schlimmste sind die GAFFER .

    2. Butrus Damaskus
      aber dieser audiraser lebt noch dem könnte man den Führerschein wegnehmen und wegen zweifachen Mordes auf Lebenszeit verwahren.

    3. @Tobias Leininger
      Sorry der Kommentar ist aber wirklicher Schwachsinn! Wer mit 190km/h über die Autobahn rast muss damit rechnen, dass ein langsameres Auto vor einem LKW zum überholen ansetzt. Wenn er also in so eine Situation kommt muss er seine Geschwindigkeit anpassen und verringern. (nicht jeder fährt ein Auto, dass so PS-Stark ist um mal in ein paar Sekunden wieder auf 130km/h zu beschleunigen)
      Man handelt sehr fahrlässig und egoistisch wenn man der Meinung ist, dass man der „King“ auf der linken Spur ist und alle warten müssen bis man vorbei ist.
      Wenn das in einem anderen Land passiert wäre, dann sehe das Gutachten aber ganz anders aus. Wahrscheinlich wäre es fahrlässige Tötung. Da gibt es einfach eine Gesetzeslücke in Deutschland.

    4. Genau, warum bekommen solche Leute ihren Führerschein zurück ? Die sind ja wohl „offensichtlich“ nicht geeignet, ein Fahrzeug zu führen. Und zwar vom Charakter her!

    5. Wenn ich diese Kommentare hier lese. Wir alle wissen nicht was noch so passiert ist. Der Gutachter wird bei mehreren Todesfällen das schon mehrmals überprüft haben und nicht ohne Grund dem Audifahrer die Unschuld geben.
      Außerdem ist das meiner Meinung nach kein Rasen, da man als schneller Fahrer nicht immer davon ausgehen kann das irgendwer auf seine Spur zieht ohne richtig zu schauen.
      Ich würde eher davon ausgehen, das die Kleinwagenfahrerin Schuld ist, weil sie evtl. zu unaufmerksam warm

  3. OH MEIN GOTT BITTE LASS DAS NICHT PASSIEREN!!!!! #keintempolimit

  4. Die Doku war interessant. Leider doch teilweise etwas einseitig. Es wird die Schuld nur bei „Rasern“ gesucht und nach Tempo 130 gerufen. Aber was bringen 130 auf den Autobahnen wenn die Leute mit 100 ohne zu gucken und zu blinken auf die linke Spur ziehen. Ich möchte nicht bestreiten das der Unfall wohl nicht so tragisch enden würde wenn jemand mit 200 km/h ankommen würde. Und wer soll das dann kontrollieren ob die 130 km/h auch eingehalten wird? Die sowieso schon unterbesetzte und überforderte Polizei? Bevor man also überall 130 auf den Autobahnen beschließt, sollte man erst einmal die Polizei aufstocken die dadurch mehr Kontrollen durchführen können. Ebenfalls sollte man die Strafen erheblich erhöhen.
    Und wie man in Bereichen sieht wo 120 erlaubt ist, wird man trotz 130 trotzdem bedrängelt. Denn dort gibt es auch Raser.
    Vielleicht sollte man auch mal schauen warum manche Leute anfangen zu drängeln oder gefährlich zu Überholen. Wieso wird nicht erwähnt das diese permanenten Linksspur und Mittelspurschleicher daran auch Schuld haben. Wenn die rechte Spur frei ist, hat man diese auch zu befahren. Und möchte jemand auf der Autobahn nur 100 fahren, kann er das auch gerne machen. Aber beim Überholen eines LKW sollte dieser dann die Geschwindigkeit erhöhen um zügig zu Überholen. So wurde es mir in der Fahrschule beigebracht. Ich möchte hier natürlich NICHT sagen das schnelles fahren sicher ist und das Unfälle NICHT weniger schlimm ausgehen wenn man langsamer fährt. Ich bin kein Unschuldslamm. Auch ich fahre gerne schnell (Ja, ich fahre schnell und rase nicht, denn ein Raser ist für mich jemand der trotz Beschränkung schnell fährt), allerdings meistens nur dort wo auch wenig Verkehr ist. Denn viel schneller kommt man doch nicht ans Ziel, als wenn man einfach mitschwimmt. Aber solange ein Großteil der Verkehrsteilnehmer weiter als Egoisten unterwegs sind, wird sich eh nix ändern. Ob nun 130 auf Autobahnen oder 30 in Innenstädten.

