NDR Doku

Prepper in Deutschland: Angst vor Krieg, Naturkatastrophen und Blackout | 7 Tage | NDR

Traffic kaufen für Ihre Webseite oder die Google Suche – Erfahre hier mehr!

7 Tage… Endzeitstimmung
"Sie leben unter uns und gehen ganz normalen Berufen nach, doch gleichzeitig bereiten sie sich auf die Katastrophe vor: Prepper. Der Begriff bedeutet, "vorbereitet sein". Prepper wappnen sich für mögliche Notfallsituationen: einen Blackout, einen Kriegsausbruch, ein Naturdesaster, einen Terroranschlag oder einen Atomunfall. Tritt der Ernstfall ein, vertrauen sie sich selbst mehr als dem Staat und bereiten sich deshalb akribisch auf eine mögliche Katastrophe vor.

Vorsicht und Misstrauen heißt für die Prepper, dass sie überleben und anderen Menschen überlegen sind. Prepper bunkern Essen und Trinken und schmieden Notfallpläne. Was hat sie dazu bewogen, dass sie sich in Deutschland nicht mehr sicher fühlen? Sind diejenigen, die sich nicht vorbereiten, naiv? Oder sind Prepper paranoid?

7 Tage… Endzeitstimmung

56 Kommentare

  1. Ich würde mich direkt auf die Suche machen nach dem Typen von Primitive Technology

    1. And that is the problem. Preppers are often under attack from those who are unable to survive?

    2. Ich hab gelernt tarnen täuschen verpissen! Das ist die beste Überlebenschance anstatt so zu preppen was Luxus preppen ist. Ich finde man sollte sich über wesentliche Dinge informieren. Survival um preppen verbinden und gleichzeitig Kampf und Selbstverteidigung. Ohne eines dieser Glieder sehe ich das diese Urlauber mit ihrer vollen Tasche sterben werden. Kauft euch Sachbücher anstatt YouTube nur anzuschauen

    3. Besser ab nach Tonga im Südpazifik, Tofua und Kao sind zwei schön abgelegene und menschenleere Inseln dieses Königreichs und die See kann man dort zu Not auch in nem Auslegerkanu befahren.

  2. Verstehe nicht warum die Menschen ausschließlich davon ausgehen, das jede/jeder den sie in der Apokalypse treffen, sie erst vergewaltigen und dann ausrauben will. Kommt mir so vor, als wenn die Leute dort einfach nur ein total beschissenes Menschenbild haben…

    1. 1. „dazu ZWINGEN muss die Sprache zu lernen, zu arbeiten und sich an die Gesetze zu halten hat hier einfach nichts verloren“

      Das Gesetz wäre doch schon der Zwang. Wenn es das Gesetz gäbe, dass nicht Integrationswillige abgeschoben werden, ist das doch genau der Zwang, den wir meinen. Du versuchst gegen was zu argumentieren, was du eigentlich genauso siehst wie wir 😉

      2. „Ich würde definitiv niemanden ohne Ausweis, Identität…“

      Du antwortest nicht ;-). … Du hast genau diese Moral, die wir mit dem Beispiel ansprachen… und wenn du Leute nicht ins Land lässt, dann brichst du deine eigene Moral. Genau das ist der Knackpunkt. Den siehst du nur nicht, weil diese Tode indirekt und für dich nicht sichtbar ablaufen. Das ist wie mit Leuten, die kein Fleisch aus Massentierhaltung wollen, es aber kaufen, weil sie sich blind stellen.
      Wir haben auch keine Angst als Rassisten bezeichnet zu werden, wir sind schlicht keine und sind für Zuwanderung. Unsere Moral ist auch nicht subjektiv, sondern ergibt sich aus der Gegenwartsethik… die gleiche, der auch deine Moral unterliegt. Der Unterschied ist nur, wir denken die Moral auch strukturiert zu ende. 

      3. „Ist es in deinem Interesse Asylanten ohne Identität zu finanzieren?“

      Wenn diese sich integrieren wollen, arbeiten wollen und sich zu einer bindenden Identität verpflichten, natürlich.

      4. “ Ist es in deinem Interesse wenn die Polizei Frauen warnt nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr alleine auf die Straße zu gehen oder zu joggen?“

      Natürlich, eine Warnung ist immer gut… und Frauen sollten immer vorsichtig sein, schließlich wird jede dritte bis fünfte Frau auch in Deutschen Familien, meist aus dem engsten Kreis heraus, mind. einmal in ihrem Leben misshandelt. Das ist ein Menschheitsproblem, kein Nationalitätenproblem. 

