NDR Doku

Süderoog: Die neuen Bewohner auf der Hallig | die nordstory | NDR

Traffic kaufen für Ihre Webseite oder die Google Suche – Erfahre hier mehr!

Nele Wree und Holger Spreer leben und arbeiten als einzige Bewohner auf der Hallig Süderoog im Nordfriesischen Wattenmeer. Wie war das erste Jahr für das Paar?

25 Kommentare

    1. Ganz meine Meinung, habe am letzten Wochenende fast alle „nordstorys“ verschlungen, einfach nur schön

    2. Dokumentationen mit Suchtfaktor – man kann fast nicht aufhören mit schauen 🙂

  1. ich muss sagen ich find das leben auf einer halig geil

  2. Auch wieder eine tolle Doku! Vielen dank dafür 🙂

  3. Ein Super Duku. Wäre tolle wenn es ein Fortsetzung geben würde, sie sind ja jetzt schon 4 Jahre auf Süderoog hat sich bestimmt einiges getan über das man berichten könnte.

  4. Danke für diese DOKU und wenn möglich eine Fortsetzung. 😉

  5. Nele und Holger, zwei sehr sympathische Menschen. Würde ich gern mal besuchen nächsten Sommer.

  6. sehr sympathische leute und so natürlich…….die nele is auch echt niedlich

  7. Liebe Süderoog Bewohner ich hätte eine Anregung für euer Problem zuviel Essen und wegschmeißen vieleicht kann man ja ein Windrad aufstellen für einen Gefrierschrank zu betreiben. Dann könnte man das übrig gebliebene einfrieren LG .

    1. warum bei diesen Temperaturen nicht einfach draußen lagern ?? Kalt ist es ja

  8. Frau Wree und Herr Spreer sind ja engagierte Leute. Alle Hochachtung, sich auf so ein Leben einzulassen. Doch was hat unsere Gesellschaft mit dem Selbsterhaltungstrieb dieser Leute gemacht? Zu Beginn der Reportage wird berichtet, dass die Lahnungen erneuert werden müssen. Wenn dem nicht so gewesen wäre, hätte man es nicht erwähnen müssen. Durchgeführt wurden die Arbeiten dann ca. 1,5 Jahre später, weil man sonst in der Brutzeit der Vögel gearbeitet hätte. Oh mein Gott! Am Zinnaer Tor der Stadt Jüterbog steht ein passender Spruch: „Wer seinen Kindern giebt das Brodt und leidet nachmals selber Noth, den schlage man mit der Keule todt.“

  9. …dann lieber Hooge oder so, da gibts wenigstens ein bisschen Infrastruktur. :p

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.