NDR Doku

Über den Wolken von Rügen | die nordstory | NDR

Traffic kaufen für Ihre Webseite oder die Google Suche – Erfahre hier mehr!

Auf dem Flugplatzfest in Güttin treffen sich technikverliebte Flugzeugenthusiasten, wagemutige Adrenalinjunkies und völlig durchgeknallte Modellflugzeugpiloten. Begleitet werden sie von massenhaft Publikum. Es gibt Bier aus Pappbechern. Und plötzliche Windböen aus Nordwest.

Beim Flugplatzfest in Güttin auf Rügen herrscht Hektik im Tower, es gibt Parkplatzprobleme, man trifft auf nervöse Tandemfallschirmspringer, die zum ersten Mal einen Fallschirmsprung wagen, und auf Kunstflugpiloten, die hart im Nehmen sind. Spritmangel an der Kerosintankstelle. Das ganze Geschehen wird von den Menschen am Boden bestaunt, Fußgänger, wie sie im Fliegerjargon heißen.

Mehr Informationen finden Sie hier:

11 Kommentare

    1. Ja, im Fernsehen lief sie schon einmal. Auf diesem Kanal ist sie jetzt neu.

    2. Die Doku hieß: Kunstflug: Sturzflug ins Glück und ging ca eine Stunde. Deswegen kennt man schon ein paar Szenen 😉

    3. Hi, jackson08150815!
      Aber noch nicht auf diesem Kanal. Der andere ist nicht mehr verfügbar, deshalb haben wir den Film hier noch einmal eingestellt.

  1. 1:21:02: „Anflug fortsetzen“ … der Flugleiter in Rügen gibt hier rechtswidrige Anweisungen – und das auch noch im Fernsehen?!? Oh, oh … Warum macht er das? Er darf nur Informationen geben, keine Anweisungen! Damit überschreitet er seine Befugnisse! Rügen (EDCG) hat meines Wissens keinen Tower, sondern nur eine Info-Frequenz.

    1. Das ist tatsächlich an vielen kleinen Verkehrsplätzen so , dass die Funkkommunikation sehr unpräzise und simpel ausfällt.Und die vorgeschriebenen Sätze die auf der ganzen Welt verwendet werden kannst du gleich vergessen.

    2. Gegen „simpel“ stricht ja nichts. 😉 Jedoch darf ein „Flugleiter“ nur Informationen geben und keine Anweisungen! An unkontrollierten Plätzen ist nur der Pilot für den Flug verantwortlich. Meldungen in der Platzrunde sind für andere Piloten bestimmt und nicht für den Flugleiter. Der braucht darauf auch gar nicht zu antworten. Er kann und sollte aber Hinweise und Informationen geben, die dem Piloten bei der Flugdurchführung helfen. Das ist seine Aufgabe.

      Der Begriff „Flugleiter“ ist leider sehr missverständlich, denn genau DAS darf er nämlich nicht: Flüge leiten. Er hat dafür nicht die nötige Ausbildung. Flugleiter müssen nicht ausgebildet sein, sie werden nur ernannt. Sie können daher genau so gut auch völlige Laien sein. Daher dürfen sie auf gar keinen Fall fliegenden Piloten Anweisungen geben! Das ist ein gefährlicher Eingriff in den Luftverkehr und damit möglicherweise eine Straftat! Sie dürfen allerdings Abfertigungs- und Abstellplatz zuweisen (Hausrecht, § 22 Abs. 1 Nr. 2 LuftVO) und Ähnliches. Ein „Flugleiter“ hat also mehr mit einem Hausmeister (Facility Manager) gemeinsam als mit einem Fluglotsen. 😉

    3. Gerhard A. E. Uhlhorn Danke für die Information!:)

  2. 1:22:05: Also, Leute, die sich mit der Fliegerei auskennen, bangen nicht, dass man heil herunter kommt, sondern eher, dass man heil zum und vom Flugplatz kommt. Autofahren ist nämlich erheblich gefährlicher als Fliegen, sogar gefährlicher als Kunstfliegen. 😉

  3. Schöne doku
    ABER!
    An den Kollegen mit dem Hubschrauber von Magnum.
    Original is was anderes.
    Der Hubschrauber war mehrfarbig und nicht im Ferrari Rot.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.