    1. Also ob es nun etwas gebracht hätte wenn der Starlet mehr PS gehabt hätte wage ich persönlich zu bezweifeln. Nur weil man als Beispiel 200 PS hat, fährt man nicht schneller (siehe die Trottel die zu dumm sind mit ausreichender Geschwindigkeit auf die Autobahn zu fahren trotz dickem Auto). 🙂 Es kommt immer ganz auf die Person an die hinter dem Steuer sitzt. Ich kenne nicht die Umstände wie der Unfall genau entstanden ist, aber für den Fall das die Fahrerin des Starlet ganz normal mit 120 auf die linke Spur gefahren ist und dabei vorher geblinkt und auch den rückwärtigen Verkehr kontrolliert hat, kann ich nicht verstehen wie jemand mit 190 ungebremst hinten ins Auto fährt und somit das andere Auto 130 Meter weit schießt. Dann hat ganz klar der Audifahrer nicht aufgepasst. Denn einen LKW mit 30 km/h schneller zu überholen reicht vollkommen aus.
      Wie schon erwähnt fahre ich auch gerne schnell, aber ich weiß somit auch das ich Rücksicht auf andere nehmen muss die nicht mit 200 km/h fahren.
      Das ist meine Meinung und ich möchte dich damit auch nicht persönlich angreifen. (Heutzutage fühlen sich die Leute hier ja gerne sofort auf den Schlips getreten.) 😉

      Bei dem Rest stimme ich dir voll und ganz zu. Bekloppte wird es auch mit einer Begrenzung der Geschwindigkeit geben.

    2. Nee, keine Sorge!

      Leistung bringt nichts, wenn sie in solchen Situation nicht auch mal genutzt wird. Ich weiß, diese Kategorie „Ängstliches Mäuschen“ kümmert es wenig, ob das Auto 50 oder 150 PS hat – sie fahren immer langsam. Aber tendenziell wäre da eine Flucht nach vorn möglich, um der Gefahr von hinten zu entgehen. Oder eben auf der Landstraße. Wenig Leistung mündet früher oder später in Demut und man traut sich gar nichts mehr. Aus gutem Grund natürlich, aber dieses fehlende Vertrauen trägt man auch mit Fahrzeugen fort, die den Aufgaben gewappnet sind. Meine Fahrerfahrung hatte ich mit 50 PS gesammelt und das war schon ein Todeskampf… 😉

      Ich kann auch nicht ganz verstehen, wie es zu diesem Unfall gekommen ist, ohne zumindest eine Teilschuld beim vermutlich nicht sorgsam wechselnden Kleinwagen zu finden. Nichts Genaues weiß man nicht und das ist hier als „selbsternannte Verkehrsexperten“ auch nicht unsere Aufgabe. Aber da müsste der Audi-Fahrer schon extrem gepennt haben oder er hat das Fahrzeug nicht situationsgerecht bewegt. Wenn er selbst noch Familie an Bord hatte, kann ich mir kaum vorstellen, dass er deutlich mehr als 200 km/h gefahren ist. Oftmals gibt es ja so eine Tempobremse auf dem Beifahrersitz. 😉

      Generell lege ich ein Verkehrssicherheitstraining nahe. Ich habe es nicht bereut, als Jungfahrer (23) mal daran teilgenommen zu haben. Aber das ist eigentlich auch schon wieder zu lange her…

    3. Komisch, auf der ganzen Welt gibt es ein Tempolimit auf der Autobahn, nur in Deutschland gibt es immer Argumente dagegen, und immer mit der Lüge, daß das Langsamfahren viel gefährlicher sei. Dümmer geht´s wirklich nicht.

    4. Da müssen wir erst einmal definieren, was denn *für* *dich* eine Lüge ist. Oder reden wir wieder über alternative Fakten?

