NDR Doku

Kartoffelvielfalt – Von Pommes bis Papier | Wie geht das? | NDR

Traffic kaufen für Ihre Webseite oder die Google Suche – Erfahre hier mehr!

Die Kartoffel ist ein Grundnahrungsmittel und einer der wichtigsten Rohstoffe für die Industrie. Die Dokumentation blickt hinter die Kulissen der Kartoffelindustrie.

47 Kommentare

    1. Patchouli von Darnassus der war Zusammen mit meinem Vater in der Meisterschule

    2. Patchouli von Darnassus Das ist ein 3300 oder 3800

    1. Wie sollte man sie sonst ernten und verarbeiten? Händisch geht da nicht viel.

  1. Klasse Doku für sowas liebe ich Ndr Doku 🙂 Danke

    1. traurig das man nach channeln wie deinen erst in kommentaren zu findet 😡

  2. Wie zur Hölle kann man mit Iod nachweisen, ob eine Kartoffel genetisch manipuliert worden ist? Es stellt meines Wissens lediglich den Stärkegehalt dar… In diesem Fall wundert es mich nicht, dass die noch keine „Genmanipulierte“ Lieferung erlebt haben. Sollte ich mich bezüglich des Iods irren, so klärt mich bitte jemand auf

    1. Eine Schwarzfärbung deutet auf einen hohen Stärkegehalt hin. Schwärzer als bei seiner geprüften Kartoffel wird es wohl kaum gehen. Ich habe eher die Befürchtung, Thorsten weiß einfach nicht, dass die Schwarzfärbung auf den Stärkegehalt hinweist oder aber genmanipulierte Kartoffeln beinhalten weniger Stärke. Ich mein, im nächsten Schritt wird der Stärkegehalt ja nochmals maschinell getestet.

    2. Ja stimmt, voll der quatsch. 😀 Der wollte nur mal was pseudofachliches in eine Kamera erklären. Es gibt verschiedene gvo-Sorten und nur ein paar haben eine Manipulation die sich auf den stärkegehalt ausübt. Ich glaube aber kaum, dass einem da ein jod-aus der mayoflasche-Test viel drüber sagen kann 🙂

    3. Wollte ich auch gerade anmerken, ein einfacher Stärkenachweis.. =)

    4. immer gut zu sehen, dass ich die experten hier in den kommentaren tummeln. ihr wisst es natürlich wesentlich besser, als eine firma, die ihr geld damit verdient.

    5. Iron Sensei kannst ja selbst mal Botanik studieren und weißt es dann auch besser 😀 oder du informierst dich alternativ ohne Studium.

  3. Dokus mit einem „uninteressanten“ Thema sind am Interessantesten

  4. Kartoffeln können einfach alles, sind aber leider ziemlich unterschätzt. nährstoffreich, kalorienarm (weniger als halb soviel wie Nudeln oder Reis) bekömmlich, lange sättigend, sehr vielseitig und preiswert. Außerdem regional verfügbar. esst mehr Kartoffeln Leute!

    1. Springbanker Die wird nicht unterschätzt wir haben einfach riesen Auswahl. Ich esse oft Monate lang keine Kartoffeln, weil zu viel anderes Zeug gibt. Dann wieder Jede Woche Kartoffeln. Unterschätzen hat damit nichts zu tun

    2. Meine Mutter macht jeden 3. Tag Kartoffeln, das nervt mein Lieber.

    3. kalorienarm und „können alles“ widersprechen sich aber auch irgendwie. Natürlich sind sie nur geringfügig kalorienärmer als Nudeln oder Reis, bei denen die Werte für Trockenmasse angegeben werden. Gekocht haben Kartoffeln nicht viel weniger Kalorien als andere Grundnahrungsmittel. Was auch gut so ist.

    4. Das widerspricht sich überhaupt nicht, weil ich die vielen Zubereitungsarten meinte und die sind endlos. natürlich habe ich den Kaloriengehalt der gekochten Produkte verglichen und da liegen Kartoffeln deutlichst unterhalb von Nudeln und Reis, ausserdem sättigen sie wesentlich besser und länger anhaltend, man isst also insgesamt weniger

  5. Syou ist der krasseste Motherfucker auf Erden sagt:

    Hab jetzt bock auf Pommes!

  6. Kartoffeln sind beste!
    Ich esse die jeden Tag und kann nicht genug davon kriegen. Man kann so viele Sachen daraus kochen. 😀

  7. 1 Mio Kartoffeln? Sind das wirklich nur so wenig? oder habt Ihr Euch da vertan, liebes NDR?

    1. Hi, frajosa59!
      Danke der Nachfrage! Wir erkundigen uns bei der Redaktion! 🙂

    2. By the way, ich finde Euere Dokus immer super, bin echt nen Fan!

    3. Hi, frajosa59!
      Im Film ist die Rede von bis zu 1 Millionen TONNEN Kartoffeln im Jahr. Das ist ja dann doch schon etwas mehr. 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.