NDR Doku

Neuromarketing beim Einkaufen – Der verführte Kunde | 45 Min | NDR

Traffic kaufen für Ihre Webseite oder die Google Suche – Erfahre hier mehr!

Mit Licht, Düften und Musik sind Kunden steuerbar. Sie sollen sich im Geschäft wohlfühlen, möglichst lange bleiben und – natürlich – mehr kaufen. Wie funktioniert das genau?

28 Kommentare

  1. Ich bin nebenher (leid- &er) auch als Verkäufer tätig und behaupte aus meiner Erfahrung: Wenn ICH will, daß der Kunde kauft, so kauft er auch. Ist alles eine Frage der Marketing- & Verkaufspsychologie. Beeinflussen pur. Ich bediene mich hierbei gerne an Bilder und Emotionen. Es spielt aber alles eine Rolle. Körpersprache und sogar in welches Auge meines Gegenübers ich blicke. Ich empfehle: immer schön ins linke Auge sehen. Gibt dem Gegenüber ein Gefühl von Sicherheit und Wohlfühlfaktor 😉

    1. Und wenn ich etwas nicht kaufen will, dann lass mich ein dickes Bündel in der Tasche haben, ich werde es nicht kaufen, ganz gleich was Du tust. Und wenn Du mir dann tief in die Augen blickst, fühlst Du Dich am Ende unsicher und unwohl.

    2. Ich bin gerne mit Kunden im Gespräch und verkaufe sehr gerne.
      Ca 2 Drittel tun was ich möchte… Aber ich bin im Sinne meines Geschäfts verantwortlich, dass der Kunde auch in 3 Wochen noch mit seinem Kauf zufrieden ist. Vollquatschen ist nicht mein Ding. Am meisten freue ich mich, wenn Kunden sich beim nächsten Besuch begeistert an meine Beratung erinnern oder gleich Lust auf den nächsten Kauf haben.

    3. paddy. Fühlst du dich nicht eher verstanden, wenn der Verkäufer dich ansieht? Mich würde es unglaublich nerven, würde das mir gegenüber nicht zumindest in die Gesichtsgegend schauen, wenn ich ein Gespräch führe. Genau deswegen sind mir Sportler so unsympatisch, die schauen einfach immer 3m am Reporter vorbei, als würde es sie nicht interessieren.

  2. alte kamellen – wer das nicht checkt, der sollte sich gleich erschießen! … zettel schreiben und dabei bleiben – oder in ruhe bei rewe-online bestellen und liefern lassen 😉

    1. Alle außer Ich. (okeee… jaaaa…. war nur ein Witz, ich auch…)

  3. Für mich ist einkaufen Lebenszeitverschwendung pur, ein rein notwendiges Übel. Ich will so schnell wie möglich wieder raus aus den Höllengeschäften.
    Ich verschwende keine Zeit mit dumm umhergucken und Angebote suchen.

    Und wie sich eine Duschgelflasche anfühlt können meine verschrobenen Schlosserflunken eh nicht ertasten! Ich brauch nur Duschgel und grabsch das erstbeste was schnell erreichbar ist!
    Dank Zigaretten und dem Dreck der Werkstatt allgemein kann ich auch nicht riechen wonach eine Abteilung riecht.
    Ausser die würden Gülle oder Mist einmischen, das sticht dann doch hervor…

    Und wer fragt beim Kofferkauf einen Verkäufer???
    Ich brauche einen Koffer!
    Das Ding braucht eine Aussenwand und im Innerern einen Hohlraum um Sachen reinzustopfen!
    Keine Weltraumwissenschaft. Kann ich in Sekundenbruchteilen selbst beurteilen ob der für mich geeignet ist.

    42:12 Es scheint als wurden Affen gefilmt in der Doku-.-

    1. Es gibt Koffer speziell zum Flugreisen, es gibt Koffer für den Laptop drinnen, oder Koffer die Wasserdicht- sind, genau so gibt es Duschgels die scjlecht für die haut sind, oder solche die Feuchtgkeit spenden… Das kann man unendlich so weiterführen.
      Ich sehe deinen Standpunkt ja, und bin allgemein der gleichen Meinung, allerdings verhalte ich mich desswegen nicht wie ein trotziger Teenager ^^

  4. Diese Masche mit den sog. Influencern ist total perfide und gehört verboten. Ich finde das kriminell.

    1. ist einfach werbung 😉 daher wenn einer auf insta ein prdukt zeigt ist es eigentlich immer werbung speziell wenn der kanal viele follower hat…

  5. Der Vogel bei 22:00 hat ja mal gar keine Ahnung von Luftbewegung. Was will der mit dem Feuerzeug? Die Luftströmung wird durch die Thermik der Flamme nach oben gerissen, erster Grundsatz der Thermodynamik.
    Luftströmung macht man mit Strömungsmessröhrchen sichtbar du Vollprofi.