      5. „die Bezeichnung „Gutmensch“ so aufregst zeigt nur dass das Wort dich emotional trifft“

      Nein, das regt uns nicht auf, das ist für uns nur ein klarer Indikator für einen wenig gebildeten Menschen. Das Wort „Buntmensch“ kannten wir noch nicht, ist genauso so hohl. 

      6. „eure Naivität und Obrigkeitsgläubigkeit“

      Wir sind Kritiker des Systems und daher sicher das Gegenteil von Obrigkeitsgläubig: https://www.falcat.org/2015/12/22/eine-ode-an-uns-unsere-beamten/

      7. „Glauben an die Erlösung von der Schuld durch Weltoffenheit“ 

      Wir glauben nicht an eine Erlösung… mit Religionen und Glauben haben wir nichts zu schaffen. Uns interessiert nur die Philosophie und Wissenschaft. Die Ethik ist ein Teil der Philosophie und unsere Gesellschaft beruht darauf.

      8. „Was in der Tageschau läuft wird kritiklos geschluckt“

      Nein.

      9. “ Ihr müsst aber auch unsere Gegenmeinung ertragen ohne in kollektive Hysterie zu verfallen, das fällt den meisten von euch äußerst schwer, obwohl du dich positiv hervor tust“

      Wie du richtig schriebst, sind wir nicht hysterisch und emotionalisieren auch keine Themen. Im Gegenteil, wir sind ausnahmslos analytisch und rational. 

      10. „Was ist daran verwerflich ein Macher zu sein?“

      Nichts, wir begrüßen das sogar. Wir halten nichts von einem aussitzendem Regieren und einem Wischiwaschi. Es muss nur intelligent, umsichtig, nachhaltig, humanistisch und vorausschauend sein. Trump, Orban und die AfD gehören aber sicherlich nicht dazu. Die Union oder FDP aber sicher auch nicht.

      Du siehst, mit so gut wie jedem deiner Punkte lagst du daneben. Du wolltest deine vorgefertigte Meinung auf uns projizieren, und lagst komplett daneben. So ist das mit einfachen Antworten… sie klingen so gemütlich, weil bekannt…sie bauchbinseln einen, … und sind meistens falsch.

    2. tiemo firus Guck mal was Menschen am Blackfriday für einen Fernseher machen und überlege wie es wäre, wenn die Hunger hätten und an Essen kommen wollten. Du wirkst sehr naiv.

    3. > Wenn es das Gesetz gäbe, dass nicht Integrationswillige abgeschoben werden, ist das doch genau der Zwang, den wir meinen

      Und du meinst, das wäre eine linke Position? Sag das besser nicht zu laut, sonst wirst Du feststellen, dass anschließend dein Auto brennt.

    4. Das ist keine linke Position, sondern unsere…. das wir links sind, hat damit erst einmal nichts zu tun. Und das Autos brennen ist Unfug in solchem Zusammenhang ist Unfug. Wir wohnen und arbeiten in Hamburg und sehen trotz vieler Fahrten durch Hamburg keine brennenden Autos… aber der Pöbel bezieht seine allgemeine Haltung gern von irgendwelchen Krawall-Demos, die einmal im Jahr stattfinden. Hauptsache Headlines suggerieren Bildung.

  3. „Warum rettet man Banken?“
    Damit die Wirtschaft nicht den Bach runtergeht.

    1. Aurel / Bitcoin… dein ernst jetzt? Der Kram wird niemals gesetzliches Zahlungsmittel. Und ist damit defacto wertlos. Auf das was die schreiben.. gebe ich persönlich gar nichts.

    2. Vlad III. Drăculea / lass Pseudonym in Frieden. Er ist nicht weichgespült du Noob.

    3. eisen dieter Dir ist bewusst dass ich in meinem vorherigen Kommentar gegen einen Staat argumentiert habe. Wie kann es dann sein, dass ich gesagt habe dass es gesetzliches Zahlungsmittel wird?

      Ob du darauf was gibst oder nicht ist genauso irrelevant als würdest du nichts auf das Konzept der Schwerkraft geben.

    4. Die Prepper sind aber die, die am wenigsten vorbereitet sind, weil die einfach Filme nachspielen und die Asozialität trainieren.

    5. +Sebastian K HAST DU JETZT KOMPLETT DEN VERSTAND VERLOREN Prepper lernen nicht aus den Filmen spielen etc sondern vom Kopf aus Büchern und indem sie Sachen selber bauen selber ausprobieren oder Üben und nicht aus deiner Sicht SO das wollte ich nur mal klar stellen ja!

