NDR Doku

Liebe auf dem Land: Wenn Frauen einen Bauern heiraten | die nordstory | NDR

Traffic kaufen für Ihre Webseite oder die Google Suche – Erfahre hier mehr!

Sie haben vor Jahren eine Entscheidung getroffen, die alles verändert hat. Eine Entscheidung aus Liebe. Vier Frauen berichten über ihr neues Leben an der Seite eines Bauern.

30 Kommentare

  1. Sehr gute Doku. Am besten hat mir gefallen,dass die Schulkinder Interesse an der Gartenarbeit gezeigt haben und ich kein Mobile Phone bei denen gesehen habe. Gruesse von down under.

    1. …thanks..many greeting from „above over“…have fun jumping with your kangaroos and crocodile Dundee….yeah.

  2. wie sich der flüchtling bei 11:00 das Lachen verkneifen musste :DDDD

  3. In Mönchhagn (also bei dem Rosenhof) machen wir jedes Jahr Urlaub aber auf einem anderen Hof in dem Dorf

    1. Der Begriff „Bauer“ ist eine Beleidigung, ich will Landwirt genannt werden.

    2. Stefan Lübke wieso ist es eine Beleidigung? Ich sehe das genau anders herum. Der „Landwirt“ ist eine moderne Bezeichnung für den Bauern und reduziert ihn auf „Land-Wirt“. Also das bewirtschaften von Land, den Ackerbau. Dieses stellt aber nur ein Bruchteil des Berufsbildes des Bauern dar. Bauer ist man im Herzen, es ist einer der ältesten/vielseitigsten Berufe überhaupt. Man lebt im Einklang mit Tier und Natur und einem Schuss Tradition oben drauf. Man kann stolz sein, wenn man ihn heutzutage noch im Vollerwerb ausüben kann.
      Warum nicht gleich “ Agrartechniker“ oder „Agrar designer“, wenn man schon alle Tradition begraben muss?
      Da ich weiß was ein Bauer ist, kann man mich nicht damit beleidigen!
      Loat de Lü men küern! Gued goan!

    3. Ganz einfach, weil der Begriff „Bauer“ immer negativ behaftet ist, außerdem waren Bauern früher oftmals leibeigene, ungebildete Leute die ganz ganz unten in der Gesellschaft standen. Mir egal wie das andere Handhaben, aber ich will Landwirt genannt werden.

  4. Super Doku danke dafuer ! Ich selber bin auch auf einen Bauernhof G R 0 S S geworden meine Eltern gemeinsam mit meinen Grosseltern hatten einen kleinen Bauernhof ! Wir hatten jedes Jahr 15 – 20 Schweine davon wurden 2 G E S C H L A C H T E T jedes Jahr und die anderen verkauft , 300 K A N I N C H E N , als Kinder mussten wir I M M E R Saudiesteln ( Saeckeweise ) sammeln ein Pferd und eine Kuh bzw eine Ziege gehabt ! Uns hatte es an nichts G E F E H L T wir hatten alles gehabt in unserer ehemaligen DDR und diese S E H R S E H R schoene Zeit werde ich N I E M A L S vergessen !!!

  5. Bei min. 14 den Frequenzumrichter vom Fließband kann man auch so einstellen, dass dieses hochfrequente Zirpen/Summen nicht zu hören ist. Nur so als Tipp! (Wenn ich da täglich neben stehen müsste, würde mich das ganz schön nerven)
    Bei Fragen dazu könnt ihr mich gerne kontaktieren.
    Gruß

  6. Die künstliche Befruchtung einfach erklärt. 😀 10:05
    Wo ist die Mann-Kuh? XD

    1. Und ich glaube der versteht kein Wort von dem was er erklärt bekam.

  7. Für die 100.000 (!) Liter Milch bei 22:00 musste dieses arme Tier ganz schön oft vergewaltigt werden. Das geht auch anders.

    1. Da komt night einzige liter ohne kalb geburten. Enshuldige meine Deutsche. Niemals lernt das in schule.

  8. ich bin platt, Klasse mit 5 Schülern ???? gibt’s das noch in Deutschland?

    1. willshedo ja, wir un unserem dorf hatten letztes jahr eine mit 3 kindern, weil es im ort nicht mehr für die klassenstufe gab.

  9. Typisch NDR Doku ,sehr sehr schön mit sehr sympatischen Menschen

  10. so geht der Spagat zwischen industrieller Landwirtschaft und Nachhaltigkeit …. aber zu zweit 4000 Eier am Tag verarbeiten halte ich nicht für sehr gesund.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.