      Wer schnell fahren kann, kann auch langsam fahren. Zu langsam, zu schnell – beides schlecht und massiv gefährlich – das wäre ein anderes Thema. Generell gibt es Tempolimits nicht überall, auch nicht *nur* in Deutschland. Allerdings ist die Qualität der Autobahnen an vielen Stellen wirklich hervorragend – dennoch sind dort dann teilweise nur Geschwindigkeiten von 80-120 km/h erlaubt. Das führt ein wenig am Sinn einer Autobahn, einer schnellen A-nach-B-Verbindung, vorbei. Wer nicht mit anderen Verkehrsteilnehmern klarkommt, die ein abweichendes Tempo fahren, sollte seinen Führerschein schnellstmöglich abgeben. Ich erlebe es leider noch zu oft, dass im Bummeltempo überholt oder rücksichtslos rausgezogen wird…

    5. Glückwunsch! Das war da Dümmste, das ich seit langem gehört habe!

  5. Hahahahaaha 16:01 Bullen halten kein Sicherheitsabstand!

    1. das sind keine polizisten sondern ein fahrer mit dashcam

  6. Der Tacho isteinfach bei 240 stehen geblieben lel

    1. hm das kann natürlich sein. ich kenne die stelle nicht, aber wie oben wer geschrieben hat, ist da wohl 120? dann wären 240 in der tat etwas zu schnell.

    2. NorgeChris Das ist nicht korrekt. An der Stelle ist seit Bremer Kreuz die Geschwindigkeitsbegrenzung aufgehoben.
      Ich stand damals ca 1km vor der Unfallstelle in der Vollsperrung.
      Nichtsdestotrotz hat der Fahrer des Mercedes eine 5 köpfige Familie mit ihrem Sharan gerammt und zum Überschlag gebracht.

  7. Die Selbstbeschreibung „obwohl wir Vorschriftsmäßig und auch zügig fahren“ ist leider schlecht recherchiert und schlecht selbst eingeschätzt.
    Ein Fahrer, der langsamer als der folgende Verkehr fährt, hat die Pflicht, nach rechts zu wechseln, wenn möglich. Andernfalls handelt es sich um eine Nötigung. Das gilt auch, wenn der Überholende die Geschwindigkeitsbeschränkung überschreitet.

    Desweiteren, und ich möchte die Raserei des Audi und die Folgen NICHT unter den Tisch kehren, scherte die verunglückte Fahrerin zum Überholen aus, ohne das herannahende Fahrzeug richtig einzuschätzen. Ob sie geblinkt hat wird nicht geklärt. In jedem Fall, und dafür braucht es keine Akteneinsicht, trägt sie eine gewaltige Mitschuld am Unfall. Dass die Doku dies verschweigt ist unerhört.

    1. Weshalb ist der Audifahrer ein „Raser“, wenn er sich an alle Regeln gehalten hat und erlaubterweise 175km/h gefahren ist? Der Unfall passierte wohl aufgrund eines falsch durchgeführten Spurwechsels der anderen Fahrerin. Ob sie geblinkt hat oder nicht ist auch nicht der ausschlaggebende Punkt, selbst wenn sie es tut erlaubt es ihr das nicht einfach vor ein deutlich schnelleres Fahrzeug auf die Spur zu wechseln und diesem die Möglichkeit zu nehmen rechtzeitig zu bremsen.

    2. Tobias Leininger Wir wissen nichts über den Unfall, können also auch nicht sagen, wer Schuld ist. Wenn der Audifahrer nicht gebremst hat oder keine Sicht auf das Auto hatte (nicht angemessen gefahren), kann auch er Schuld gewesen sein. Wir wissen es nicht, dazu gibt es Gerichte.

  8. Grob fahrlässig ist es, den Kameramann ungesichert im Alkoven rumturnen zu lassen !

    1. Das stimnmt allerdings. Die Kamera hätte man da auch sicher allein montieren können. Meines wissens nach sind erwachsene aber selbst dafür verantwortlich sich im Auto sicher zu positionieren.

    2. Walter Corona
      NEIN die Anschnallpflicht gilt für JEDEN Verkehrsteilnehmer (autos, lkws, Reisebus eigentlich auch)

    3. Linus Feifel : das ist so nicht richtig! wenn ich z.B. einen 4 Sitzer Arosa habe, darf ich unangeschnallt ohne Gurtvorrichtung einen 5. Passagier mitnehmen, der kurioserweise in diesem Fall als Ladung angesehen wird.