  4. „Das man fürs tanken Strom braucht, wusste ich garnicht“.

    Wie dumm muss man sein ?

    1. Draussensein / paar Kanister Benzin in der Garage Bunkern.. TERRORIST 😀

    2. Sev Rc wie wärs mit nem Eimer in den Tank reinhängen und rausschöpfen?

    3. eine Spitzhacke und eine Waschschüssel….so gehts auch ohne Strom…

  5. Schaut man sich drei Staffeln Walking Dead an, hat man den gleichen Wissensstand wie nach diesem Prepper-Camp lol

    1. König Alfons der Viertel vor Zwölfte er hat schon recht. Du liegst gewaltig falsch !

    2. Selbst wenn es keine Tippfehler wären… Hochintelligente Leute können Rechtschreibschwächen haben. Wer das als Indikator für Intelligenz nimmt disqualifiziert sich selbst.

    3. Alle reden und spielen sich auf als wären sie etwas wenn es dann um denn Ernstfall geht sind sie aufgeschmissen. vor den Tastaturen ist es leicht sowas zu sagen.

    4. Sicher die meisten… aber es gibt sicher einige hier die auch in real etwas auf dem Kasten haben.

    5. Da wird einem bewusst, das egal wie beschiessen die Situation ist, das der Mensch sich immer noch bekämpft und nichts draus lernt. Und egal ob Survival oder Preppen, nach der Krise hat man es mit den selben Idioten zu tun. Und das Spiel beginnt von vorne.

  6. „Das Herz rausreißen“ – „Sie machen das einem echt wirklich leicht“ 😀 😀

  7. Hauptsache der benutzt nen Schuh als Waffe und hinter dem liegt ne Axt.

    1. Ich denke du meinst Irritierung. Glaubst du ernsthaft einer ist von einem Schuh, den man am Schuhband jemand auf den Kopf haut, irritiert..? Oder die Tante die meint man soll die Bürste nehmen..? WTF

    2. Die Schuh-Idee zeigt leider auf wie wenig diese Leute von Selbstverteidigung verstehen.

      In der Theorie klingt das alles sehr toll und kreativ. In der Praxis ist dein Gegner mit Adrenalin voll gepumpt, steckt den Angriff weg und nutzt die fehlende Deckung für einen Gegenangriff. Der Schuhangriff ist einfach für die Tonne.

      Die Frau, die glaubt, dass sie ja jmd. das Medikament abnehmen würde, wenn es drauf ankäme, wirkt auch ziemlich naiv auf mich. Nie gekämpft.. Nie mal versucht bspw einen Messerangriff im Training abzuwehren.. so kommen dann solche Aussagen zustande. Zu viel Walking dead.

    3. Gene jemand mit einem Schuh zu schlagen (sofern die Sohle hart genug ist), kann weit effektiver sein als ein gewöhnlicher Schlag.

    4. uhudla42 er wollte der Gruppe nur beibringen, schnell zu reagieren. Ein Schlag mit einem Schuh ist weit effektiver, als zu versuchen, aus dem Schlafsack heraus zu kriechen und einen Faustkampf zu beginnen, bis dahin bist du sicherlich bewusstlos oder schlimmer. Ich persönlich finde diese Verteidigungsmethode jedoch auch ein wenig lächerlich, in einer Gruppe wäre es sinnvoller, nachts Wache zu halten.

    5. Bob der Bär Ich fände es sehr praktisch, wenn du einen Verbesserungsvorschlag für die Verteidigungsmethoden bei einem Überfall und einen Beleg für deine Vermutung hinzufügen könntest, es würde deine Meinung glaubwürdiger erscheinen lassen und nützlich für Andere sein.

  8. Ich sag mal so: Paranoid sind diese Typen keineswegs. Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig. Das hat mich wirklich stutzig gemacht und ich werde mich in Zukunft auch abhängiger machen.