  6. 13:00 Ist aber auch total nachvollziehbar. Natürlich will man nicht unbedingt ein Produkt, was in der Dusche dann wegrutscht. Ich hab gerade versucht bei einem Gegensatz einen Aufsatz abzuschrauben. Der Aufsatz ist aufgrund der Griffähigkeit geriffelt. Mit der Hand ging es nicht (zu fest), ich musste die Rohrzange + Taschentuch nehmen. Ohne diese Riffeln hätte ich evtl. weniger Griffestigkeit mit dem Taschentuch gehabt und ich hätte doller zudrücken müssen und der Aufsatz hätte evtl. zerkratzen können. Finde ich persönlich gut. Einen polierten Metallaufsatz abzuschrauben der keine Riffeln hat? Natürlich sollte man sich Fragen ob man das wirklich braucht und ob es Sinn macht. Das kann man halt nicht immer beurteilen. Da müssen dann andere Faktoren mit ins Spiel kommen. Duschgel was gut in der Hand liegt? Am Ende schrubbt sich noch das Plastik ab oder kostet mehr und mir fällt auch fast nie Duschgel aus der Hand? Vermutlich würde es mir auch mehr gefallen und ohne das Wissen, dass es sowas gibt hat es schon einen Einfluss haben. Probleme sehe ich, dass es oft keine anderen Kauffaktoren gibt. Weil Leute sich nicht über die Sachen informieren. Wenn ich sage „Das und das und das und das“ muss ein Produkt können, dann ist das Gefühl aus meiner Sicht nicht mehr so wichtig. Ein Duschgeld was sich gut anfühlt, aber aus Robbenbabys gemacht wurde, dessen Verpackung krebserregend ist und dessen Verpackung nur zur Hälfte gefüllt kann sich noch so gut anfühlen. Die anderen Faktoren sind da aus meiner Sicht stärker. Nur kucken viele Leute nicht hin, informieren sich nicht und auf welcher Grundlage soll dann die Kaufentscheidung getroffen werden? Dann geht es nur nach Gefühl und das nutzen die aus.

  7. Um die Konsumkommunikation wird ein großer Wirbel gemacht. Menschen werden komplett manipuliuert und zum Kaufen animiert. Aber um die richtige Kommunikation im Leben wird sich gar nicht gekümmert.

  8. 9:04 „sage es mir ich werde es vergessen ,zeige es mir ich werde es vielleicht behalten, lass es mich tun ich werde es koennen“ .Ist der Satz wirklich von Goethe ?

    1. Ja, wie sie sich ein Loch in den Bauch freut, weil sie ein schönes Tablet gefunden hat 😀 Es macht mich glücklich, wenn sich Menschen über kleine Dinge freuen können.

  9. Gartenscheren und Bohrmaschinen ausprobieren finde ich auch toll. Ich hoffe aber, das ist nur ein Testladen – ohne Kinder 😉

  10. Also Grönemeyer hebt nicht das Bruttosozialprodukt 😉

  11. Frau Cordier wird sich nach dem Räumungsverkauf wahrscheinlich ein Loch in den Bauch geärgert haben. Hätte sie diese Tricks vor 5 oder 10 Jahren gewußt, hätte sie mehr Umsatz gemacht und vielleicht nicht schließen müssen.

  12. Mattes gefällt mir vom Aussehen und anfassen auch viel lieber, als glänzend-glattes.

  13. Ich bin ziemlich gut im Ausblenden dieser ganzen Einflussfaktoren. Wie son Tunnelblick, bei dem ich das, was ich nicht brauche, erst gar nicht an mich ranlasse / nicht wahrnehme.

    Allerdings bin ich ein „nagut ich kauf was, weil ich mich schlecht fühle“ Kandidat. Also wenn ich vollgequatscht werde, dann krieg ich ein schlechtes Gefühl, als würde ich dem Verkäufer Zeit stehlen und nun was kaufen müssen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.