NDR Doku

Reedereien in schwerer See – Ausgeflaggt und abgewrackt | DIE REPORTAGE | NDR

Traffic kaufen für Ihre Webseite oder die Google Suche – Erfahre hier mehr!

Containerschiffe versprachen einst das große Geld: Immer mehr und immer größere Schiffe wurden in Auftrag gegeben. Doch dann sanken die Frachtraten – und viele Reedereien konnten die Kredite für ihre Schiffe nicht mehr bedienen. Die Folge: Erste Reedereien gingen Pleite. Viele kämpfen heute ums Überleben.

Auch die Norddeutsche NSB stand vor dem Aus und sah sich zu einem schweren Schritt gezwungen: Allen deutschen Seeleuten wurde gekündigt. Die Schiffe wurden in Billiglohnländer ausgeflaggt. So konnte zwar die Reederei gerettet werden, doch alle 486 deutschen Mitarbeiter verloren ihren Job. Reinhold Stecher ist einer von ihnen – er kämpft bis heute für sich und seine Kollegen.

Mehr Informationen finden Sie hier:

31 Kommentare

  1. Es ist voll blöd die deutschen Seeleute zu entlassen und die Ausländer einzustellen.

    1. Gunther Zocker Wieso blöd? Ist doch super! Wie viel Geld man damit spart. Hat Respekt verdient. Du merkst ja, der Wirtschaft geht’s gut. Und durch die steigenden Steuern kann auch das Alg II der dt. Seefahrer bezahlt werden.

  2. Hallo liebes ndr Team könntet ihr eine Reportage drehen über das Thema Licht und Tontechnik

  3. Reinhold, ein echter Idealist alter Schule. Aber heute regiert die „neue“ Schule..

  4. Ich weiß es nicht, ob es nur mir so geht, doch ich mag es mal ganz genau so ausdrücken, wie ich derzeit fühle: Diese (heutige) Gesellschaft KOTZT  mich an! Macht mir überhaupt keine Lust mehr weiter zu leben. Nur noch widerliche Entwicklungen, wohin man hinsieht. Ekelhaftes Billigfressen, keine Menschlichkeit mehr dafür aber facebook & Co, keine Arbeit mehr für uns dafür werden Billigausländer hergeholt oder Firmen verlagern sich ins billige Ausland usw usf. Ich hab echt keinen Bock mehr!!!

  5. Oh weh – schon wieder so ein Doku über die Globalisierung der Finanzmärkte und die Digitalisierung und deren Auswirkungen auf unseren Arbeitsmarkt, viel weiter noch, in einer Nische unserer Gesellschaft.
    Ich will nicht missverstanden werden, doch wirklich erklären will das der Redakteur scheinbar nicht. Stattdessen hält man die Kamera unglaublich langatmig auf einen, wohl unter 60-Jährigen Seebären drauf, der Onkelhaft jedem asiatischen Minijobber, welcher ihm zuvor noch den Job „geklaut“ hat, den Rücken klopft.
    Ist für eine halbe Stunde wirklich etwas schwach und ich muss nun zugeben, ich bin dann bei Minute 17 ausgestiegen und schreibe, in der mir nun eingesparten Zeit, lieber diesen Text.
    Wo ist denn der Schwenk zu all den anderen Menschen in dieser Gesellschaft, wo sind die warnenden Worte an all die anderen Arbeitnehmer – Es wird uns noch alle treffen, wenn die Digitalisierung erst mal bei der Automobilindustrie richtig zuschlägt, vielleicht noch in Kombination mit dem elektrischen Antrieb dann werden über Nach schnell mal über eine Millionen Menschen arbeitslos, die bislang bei den Zulieferern oder direkt bei den Herstellern Teile gebaut und zusammen geschraubt haben.
    Jetzt, wo man sie noch braucht, da gehen sie nicht auf die Straße, nein die schauen sich hier eine nette Doku an und kommen nicht einmal auf den Gedanken, das sie heute noch das Wirtschaftswachstum produzieren, dementsprechend wichtig sind und vor allem, in der jetzigen Zeit noch nicht einfach von Roboter ersetzt werden können.
    Für den Typen im Video ist es schon zu spät. Wären die 2008, also vor der Krise auf die Straße gegangen, hätten richtig Druck gemacht, dann würde er jetzt nicht vor 18 Monaten Arbeitslosengeld und anschließend lebenslang Harz IV beziehen. Wenn es dumm läuft, dann verliert er auch sein Eigenheim und landet in der Menschenschlage vor der Tafel.
    Ich frage mich halt einfach: „Hat der Redakteur gar nicht daran gedacht?“ – „Oder ist das ein Thema, das ihn gar nicht so interessiert?“, vielleicht mag er einfach nur hausgroße Motoren, kann ja auch gut sein…
    Das ist mir zu wenig Tiefgründig – und mit Verlaub, ich bin wirklich kein Buch-, Film- oder Medienkritiker. Auf solche Gedanken komme ich mit der Mittleren Reife.