    1. Theo Adomeit / Du meinst sicherlich… unabhängiger machen 🙂

    2. Naja mir ist es egal! Und wenn ich dann drauf gehe ist es halt so 😉

  9. Bevor ihr euch hier über Prepper lustig macht, in dem Glauben Katastrophen könnten in DE nicht passieren, denkt mal bitte nur kurz an Syrien: Die Leute dort dachten selbst als der Krieg schon Jahre im halben Land wütete nicht, dass sie jemals von ihm betroffen sein würden. Dann eines Tages kamen die Rebellen und sie mussten fliehen. Blöd nur, dass sie keine Vorbereitung getroffen haben. Daher mussten sie alles zurück lassen, weil nicht mehr genug Zeit war. Sie mussten einen Haufen Geld zahlen, um an Straßensperren vorbei in halbwegs sichere Länder zu kommen. Und in den Lagern hatten sie nichts mehr. Die von Ihnen die nicht rechtzeitig entkamen waren eingeschlossen. Wer keine Vorräte hatte, starb.

    Es muss kein Krieg sein, ein Stromausfall reicht. Das staatliche Hilfesystem wäre immens entlastet wenn sich jeder wenigstens für die 10 Tage die vom Katastrophenschutz gefordert werden vorbereiten würde.

    1. Das Feuer aus der Tonne. Das Essen aus der Dose oder vom Züchter. Dach über den Kopf, dank Ruine.

      Haben die überhaupt irgendeine Survival-technik geübt? Sorry, aber da bringt ein gutes Buch und Ausprobieren mehr, als dieser Kurs.

  10. Schöne Beitrag!
    Nicht ins lächerliche gezogen, gut gemacht !

  11. Ich sehe es kommen: Strom fällt aus, alle Prepper rennen in den Wald, verbuddeln sich und es passiert……nix.

    1. @ Purple Haze

      Ich sehe es auch kommen :
      Strom fällt aus,
      Purple Ace bleibt mit Seinem Haze zuhaus, ( lol )
      wartet d’rauf, daß Strom wieder angeht.
      Und es passiert……. nix.
      Ace verliert Seinen Glauben an den guten Vater Staat nicht und wartet weiter.
      Ace wird langsam purple und danach schwarz,
      und die Krähen kommen und hacken Seine Augen aus.
      Hätte er sich mal besser bewegt, der gute alte Ace…

      hahaha…
      ( war auch nur ein JOKE, ACE . 😉 lol

    2. Purple Ace woher willst du wissen das alle prepper in den Wald rennen hast du uns was zu verschweigen.?

  12. These: Prepper wünschen sich die Katastrophe eigentlich sogar herbei, weil sie dann endlich mal eine Art Überlegenheit gegenüber ihren Mitmenschen ausspielen könnten. Im normalen Leben fühlen sie sich unwichtigt und abgehängt. Mit dem „Vorbereitetsein“ sind Machtphantasien verbunden: Endlich mal zu den Gewinnern gehören! Prepper träumen eigentlich von der großen Katastrophe…

    1. Ich denke nich, dass man die alle verallgemeinern kann. Gibt sicher genug Leute die „preppen“, sich also auf Probleme vorbereiten und eben nicht diese Komplexe, Fantasien, Wünsche, mentalen Probleme haben.

    2. mugambismonkey so ein quatsch! totaler bullshit!

    3. An alle rumnörgler, Meckerer und notorische Besserwisser:
      Vorsicht ist besser als Nachsicht. Es ist immer besser, sich einen gewissen Kenntnisstand anzueignen und wenigstens „zu wissen wie“ – ABER ALLES MIT MASS UND ZIEL, wie fast alles im Leben…
      Spare in der Zeit – so hast du in der Not. Steht schon in der Bibel ( das mit den 7 fetten bzw. mageren Jahren)

  13. Toller Beitrag. Egal ob man von so einer Krise ausgehen muss oder nicht, es ist durchaus sinnvoll einmal darüber nachzudenken. Schaden kanns jedenfalls nicht.

  14. König Alfons der Viertel vor Zwölfte sagt:

    „Die Banken spucken kein Geld mehr aus (…)“ Kenn ich.

    1. Germanien muss frei werden staatenlos info sagt:

      Wann haben Banken denn jemals Edelmetallgedeckte Banknoten an dich ausgegeben?

  15. Man sollte auch mal anmerken, dass die meisten „Prepper“ sich einer „Flacherdler“ und/oder „Reichsbürger“-Rhetorik bedienen. Außerdem stecken große wirtschaftliche Intressen hinter der Thematik. Sieht man gut dran, dass viele „Prepper“ in irgendeiner Form versuchen sich und/oder eigenen „Shop“/Produkte zu vermarkten.

  16. Die Gesetze gelten nicht mehr, bewaffnete Stämme konkurrieren um Ressourcen, einfache Bürger müssen sich vorsehen. Fiktion in Sachsen, Realität in Neukölln. Wir schaffen das.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.