NDR Doku

Judentum: Wie lebt es sich in einer jüdischen Gemeinde? | 7 Tage | NDR

Traffic kaufen für Ihre Webseite oder die Google Suche – Erfahre hier mehr!

Hebräischer Gesang, koscheres Essen und Gespräche über den Streit zwischen den Religionen: Für sieben Tage lebt Nikolas Migut in der jüdischen Gemeinde zu Oldenburg.

37 Kommentare

  1. Das mit dem Tauchbecken ist ja echt sehr sonderbar. Grade wenn man mit den Füßen hinein geht, welche tendenziell verdeckt sind. Unangenehm.

    1. naja das geht doch noch, zinswucher ist viel unangenehmer.

    2. Es geht ja auch nicht um die tatsächliche, sondern die rituelle Säuberung 😉

    3. Direkt bevor jemand in die Mikwe geht, wird normalerweise in einem Bad nebenan geduscht 😉

  2. Hmmm die Folge ist echt langweilig und das war doch keine Einsicht in die Gemeinde! Für 7 Tage, nix gezeigt.

    1. Ich fand den Informationsgehalt jetzt auch nicht extrem hoch, mir hat das angucken dennoch viel Spaß gemacht

  3. Ein netter Einblick in das jüdische Alltagsleben ohne das übliche Zeigefingergehebe. Von dem Vater würde ich gerne mehr über diese aufgrund ihres Alters so interessante Religion erfahren.

  4. ..ich frage mich nur was diese Dokumentation soll ??? Zeige mal eine Dokumentation ueber deutsche Kultur in Israel ,na da werden wir auf 100% akzeptanz treffen !!!

    1. Jhns Jhns ich werde weiterhin auch Patriot sein und bleiben. Denn ich habe die Juden und andere Menschen von 36-45 nicht ins KZ gesteckt und werde mich für die Taten anderer nicht zur Rechenschaft ziehen lassen. Genau wie die Reparationszahlungen mal eingestellt werden sollten von Deutschland. Die zahlen an Juden die zu 99,9 % den 2. WK nicht miterlebt haben. Und wenn Patriotismus in Ordnung ist wenn er die Vergangenheit reflektiert, dann dürfte kein Amerikaner stolz auf sein Land sein, da es kein Land auf diesem Planeten gibt, was mehr Verbrechen und Gräueltaten begangen hat, als die USA. Kein einziges!!

    2. Schon mal in Haifa gewesen? Dort gibt es sogar eine deutsche Kolonie. Aber lieber erstmal den Sabbel aufmachen, statt sich zu erkundigen 🙂

    3. Es gibt sehr viel deutsche Kultur in Israel und weltweit.
      Wahrscheinlich sogar besonders viel deutsche Kultur in Israel.
      Gut, das Jiddisch (mittelhochdeutscher Dialekt) ist dort nicht so gar doll verbreitet. Aber all die anderen Einflüsse der „Askenasim“ (=Juden aus Deutschland bzw. mit starkem deutschen Einfluss) sind dort allgegenwärtig.
      Übrigens gibt es auch tausende Einflüsse des Judentums auf die deutsche Kultur.
      Weite Teile europ. Musik liegen in der Traditionslinie der Tempelmusik. Malerei, Literatur, Alltagssprache etc. ist stark durch die Bibel beeinflusst.
      2000 Jahre deutsch-jüdische Nachbarschaft ist eben nicht ohne Folge.

      Insofern ist das auch Kulturhistorisch sehr interessant, diese Doku
      Pessah ist die Wurzel unseres Osterfestes – schau Dir das vor dem Hintergrund ruhig noch einmal an.

    4. Wenn Du Patriot bist – dann lebst Du als Teil Deines Volkes und der Geschichte dieses Volkes. Dann sind die 12 Jahre Nazi-Schande ebenso Teil von Dir (und mir) wie die anderen 1100 Jahre deutscher Geschichte.
      Mich schmerzt der Verrat, den die Nazis an den deutschen Juden (zu weiten Teilen deutsche Patrioten wie ich) begingen.
      Ein Verbrechen. Dafür kann ich mich entschuldigen und dem kann ich ehrlichen Herzens gedenken.
      Ebenso wie den helleren Tagen der deutschen Geschichte.
      Als deutscher Patriot wehre ich mich gegen jede Einseitigkeit in der Gedenkkultur!

  5. dem deutschen moderator fehlt es etwas an sensibilitaet und zurueckhaltung gegenueber dem fremden.

    beobachten und nicht so viel labern

  6. Ich fand es interessant und hätte eine Frage: diese jüdischen Gerichte haben meistens eine traurige Bedeutung. Das finde ich schon schade und frage mich ob es nur traurige Bedeutung gibt oder auch Bedeutungen des Glücks und Freunde 🙂

    Danke im voraus!

    1. Das würde ich jetzt nicht sagen du kennst nicht alle Gerichte der anderen Religionen oder generell der Leute.

    2. Christof Limberger lern du erstmal schreiben, bevor du über andere urteilst…

    3. Markus Müller es ist nicht Christoph Limberger, sondern Kägi Tenzing

    4. Zehra Orhan juden werden von ihrem eigenen gott auch ständig geknechtet

    5. Wenn du allerdings bei einem richtigen sederabend in Israel teilnehmen würdest, würdest du rausfinden, dass das ein ziemlich lustiger Abend mit viel Spaß, singen und leckeren Essen ist 🙂

  7. Toll und extrem schön. Auszug aus Ägypten ist symbolisch Auszug aus der Sünde

  8. Das Blut des Lammes an den Pfosten der Israeliten in Ägypten ist symbolisch das Blut Yeshua das und reinigt u schütze vor Satans einflüsse

  9. Danke für diesen Einblick in diese jüdische Gemeinde. Schönen Abend noch. 🙂

  10. ihr habt so 0 respekt vor dem glauben der typ regt so hart auf wie dreist der ist.

  11. der typ zieht den judentum in den dreck er macht sich so darüber lustig

  12. 7 tage bei juden? ein wunder das die 1 tag überlebt haben…. kleiner witz

  13. Oschra is ne wahnsinnig tolle und inspirierende Frau! Vorurteilsfrei in ein Land als erste Generation nach der Shoa zu gehen, wo doch dort gerade erst der Aufarbeitungsprozess gegen die Vätergeneration begonnen hat, ist wahnsinnig toll und bewundernswert!

  14. Versteh nicht wie man was gegen juden haben kann die schnallen sich keinen Gürtel um oder Köpfen andere Menschen oder verschenken den Koran mitten auf der Straße macht eure Augen auf

  15. ich bin muslima, ich liebe es aber über andere Religionen und Kulturen zu lernen 🙂

    1. sabeeyah khalifa bin 18 und mein name is fatih nur so nebenbei hahaha

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.