    Da fragt es sich schon, ob die beim WDR dazu angehalten sind, großes Drama zu inszenieren und gleichzeitig den Zuseher ein bisschen dumm zu halten. Man will ja keine Revolution riskieren. ^^ Aber ein bisschen wachküssen, das wäre schon mal ganz nett, zur Abwechslung.
    Vor allem, wenn keiner mehr einen Job hat, wer soll denn dann die ganzen GEZ-Gebühren bezahlen? Vielleicht das Amt?^^
    Blöd nur, das wir alle der Staat, damit auch das Amt sind und das große Ganze bezahlen.

    Nun denn, ich hoffe ich bringe den einen oder anderen zum Nachdenken, und wenn es nicht so wäre, auch nicht schlimm, ich habe etwa 8 Minuten gebraucht um das aufzuschreiben und damit wirklich noch etwas Lebenszeit gespart 😀

    Viele Grüße

    1. Klar, du hast Recht, man kann in jedes Thema in unterschiedliche Ebenen eindringen. Hier hat man nun den Transfer auf andere Sparten nicht vollzogen. Das muss man aber auch meiner Meinung nach nicht immer, denn es kann auch interessant sein sich als NDR auf ein Urthema der Nordlichter, die Seefahrt, zu beschränken. Aber wenn man nun den Transfer erbringen will, welche Branche ist denn schon wirklich sicher vor Lohnverfall durch Einwanderung billigerer Arbeitskräfte oder Auslagerung der Arbeitsstätten ins Ausland, wie soll man einen jungen Menschen beraten, was soll der lernen? Ich wüsste es ehrlich gesagt nicht, ich würde zur Informatik tendieren.

    2. Tja liebe Leute hier wird uns die Globalisierung sowohl als da NONPLUSULTRA verkauft (wir müssen uns öffnen, den Weltmarkt hereinbitten und sollen uns mal nicht so haben wenn wir dafür den Zoll_welcher u.a Dumping durch Billiganbieter wirksam an der Grenez unterband- abschaffen müssen) und uns nun ständig als „Gefahr“ präsentiert wird( Wir sind definitiv zu teuer 🙂 ) kein Wunder wenn in diesem Land ein jeder seine Waren und Dienstleistungen (ja auch Arbeitskraft zählt dazu) feilbieten darf zu den Konditionen des Herkunftslandes.
      Tja und das „Schöne“ daran ist, dass das für die Akteure die das Ganze im Hintergrund steuern als Auswirkung für die Masse (Bevölkerung) nicht von Heute auf Morgen feststellbar ist. (1996 hatten wir Unterricht in der Dienststube der Bundeswehr wo der Kommandeur uns die Grenzöffnung und den Schrittweisen Abbau der Zollgrenzen „schmackhaft“ machen musste so nach dem Motto „Teilen ist gut meckern dagegen doof“-also darf man davon ausgehen das das generalstabsmässig Deutschlandweit vorbeitete wurde) Tja bis zu diesen Auswirken im obigen Vid hat es dann ja wohl 20 Jahre gedauert.
      Unsere Politik wird darauf nur reagieren wenn der wütende Mob denen die Büros einrennt und mit was stabilem kräftig und sehr lautstark auf den Tisch haut und die gegeteilige Meinung ins Gesicht schreit, jedoch bis dahin werden die nichtgewählten (da die ewigen politischen Eliten ja nur über das Parteienmandat, also kein direktgewähltes Mandat, einziehen in die Machtpositionen) Politiker weiter als Mietmäuler der jewiligen Lobby/Logen die gescripteten Texte vorkauen und der Mischel und die Mischaela werden teilweiese kopfschüttelnd, soweit noch etwas Restverstand da ist, zustimmen! 🙂 Tja schöne neue Weltordnung wir werden dir dienen, ob wir es wollen oder nicht..

