NDR Doku

Schweine in allen Größen und Farben | die nordstory | NDR

Traffic kaufen für Ihre Webseite oder die Google Suche – Erfahre hier mehr!

In Norddeutschland gibt es Schweine in allen Größen und Farben. Und für einige Menschen sind Schweine tatsächlich wahre Glücksbringer – wie zum Beispiel für Sabine Duda.

42 Kommentare

  1. wieder ein tolle Reportage vom NDR . Super gemacht !

  2. Schade, dass es nicht allen Schweinen in Deutschland so gut geht.

    1. Justus E. Nee kein Schwachsinn, die Tiere kriegen sonst Würmer und andere Krankheiten

  3. 8:00 Hier wird das 2. Gebot missachtet! Was anderes: ich bin ja auch sehr tierleib aber wieviel Geld in diesem Tierheim verpulvert wird, das koennte doch anderweitig im Tierschutz eingesetzt warden um endlich die Haltungsbedingungen auf den Bauernhoefen zu verbessern!! Ich wuerde die Schweine bis auf ein paar extrem zutrauliche eine Zeitlang im „Paradies“ halten und dann human schlachten lassen oder eben so schnell wie moeglich in gute Haende vermitteln.

    1. Also soll sie ihr Privatvermögen in den Tierschutz stecken.

  4. schade das ihr nich alle 30 schweine zu euch nemen kontet den ich liebe schweine

    1. Ich mag Schwein auch. Am besten mit Klösen und Rotkraut !

    2. Viktorl Pauli Vor allem weil Schweine so schlau wie ein 4 jähriges Kind sind. Die Schlachtung von Schweine ist in Frage zu stellen meiner Meinung nach.

    3. Ich auch! Und ich denke, daß wir uns einig sind…? Schweine leben, weil wir sie essen möchten. Fakt. Alles andere ist Heuchelei… Haltung, Zucht, Schlachtung,… alles, damit wir sie essen können. Wenn es sowas wie “ glückliche Schweine “ gibt, dann will ich das Fleisch von diesen Tieren…!!!

  5. wenn die Rasse vom Aussterben betrot ist warum schlachten sie die dann?

    1. Weil Sie dadurch erhalten wird. Wir züchten und erhalten um zu essen.

    2. Jonatan Gönner wenn man sie nicht vermarktet dann kennt keiner diese rasse und kann sich nicht für die fasse begeistern

    3. Jonatan Gönner Ist das dein Ernst willst du denn alle behalten? Genau durch das schlachten wird diese Rasse erhalten. Dummheit tut weh nicht wahr?

  6. Hochwertiges Qualitäts-Fernsehen. Danke!“OMG“. Wie könnte man den „“Schweine- Helfern“ … helfen ? Das zuständige Landratsamt könnte sie mit „Landrats-Beschluß“ z.B. von der MWST und UST befreien. Das würde über´s Jahr bestimmt helfen.Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich auch so leben wollen.

  7. Der Halter des Archivs Fenriswolf sagt:

    Ich bin verblüfft wie Leute Tiere liebevoll behandeln können wie nen Hund und es sich trotzdem schönreden können diese zu schlachten. Man muss sie doch nicht schlachten nur weils Schweine sind. Ich find das ehrlich gesagt schon pervers.
    (Und nein ich bin kein Vegetarier oder Veganer)

    1. Deswegen sperren wir sie lieber zu tausende in Ställen ein in dem sie nie das Tageslicht sieht und werden dann geschlachtet damit wir ja keine Beziehung zu ihnen aufbauen müssen und das Fleisch ohne Gewissensbisse essen können.

    2. Wie jetzt? Ihr esst eure Hunde nicht, wenn sie schön fett gefüttert wurden? Kopfschüttel. rofl

    3. Mein Großonkel hatte immer zwei Schweine im Stall. Der hat sich vom Bauern zwei Ferkel geholt und diese gemästet, bis sie groß und fett waren. Und dann gabs Braten und Wurst im Herbst. Mmmmmmmm lecker. Die Schweine bekamen Kartoffeln zu essen und lieferten auch den Dünger für den großen Garten. Die Schweine produzierten ca. 200 gramm Fleisch pro Tag im Jahr für meinen Onkel und seine Frau. Es gab also nicht jeden Tag Fleisch zu essen. Das kann leider nicht jederso machen aber wenn es wieder mehr machen würden ginge es den Fiechern besser. Europäische Hygieneverordnungen behindern aber Hausschlachtungen.

    1. marohji Das braucht der nicht, die wühlen gern im Dreck – Instinkte halt.

  8. Für mich als Veggie würde das nicht in Frage kommen Tiere zu essen. Aber letztendlich eine sehr schöne Sache den Schweinen bis zu ihrem Ableben ein schönes und artgerechtes Leben zu ermöglichen. Ich bin der Meinung wer fähig ist ein Tier selbst zu töten hat auch das Recht es anschließend zu essen.

    1. ich esse zwar fleisch aber ich bin ihrer meinung. wer das tier töten kann darf es auch essen. oder man behält sie einfach bis sie alleine sterben

    2. mir ist gerade noch etwas eingefallen. wenn die meisten menschen die fleisch essen selber schlachten würden es aber nicht können es aber keine andere möglichkeit gibt an fleisch zu kommen , essen sie ja kein fleisch mehr und man hat zb keine massentierhaltung mehr 🙂

    3. So schaut es aus…setz einem Kleinkind einen Apfel und ein Kaninchen vor die Nase. Was wird das Kleinkind essen wollen und mit was wird das Kind spielen wollen. Es ist eben nicht der Urinstinkt in uns Menschen unbedingt Fleisch essen zu wollen (schon garnicht in den heute üblichen Mengen wo man oftmals 3x am Tag Fleisch ist) sondern ein anerzogenes Verhalten.

    4. Der aufwachsende Mensch würde zu jagen anfangen, wie er es auch schon früher tat. Das ist der Urinstinkt. Nur wurde eben nicht täglich gejagt da die Jagd an sich sehr anstrengend war und viel Kraft kostete. Der Mensch ist nicht ohne Grund ein Jäger und Sammler. Er sammelt Früchte aus der Erde, von Bäumen und Sträuchern und jagt Tier. Nur musste früher das Fleisch viel länger vorhalten und es wurde davon weniger verzehrt, in der kalten Zeit natürlich etwas mehr.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.