    4. Du meinst diese SEAT-Huddel ?
      Du wirst nie mehr Sitzplätze eingetragen haben, als Gurte vorhanden sind.

    5. Meines Wissens nach, dürfen auch nur Erwachsene Auto fahren. Was hat das bitte damit zu tun, ob man 10 oder 50 Jahre alt ist? Es gibt ein klares Gesetz, was besagt, dass man in einem Wohnwagen/Wohnmobil während der Fahrt nur auf den extra dafür vorgesehenen Plätzen( Autositze) platz nehmen darf.

  9. 15:53 Der Clip stammt von unserem Kanal!

    <----------------ClicK

    1. Markierte Antwort
      NorgeChris
      wäre es eventuell möglich so zu schreiben das man versteht?
      ndr hat die quellenangabe koreckt angegeben und hat auch geantwortet (hier in den Kommentaren zu lesen! das hier öffentlich zu machen und nicht mit dem NDR klären ist an Peinlichkeit nicht zu überbieten! und dann noch behaupten der NDR hätte nicht reagiert! eine Frechheit.

    2. Peinlich bist nur du und du merkst es nicht einmal. Jammerst hier rum, „ich habe deinen Kanal blockiert“. Das wird ihn auch interesieren. Im übrigen hat der NDR nicht reagiert, konnte man aber lesen wenn man denn lesen UND verstehen kann. Scheint bei dir nicht der Fall zu sein.

    3. ach er hat nicht reagiert? nochmal für dich!

      NDR Doku
      NDR Doku
      vor 2 Wochen
      Aus unserer Sicht ist alles in Ordnung. Man hat bereits versucht, Sie zu kontaktieren. Für eine ggf. erforderliche weitere Klärung wird die Produktionsfirma mit Ihnen Kontakt aufnehmen.
      und dann habe ich niergends gesagt ich hätte seinen kanal blockiert. das ist zum glück nicht möglich!
      ich habe gesagt ich hätte in auf meine ignorierliste gesetzt und das ist mein gutes recht.

    4. Ja und weil es „don´t feed the troll“ heisst lassen wir das jetzt sein.

  10. Erika 70+ /single / sucht dominanten und abenteuerlustigen Ihn 18-90 Jahre sagt:

    Ganz ehrlich, so traurig es auch ist, die Schuld an dem Unfall auf der A20 liegt bei der Frau selbst. Man kann sich mehrere Berichte diverser Zeitungen durchlesen, die jeweils ihren Fehler beim Spurwechseln als Ursache des Unfalls angeben. Wer einfach rüberzieht, ohne sich dabei genug abzusichern ist einfach eine größere Gefahr, als der Audi Fahrer, der völlig legal gefahren ist. Darum wirkt es einfach absolut lächerlich diesen dafür belangen zu wollen, aufgrund des Fehlers von jemand anderen.

  11. Mein Rekord ist 260kmh auf der ostseeautobahn. Ich kenne die Strecken es war früh am Morgen und wenn ich schnell fahre bin ich voll bei der Sache. Für Handy am Steuer fehlt mich auch jedes Verständnis. Wenn ich schnell fahren will, dann fahre ich auch „nur“ schnell und mache nichts anderes nebenbei, keine musik, kein Handy und auch kein Smalltalk.

    1. 100km/h sind aus physikalischer Sicht auch nicht sicher, willst du jetzt Tempo 30 einführen und alle in Watte packen!?
      Mir sind 10 Fahrer lieber, die 250 fahren und voll bei der Sache sind, als 1 Fahrer, der 100 fährt und sich nicht zutraut die Spur zu wechseln bzw. überhaupt auf der Autobahn zu fahren, am Handy hängt oder generell einfach irgendwo raus zieht ohne den Rückspiegel oder den Schulterblick zu nutzen!

      Am Ende sieht es dann aus wie in diversen Beispielen. Mutti mit 50PS Karren zieht blind raus und wird von nem 200km/h Karren zerlegt.
      Wenn ich in der Stadt auf alle rechts vor links und Vorfahrtsregeln pfeifen würde, wie diverse Leute das auf der Autobahn machen, was meinst du wie weit ich kommen würde? Wahrscheinlich keine 100m ohne Unfall.