  6. Ich muss das einfach immer wieder unter solchen Videos erwähnen… Deutschland ist ein absolutes Geiz ist Geil Land und nirgendwo, aber nirgendwo schauen Menschen so auf ihr Geld (nichtmal in Osteuropa). Man schätzt sich als sehr wertvoll, die Autos als sehr wertvoll, aber im Laden auf jeden Cent, aber wirklich auf jeden Cent schauen und sich gleich beschweren wenn der Jogurt 0,01€ mehr kostet. Tja Leute, das geht dann halt auf Kosten der Bauern, auf kosten der LKW Fahrer, auf kosten der Seeleute… Das interessante, gerade diese Leute die jeden Tag diese Sachen kaufen und die damit diese Menschen ausbeuten, beklagen sich am meisten.

    99,99% der Menschen die sich hier wundern kaufen z.B. bei IKEA ein und denen sollte mal klar sein das gerade die Schuld sind an dem ganzen!

    1. Stimme zu. Die meisten Deutschen fressen jeden Scheiß, zu jeder Mahlzeit billiges Fleisch und Milch für 70 Cent – und dann wird sich über die Politik beschwert, obwohl ganz viele Probleme hausgemacht sind. Am besten sind die Menschen, die meinen, einen BMW X5 oder eine Mercedes E-Klasse fahren zu müssen, dann aber kein Geld mehr für die Miete und den Aldi-Einkauf haben. Dürften Konsumgüter und Dienstleistungen wie etwa in der Gesundheitsversorgung mehr kosten, könnten so viele Menschen besser leben und auch der Umwelt würde das gut tun (um nur ein Beispiel zu nennen: Reduzierung der Massentierhaltung). Aber sie sind nicht machtlos, wie sie behaupten. Sie könnten jeden Tag etwas anders machen und damit einen Beitrag im Kleinen leisten sowie Druck aufbauen, um tatsächlich notwendige neue bzw. modifizierte Gesetze sowie Tariflöhne durchzusetzen.

    2. keoma anuk Bilde dich weiter und such dir einen besser bezahlten Job. Nur Du selbst kann etwas an der Situation verändern – auf die Politik warten bringt nichts, AfD, CDU, CSU, FDP oder nichts wählen sowieso nicht. Diese Parteien fordern nichts, aber auch gar nichts, was diesen von Dir genannten Problemen abhelfen könnte. Und vergiss wirklich nie, wie privilegiert wir hier leben: Deinen Kindern kannst Du hier kostenlos eine gute Bildung und damit einen hoch bezahlten und hoffentlich erfüllenden Beruf ermöglichen. Es ist nicht alles schlecht, es geht auch nicht allen Menschen in Deutschland – auch nicht der Mehrheit, wie manche proklamieren – schlecht. Ich kenne so viele Personen, die mehr als 60.000 Euro im Jahr verdienen, gar etliche Familien, die das netto zur Verfügung haben. Viele dieser Menschen sind aber leider nicht daran interessiert, etwas an der aktuellen Klein-Schritt-Politik zu ändern. Wozu auch? Es geht ihnen gut. Es geht vielen Menschen hier zu gut. Und sie haben weder im Privaten noch im Beruflichen (direkten) Kontakt zu Menschen, denen es nicht so gut geht.

    3. Bist Du nicht der Luca, der gegen die EU Gesetze wettert das Fahrer nicht mehr ihre 45er Pause im Fzg verbringen dürfen? Wo wir beim Thema Geiz sind….

    4. @ Live4trucking
      Du hast alles richtig gemacht. Lass Dich nicht von solchen Leuten ärgern. Grüße.

  7. Der Titel könnte auch heißen „NYC Die Reportage – der Niedergang einer deutschen Reederei“

    1. Niedergang? Schwanengesang auf unsere Werte die wir uns irgenwnn mal erschufen, mit Krokodilstränen in den Augen der Reeder die jetzt als „Ausweg“ denjenigen der Ihnen die Pfründe sicherte hinauswirft, die Pötte im Ausland versteuert und weiter hier die Infrastrukturen nutzend sich abends entspannt ins gemachte Bettchen legen kann.

