NDR Doku

Von wegen verstaubt – Orte verändern sich | die nordstory | NDR

Traffic kaufen für Ihre Webseite oder die Google Suche – Erfahre hier mehr!

Die nordstory besucht Orte im Aufbruch: das polnische Ostseebad Swinemünde auf Usedom, Bad Essen im Osnabrücker Land, Büsum an Schleswig-Holsteins Westküste und den Oberhafen in Hamburg.

21 Kommentare

  1. Bad Essen ist immer ne Reise wert ! Es lohnt isch mal die Stadt anzusehen …..

  2. Öhm? Danke dafür und ein Like. Vorsichtshalber kein Kommentar.

  3. wenn ich noch einmal ‚cita slow‘ höre zünd ich einen an!… wenn du saufen willst, trinkspiel: immer wenn du ‚cita slow‘ hörst, pinnchen! acht minuten und du bist im koma!

    1. kaum auszuhalten.. ich empfehle das komasaufen bevor man sich cita slow reinzieht

  4. Verwöhnt von tollen NDR Reportagen fällt mir hierzu nur ein: Wir rauschen in eine mächtige Depression – wie schön, daß sich eine Stadt darauf freuen kann – die macht schon vorher „slow“. Seid Ihr sicher, daß Ihr noch im Norden seid???

  5. bah was für ekelhafte Leute sind das denn. Da fahre ich niemals hin!

  6. Warum nennt ihr den Film nicht gleich „Die Cita Slow“ Story?? Hab nach 15 min. abgeschaltet 🙁

  7. Alles gut vom Konzept. Hoffe, es findet wirklich bald ein dringendes Umdenken statt. Aber jeden zweiten Satz, Tschita Slow, grauuusam. Da kommt in dieser Frau wieder das genau Gegenteil zur Gelassenheit und Entschleunigung hoch und warum muss immer alles ver“denglischt“ werden.

  8. haha bin erst jetzt drauf gekommen….heißt das nicht langsam scheis…??

  9. nur VOLLPFEIFEN kaufen wegen ein Artikel die ganze Zeitung nicht mehr….   COOLe doku… (-;

  10. Also auch Gentrifizierung in den Urlaubsorten an der Nordsee. Ach ja, nur noch solvente Juppies sind erwünscht. Senioren und Familien bleiben außen vor. Auch auf meiner Lieblingsinsel Juist gibt es diese bedenkliche Entwicklung. Schade, wirklich schade. Nur diese Monowirtschaft hat kein Bestand auf immer….

  11. Also, ich entwickle hier auch gerade gar nicht so slow Zorn und Abneigung wenn ich mir diese Doku noch länger anschaue.

  12. Warum sagt man nicht einfach „Hafenstadt“!? Was ist daran so schwer? Und vorallem weitaus besser als dieses dämliche schizophren-denglische „Hafencity“. Wir können ja auch gleich aufhören überhaupt noch deutsch, also was davon übrig ist, zu sprechen.

  13. Schön alles wegholzen und zubetonieren. Natur brauch‘ keiner!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.