      Das ist einfach ein unnötiges Risiko. Klar, die Schwere des Unfalls vor allem mit Todesfolge entstehen überwiegend bei höheren Geschwindigkeitsdifferenzen, zum Unfall kommt es dann aber erst, weil zumeist ein anderer pennt.

    2. Also erst mal hab ich ja in keiner weise die Fahrer erwähnt die ohne zu schauen Spurwechsel machen oder sich mit dem Telefon beschäftigen. Wieso verbindest du nun dieses Thema mit unserem? Und ein Auto ist mit 100kmh sicherlich einfacher zu kontrollieren als mit 250kmh. Aber wenn du diese einfache Rechnung nicht kapierst und weiter die „Olé Olé super Raser“ Meinung hast, und all die Penner die *glauben* 250kmh sicher fahren zu können ignorierst, dann hab ich dir nichts mehr zu sagen. Hab auch schon Freunde verloren weil einer mit 200kmh „aufgepasst“ hat. Ich arbeite in der Schweiz in der Box vom Ralley Ring Saignelégier und da würde jeder Fahrer laut loslachen wenn er dich so reden hört. Kannst gerne mal vorbei kommen.

    3. LittleSmile Ja, der denkt wirklich er ist mit seiner Aufmerksamkeit unsterblich..Naja….

  12. „Wenn ich glaube, dass ich mit 250 km/h sicher unterwegs bin, ist das ein Irrtum“ Mehr muss eigentlich nicht gesagt werden als es der Polizist bei 38:20 formuliert. Die Schuldfrage ist völlig unerheblich. Fakt ist, dass bei niedriger Geschwindigkeit die Folgen eines Unfalls weniger schlimm sind.

    Beim Autofahren gehen wir ein Risiko ein und verlassen uns unbewusst darauf, dass wir selbst keine Fehler machen, andere Verkehrsteilnehmer keine Fehler machen und darauf, dass es keine technischen Fehler vorkommen. Eine Höchstgeschwindigkeit sollte festgelegt werden, um die Folgen dieser Risiken zu begrenzen.

    1. So ganz habe ich deine Kritik nicht verstanden.. Zunächsteinmal unterstelle ich nicht jedem grundsätzlich Dummheit mit meiner Aussage. Ich sage nur, es gibt Risiken, denen wir uns nicht immer bewusst sind (Was das normalste auf der Welt – wie sollte man sonst mit gesundem Verstand durch das Leben gehen?) Wer weiß denn schon, wass es physikalisch bedeutet, sich mit 100km/h durch den Raum zu bewegen? Welche Kräfte und Energien auftreten? Man kann das dumm nennen – ich halte es für ganz normales menschliches Verhalten.

      Dass das Risiko beim zu Fuß gehen geringer ist, mag so sein – das weiß ich nicht – Es ist aber ersteinmal unerheblich für die Frage, ob es eine Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn geben sollte oder nicht. Ich fordere nicht, dass das Risiko zu Null werden soll. Ich meine nur, dass die Folgen von Risiken (Unfällen) begrenzt werden sollten.

      Ich verstehe auch nicht, warum ein Tempolimit nicht das Ergebnis eines „Kompromiss[es] aus vielen gegensätzlichen Punkten“ sein kann. Ein Tempolimit wird (wahrscheinlich) nicht zu weniger Unfälle auf Autobahnen führen. Aber ich glaube, dass durch ein Tempolimit die Folgen der Unfälle weniger schlimm sein werden.

    2. Hochpass , man soll nur noch Autos bauen , die nicht mehr als 5 kmh fahren können.Dadurch würde es gar keine Tote mehr geben 🙂 .Immer ein wenig denken.Wenn die Strecke unbeschränkt ist , dann ist sie unbeschränkt.Punkt Ende.

    3. Niemand fordert, dass das Risiko null werden soll – deshalb fordert auch keiner was du schreibst. Das Ausmaß der Folgen des Risikos soll durch ein Tempolimit begrenzt werden.

      Und was für ein Argument steckt in deinem letzten Satz? Weil es kein Tempolimit gibt, soll es auch keins geben? – dein Ernst?