  8. Wenn ich den Reeder und seinen Sohn sehe und höre, könnte ich rückwärts speisen !
    Der Spruch mit „Lebenskosten runter schrauben und umzuziehen“, aber Er+Sohnemann leben auf gleichen Level weiter ! Würg² !
    Soll diese Person doch mal mit sich anfangen und mal 5 Jahre von seinem “ Erspartem“ leben !
    Aber Nein, das kann dieser Chef natürlich nicht !
    So einem Typ kann ich nur ne Fußbodenpizza geben.
    Aber so sind fast alle „Chef’s“ heute, alles nur Raffkes !
    Ich könnte noch 200 oder wie viel Zeichen darüber schreiben, so reg ich mich über solche „Personen“ auf.

    1. Du kannst kotzen so viel du willst! Wer „internazionalismus“ schreit ab dann bei den Konsequenzen dessen rumheult ist einfach nur grenzdebil verlogen und heuchlerisch.

    2. Vor Satzzeichen kommen keine Leerzeichen. Nicht schreiben können aber sich hier aufplustern.

  9. @ live4trucking, du hast doch nen Job. Warum machst du dann sinnlose Videos, welche du auf denem Kanal veröffentlichst, den du wohl monetarisiert hast ? Hast du das nötig ?

    1. Er hat doch keinen Job 😉 Er ist ein erfolgreicher Unternehmer aus Kroatien der uns erklären will wie Deutschland zu funktionieren hat….

  10. den chef möchte ich mal die ohren lang ziehen was er dar für ein müll redet

  11. Es gibt immer veränderungen aber wie die letzten jahre damit umgegangen wird ist purer asozialismus

  12. bezahlt wir nach internationelem Billiglohn. Wenn ich sowas nur höre bekomme ich die Kriese. Wir wirtschaften uns doch selbst in die Armut hier in Deutschland. Diese Geiz ist Geil Mentalität ist einfach zum kotzen und ein Teufelskreis der uns alle holt.
    Wer billig kauft oder am Lohn der Arbeitnehmer spart, fördert diesen Teufelskreis. Denn wenn ich wenig verdiene, bin ich gezwungen ebenfalls billig zu kaufen und fördere damit Niedriglohn in den Unternehmen, bei denen ich kaufe. Das zieht sich immer weiter durch alle Bereiche und Branchen und irgendwann verdienen wir alle nur noch den Mindestlohn.
    Und liebe Unternehmer, ich kanns nicht oft genug sagen: wer mit Banenen bezahlt bekommt halt nur Affen! Wer Meinung ist, nach Mindestlohn oder IGZ bezahlen zu müssen, braucht sich nicht wundern, dass er kein motiviertes und qualifiziertes Personal bekommt. Facharbeiterkriese? Blödsinn, es ist doch nur keiner mehr bereit, für qualifiziertes Personal zu zahlen.

  13. ab 21:48 Da sitzen Millionäre und erklären dem Betriebsrat ihres Unternehmens die Preisunterschiede zwischen ost und west Discountern. Einfach Widerwärtig unwahr.

  14. Hauptsache die cheffs und ihre ,, wichtigere“ mitarbeiter sind gerettet und die die ihr leben dafür opfern werden abgeschoben

  15. 23:23 der Typ ist ja ekelhaft. Bei dem merkt man richtig schön das seine Mitarbeiter ihn einen Scheiß interessieren. Der wäre doch der erste der rumheulen würde wenn er weniger Geld bekommen würde.

  16. Da haben die NDR-Redakteure mal wieder bewiesen, dass komplette Unkenntnis der Materie einen nicht davon abhalten muss, eine Reportage zu drehen. Und wenn man nicht mehr weiter weiss in einer durchglobalisierten Industrie, dann hängt man sich – ausgerechnet – einfach 30 Minuten an die Fersen eines Betriebsrats im Karohemd, der einem dann ‚erklärt‘ wie die Schiffahrt funktioniert. Dabei sind doch die Zahlen und Fakten zur Lage der Containerschiffahrt leicht zugaenglich: Alphaliner, Drewry, Clarckson’s, Dynamar. Aber nee! Warum sich mit Fakten den Blick auf die Realität verderben wenn einem der Onkel vom Betriebsrat seine Weltsicht erzählt… Armselig, grade bei einem für Hamburg und Norddeutschland so wichtigen Thema!

    1. Armselig ist max. dein Kommentar! Es geht nur darum noch mehr Kohle zu scheffeln, Punkt! Den Reedern sind die Seeleute doch völlig egal, Hauptsache der Porsche in Blankenese steht nicht alleine vor der Villa! Mach die Augen und Ohren auf vielleicht klappt es ja dann mit dem verstehen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.