NDR Doku

Kabul: Afghan Peace Volunteers kämpfen für Frieden in Afghanistan | 7 Tage | NDR

Traffic kaufen für Ihre Webseite oder die Google Suche – Erfahre hier mehr!

Die Afghan Peace Volunteers wollen den Krieg abschaffen – in Kabul und weltweit. Um ihr Ziel zu erreichen, leben und arbeiten die Jugendlichen in einer WG in Kabul zusammen.

20 Kommentare

  1. Danke für diesen Bericht. Schon lange war ich nicht mehr so nachdenklich. Ich bin beeindruckt wie die Menschen für etwas Kämpfen. Ich ziehe meinen Hut vor den Reportern die sich so in Gefahr bringen.Auch ich hoffe das die Kriege bald abgeschafft werden….

    Ich hoffe das es diese Gruppe weiter gibt… und das meine ich auch so.

    1. Danke für das Feedback zu unserem Film. Das freut uns sehr zu hören und geben wir an die Reporter weiter.

  2. Ich finde die Menschen in dem Bericht beeindruckend! Sie haben so wenig, sind so vielen Gefahren ausgesetzt und haben in ihrer Vergangenheit so viel Leid durchleben müssen, bzw. durchleben es immer noch. Woher nehmen sie die Kraft um weiterzumachen? Woher nehmen sie die Kraft und Zuversicht daneben zu leben, zu lachen, Freundschaften aufzubauen und zu pflegen? Woher die Kraft in eine bessere Zukunft, wenn die Historie ihnen nicht viel verspricht?
    Unser eins hat Sorgen, die dagegen verblasen… Unsere Gesellschaft kann viel davon lernen für den Frieden einzustehen, anstatt um Arbeitsplätze in der Rüstungsindustrie zu bangen. Wir sollten uns etwas schämen.
    Toller Bericht, sehr Nah. Ein riesen Lob an das gesamte Team! 🙂

    1. Vielen Dank für das Lob und die lieben Worte! Wir geben es sehr gerne an die Reporter weiter.

  3. Danke für den Film. Er zeigt auch das Afghanistan nicht so sicher ist, wie viele Politiker sagen.

  4. Sehr interessant! Und super das ihr vom NDR das alles immer so gut macht!

  5. #FreiheitFürAlleUnterdrücktenVölker #SeiDuSelbstDieVeränderungDieDuDirSelbstFürDieWeltWünschst

  6. Reisst auch bitte nach Kurdistan in den kurdischen Gebieten wären die kurdischen Kämpfer nicht da würde die Is die ganze Welt überrollen

  7. Eine Zeitung kündigt aufgrund eines Attentats die Zusammenarbeit mit der Journalistin, aber Menschen werden trotzdem weiterhin nach Afghanistan abgeschoben, weil das Land sicher sei…

    1. Das Land ist sicherer als so manche amerikanische Grossstadt. Bitte selbst die Statistiken googlen.
      #fakefugee

  8. Guter Beitrag, tolle „Friedenskämpfer“, aber wie peinlich diese deutschen Mädels, die beim Videochat vom Oktoberfest erzählen – was für eine Verhöhnung, Wie irrelevant über so ein blödes Sauffest zu reden, während das Leben der Menschen dort 24/7 bedroht ist. Ich hab mich soooo fremdgeschämt, hätte fast ausgemacht.
    Wenn man nichts von Krieg und Tod hören will und lieber in seiner sicheren Mittelstandsscheinweltblase leben will, soll das man tun und nicht mit Menschen im Krieg chatten. Mann Mann Mann…..

    1. A J als „blödes Sauffest“ würde ich das nicht bezeichnen… Das ist bayrische und damit deutsche Kultur! Vielleicht ist ablenkung für die Menschen dort gar nicht mal so falsch. Die Wiesn in Verbindung mit den Zuständen in Afghanistan
      zu bringen ist natürlich trotzdem nicht gerade zu befürworten

  9. um den Krieg wegzubekommen müssen sie ganz Europa wegbekommen.

    welches muslimische Land hat Europa angegriffen?

    aber Amerika Frankreich Deutschland Russland und so weiter greifen immer wieder muslimische Länder an

  10. um den Krieg wegzubekommen müssen sie ganz Europa wegbekommen.

    welches muslimische Land hat Europa angegriffen?

    aber Amerika Frankreich Deutschland Russland und so weiter greifen immer wieder muslimische Länder an

  11. Echt eine tolle Dokumentation und beeindruckende Arbeit , die einen nachdenklich macht! 7 Tage ist echt meine liebste Serie!

  12. Statistisch gesehen ist es in den Städten der USA gefährlicher als in Afghanistan. Die Evakuierung von „Flüchtlingen“ könnte genau so gut mit hundsgewohnlichen Amerikanern stattfinden.
    Der Unterschied wäre, dass die Amis nicht Moslems sind und damit auch keine Möglichkeit bestünde, dass sich ein Teil der „Flüchtlinge“ als Terroristen entpuppen. Honduras ist übrigens etwa 10 mal gefährlicher als Afghanistan!! #fakefugee

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.