    4. Nein.Die Strecke war unbeschränkt.Somit soll man da auch unbeschränkt fahren können.

    5. Achso, du meinst den im Beitrag genannten Unfall. Habe was das betrifft nie etwas Gegenteiliges behauptet. Den auffahrende Autofahrer trifft meiner Meinung nach – so weit ich es überhaupt beurteilen kann – keine Schuld. Meine Aussagen beziehen sich auf ein generelles Tempolimit und nicht auf diesen Unfall.

  13. Ohne irgendjemandem etwas unterstellen zu wollen, würde es mich doch interessieren, wie schnell der Toyota fuhr.
    Vielleicht fuhr der Toyota in dem Fall ja ganz normal und der Audi Fahrer hat einfach gepennt, allerdings gibt es genug Leute, die mit 100 oder 120 vor wesentlich schnelleren Autos rausziehen.
    Den Audi Fahrer jetzt als Raser zu bezeichnen und zu sagen, dass durch sein rasen 2 Menschen gestorben sind ist falsch. Er fuhr im legalen Bereich schnell, konnte aber vielleicht nicht mehr reagieren, weil mal wieder jemand ohne in den Spiegel zugucken oder aus Blödheit knapp vor ihm rausgezogen hat. Aber man weis es nicht und natürlich schrecklich, dass dabei 2 Leute gestorben sind, deswegen einfach alle ein bisschen aufpassen und nur schnell fahren wo es geht und vorm Spurwechsel mal in den Spiegel schaun.

    1. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass selbst der Blick in den Spiegel zu solchen Situationen führen kann, weil man die Geschwindigkeit unterschätzt un denkt oh ist der noch weit weg da kann ich noch rüber. Das ist fatal. Aber man muss mit Fehler anderer Rechnen…

    2. Quatsch DontTrustTeDuck. Ich fahre täglich mit dem LKW auf der Autobahn und wenn du den Verkehr im Spiegel genau verfolgst, bevor du überholst kann man sowas vermeiden. Man guckt nicht nur ein mal kurz in den Spiegel und zieht raus, sondern länger und öfter.
      Und wenn du raus ziehst guckst du solange in den Spiegel bis du auf der Spur bist! Damit du im Notfall zurück auf die Rechte kannst, wenn du siehst, „Oh Backe der ist zu schnell“ Ja ist mir mit dem LKW auch schon passiert, hätte ich den Spiegel nicht in den Augen berhalten, wäre mir schon einer rein gekracht.

      Also, Spiegel beobachten – für längere Zeit – weiter hinterfahrenden mit beobachten, blinken und rausziehen, dabei den Spiegel weiterhin beobachten.

      Ich denke auch, dass die Dame mit 120 rausgezogen ist und den Herrn mit dem Audi falsch eingeschätzt hat.

    3. ElbeTV So ist es ja richtig wie du es beschreibst. Aber wie du schon sagst, kann man sich verschätzen und wenn man nicht die gesamte Zeit beim rüberziehen in den Spiegel schaut dann wumms…
      Bei mir ist zum Glück auch nichts passiert, weil ich die Spiegel im Blick hatte. aber man ist dann doch erschrocken wie schnell die Autos dann angefahren kommen und wie krass man sich verschätzen kann.

    4. Dem Gutachten bei 37:47 ist in der ersten Zeile zu entnehmen das die Geschwindigkeit des Toyota auf 90 bis 100 km/h geschätzt wurde.

  14. ich lass auch immer den Max raushängen wenn ich mit meinem Polo 1.2 mit 60 PS durch die Gegend heize. 🙂

    1. FooFan Ger nicht ganz, ist ein 9n3 aber warst nah dran 🙂

  15. Was ist das für eine juristische Logik, wenn jemand mit 190 km/h auf ein langsameres, sich an die Richtgeschwindigkeit haltendes Auto drauf donnert, dabei zwei menschen tötet und mit der Begründungen, der Unfall sei nicht vermeidbar gewesen?
    Hier galt die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h. Jeder der schneller fährt verhält sich grob fahrlässig und begeht einen gefährlichen Eingriff in den Strassenverkehr. Aber gut. Das war ja ein Autofahrer eines Lobbyisten Unternehmen.

    Pappe weg, Auto weg und ordentliche Strafen!

    1. Wenn ich 190 fahre und 20 m vor mir einer ohne Blinker mit 130 rauszieht, bin ich dann Schuld? Oder ich fahre die hier geforderten 130 km/h „Richtgeschwindigkeit“ und vor mir zieh plötzlich einer mit 70 km/h auf meine Spur, bin ich dann nicht Schuld!?

    2. schön das hier so viele anwälte und richter sind hahaha

    3. Er ist doch Manager, die werden nicht für ihre Taten Bestraft…. Ein hartz iv empfänger, oder Ausländer (Siehe Berlin) wären in knast gelandet…

  16. 180 Km/H bei erlaubten 70 Km/H und der Bauernlümmel denkt es sei ein Behördenirrum… Depp!

    1. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wo der NDR diese 180 Kilometer pro Stunde gesehen haben möchte. Auf dem Bußgeldbescheid ist die Geschwindigkeit mit 136 angegeben und die Toleranz wird wohl kaum 44 betragen.

    2. @ Jannis!
      Wo die, vom Journalisten behaupteten, 180 km/h herkommen ist nicht erkennbar. Es gibt verschiedene spekulative Möglichkeiten:
      1. Der Journalist hat sie erfunden
      2. Der Beschuldigte hat sie selbst erwähnt
      3. Die aufnehmenden Polizeibeamten haben diese Geschwindigkeit genannt
      Richtig ist, dass dem Beschuldigten, aufgrund einer mehreren hundert Meter langen Messung und einem wahrscheinlich 5 prozentigem Toleranzabzug, eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 136 km/h vorgeworfen wurden. Somit dürfte bei der Messung eine Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 144 km/h ermittelt worden sein. Da die Messung durchschnittlich erfolgt, werden eventuelle Spitzenwerte gekappt. Damit besteht die Möglichkeit, dass der Beschuldigte seine Geschwindigkeit während der Messung deutlich verringert haben könnte. Fakt ist; Er ist vorsätzlich fast doppelt so schnell gefahren, wie erlaubt. Und darum geht es. Wie sagt man so schön? Wer nicht hören kann, muss fühlen!

    3. @ FinoX!
      Warum sollte ich ein Problem haben? Ich gebe zu, dass die, von mir selbst geforderte Sachlichkeit, in meiner ersten Antwort auf Deinen Beitrag zu kurz gekommen ist. Mir ging es einzig und allein darum klar zu machen, dass Regeln für den Verkehrsteilnehmer nicht nach eigenem Gutdünken auslegbar sind.
      Aber vielleicht noch eine kleine Ergänzung zu diesem Fall hier und Deiner Einlassung. Frei war es anscheinend nicht, denn ein weiterer verkürzter Vorwurf lautet ja „Überholen in einer unübersichtlichen Situation“!

    4. Der Endet irgendwann mal als Biomüll im Graben und irgendjemand darf das dann Aufräumen…
      Solche Leute haben in meinen Augen keine Geistige Eignung zum Führen eines Fahrzeugs.

  17. 17:07 Für mich ist die Frage nicht wie schnell der Audi gefahren ist. Es ist unbegrenzt, er hat nicht verbotenes getan und 190 ist auch nicht absolut unnötig hoch schnell.Ich kenne natürlich die genauen Hintergründe nicht und wenn ich mich vertue tut es mir leid, aber ich halte es für deutlich wahrscheinlicher das der Toyota ohne zu blinken und/oder ohne in den Rückspiegel zu schauen ausgeschert ist und das den Audi, der hier als „Der böse viel zu schnell fahrende“, aus meiner Sicht sehr wenig bis keine Schuld trifft.

    1. MLIFF genau der Meinung bin ich auch. Es tut mir echt leid für die Familie, aber wenn ich auf der freigegebenen Autobahn überholen möchte, schau ich in die Spiegel und lass das überholen, wenn ein Audi oder BMW kommt.

    2. MLIFF Doch, es ist relevant, wie schnell der Audifahrer gefahren ist. Wenn er schneller als seine Sichtweite gefahren ist, gefährdet er Menschen. Wenn er dann noch eine schlechte Gefahrbremsung durchführt…. Bei einer Zweispurigen Autobahn sollte auf jeden Fall eine Geachwindigkeitsbegrenzung geben.

  18. 180 in einer 70er Zone und heult rum das er Fahrverbot bekommt ….Was ein Mongo

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.