Christian Bischoff

Wie die GESELLSCHAFT dich F****

111 Motivationsstrategien von Christian Bischoff

In diesem Video zeige ich Dir wie die Gesellschaft dich f****. Unsere moderne Gesellschaft und die gesamte Marketingwelt halten Dich davon ab, Dein authentisches Selbst zu finden.

40 Kommentare

  1. Deine Videos enthalten immer so viele Informationen, dass ich sie wirklich vielfach ansehen muss, um die meisten Informationen für mich raus zu ziehen. Vielen Dank.

  2. Hallo toll erklärt finde ich gut das Video weiter so und schönen Sonntag

  3. Dann bin ich frei nach Deinen Worten, aber was ist schon ein einfaches Leben? Essen, trinken, schlafen, Sex? Das Grundproblem ist die Verschuldung der Massen, dadurch entsteht diese Abhängigkeit und letztlich eine Art Sklaverei. Das oberste Prozent profitiert, der Rest schuftet.

    1. *Essen, trinken, schlafen, wohnen, reden, leben – (Sex)

  4. Hey Christian, geniales Video mit vielen Erkenntnissen. Der Link zur Werteliste fehlt allerdings. Kannst du den noch hinzufügen?

    Vielen Dank.

  5. Ich schau mir die Sonne an.ich lebe ein einfaches Leben und ich fühle mich nicht minderwertig.

    1. Jutta Fisher Wunderbar ^^ dieses Gefühl von Freiheit und Glück 🙂

    2. Jutta Fisher dann schau dir bitte auch das Video an : Weniger arbeiten, mehr leben. Felix Quadflieg ist so gut !

  6. Auf den Punkt gebracht. Verfolge diese Prinzipien und werde frei.

  7. Supergenial. Genau so ist es. Je mehr wir wollen und haben und besitzen umso unfreier sind und werden wir. Deshalb: weniger ist mehr, heutzutage tatsächlich VIEL Mehr!

  8. Wunderbares Video!
    Was ich gelernt hab ist, dass die folgenden Werte unglaublich gut sind:
    Liebe, Aufrichtigkeit, Verständnis, Dankbarkeit.
    Vom Prinzip her ist Liebe der Oberbegriff für die drei danach folgenden Werte. Wenn man mal einem Menschen begegnet, der so aufrichtig ist, dass er dir ohne zu fragen einfach hilft und dich supportet, dann ist man so sehr erfüllt. Wenn du für jemanden Verständnis aufbringst, ist jegliches Negatives wie weggewischt und es kann sich eine tolle zwischenmenschliche Beziehung aufbauen. Und wenn man dankbar ist, dann verspürt man plötzlich keine Gier mehr nach mehr 🙂

    1. Liebe ist die stärkste Kraft der Welt. Dankbarkeit ist pure Inspiration für Deine Seele. Und Vertrauen in Dich und das Leben machen Dich unaufhaltbar (innerlich und äußerlich).

    2. bei allem Respekt, ich möchte euch nicht die Hoffnung nehmen. liebe ist wichtig. ohne liebe macht das Leben keinen Sinn. aber es ist nicht die stärkste Kraft. „Angst ist stärker als liebe“ Zitat von Tupac Amaru Shakur. deshalb sind die meisten Menschen so beeinflussbar… peace

    3. +Bilbo Baumbart Angst ist die Kraft, die mich nach unten zieht. Liebe ist die Kraft, die mich nach oben zieht.

  9. Probleme der Gesellschaft:
    1.Marketinglandschaft (Immer mehr Konsum)
    2.Der Raub des Kapitalismus (Arbeit-Spirale dreht sich immer schneller, mehr Arbeit für weniger Geld)
    3.Medienlandschaft (Kontrollieren die Masse mit Angst, Minderwertigkeit und Abhängigkeit)
    4.Ich-Sucht (Durch Social Media sucht man Bestätigung im außen / ganze Leben dreht sich nur um „Ich“ anstatt „Wir“)
    5.Ideologien (Versuchen dich von etwas zu überzeugen oder zu bekehren [Religion,Parteien etc.])

    Lösung: Frage dich was sind deine Stärken/Schwächen und vor allem nach welchen Werten Lebe ich. Die Werte Leiten dich wie ein Kompass durch dein Leben und werden dir zeigen, für was du stehst/nicht stehst.

    Danke Christian für das tolle Video! 🙂

    1. Leben in Saus und Braus sagst du, stimmt. Kennst du die alte Weisheit „Nobel geht die Welt zugrund!“? Da wo ich herkomme, gehen Sparsamkeit und Wohlstand zusammen, weil man sich selber nichts gönnt. Bei uns gibt es aber noch die Großschreibung und die Zähne werden nicht „gebleacht“…
      Ich weiß nicht, in welchen Kreisen du verkehrst, aber das muss eine ganz schön schräge Welt sein. Wie stellst du dir eine Welt vor, in der du nicht schwarz sehen musst?

    2. was willst du mir damit sagen? Die von dir geschriebene redensart (weisheit?!? bitte, bevor du mich aufgrund von groß- und kleinschreibung auf dein von dir gezeichnetes bild reduzierst, benenne doch bitte dinge richtig)klingt eher wie eine rechtfertigung. Und warum schräge welt? Ehrlich gesagt, frage ich mich, ob du hinter dem mond lebst. Widerlege das von mir aufgeführte, na los! Polemisch zu werden ist immer ein anzeichen dafür, dass mein gegenüber keine grundlage für das hat, was er/sie vorbringt. Argumente fehlanzeige, einfach nur anklagen mehr nicht… so in der art „hexer, lasst ihn brennen, seine meinung gefällt mir nicht“. Soll ich dir jetzt jedes meiner argumente einzeln aufdröseln? ‚Sage mir eine sache aus dem text, bei der ich falsch liege, nur eine! Begründe warum ich schwachsinn schreibe, und nicht nur, dass du der meinung bist, dass dem so ist. Etwa, weil mein weltbild nicht mit deinem übereinstimmt? Und dann fragst du mich ernsthaft in welcher welt ich nicht schwarzsehen würde?!? Textverständnis scheint nicht dein ding zu sein, da hilft dir auch deine groß- und kleinschreibung nicht weiter. Und ich rede über den gesellschaftlichen querschnitt, der sich tatsächlich so verhält, und nicht über rudi ralla als privatperson, oder fühlst du dich angesprochen, weil du genau so einer bist, wie in meinem vorherigen comment beschrieben? Sag mir eine sache mit der ich falsch liege!

    3. Fast korrekt. Nr. 2 ist nicht der Raub des Kapitalismus. Der Kapitalismus ist nicht dran schuld. Und es ist kein Raub.

    4. ich bin vegan und haben keinen Fernseher mehr, bin total gegen den Mainstream und sehr kritisch bei Ärzten

  10. Der Titel ist ja mal wieder sehr anziehend 🙂 Ich kann auch locker von 1.500 Netto leben und weniger, da ich meine Fixkosten enorm niedrig halte. Habe nur ein altes Prepaid-Nokia Handy, alle 3 Monate mal aufladen^^, keine Schulden, nur gesetzl. Versicherungen (Arbeitsstelle), kein Auto, versuche Miete immer bei 350 warm zu halten, nicht teurer etc. So wenig Fixkosten wie möglich- soviel Freiheit wie möglich bzw. weniger finanzieller Druck. TV und Medien schaue ich schon seit Jahren nicht mehr. Eben weil ich alles durchschaut habe, mich vor allem die Manipulation abgefu**t hat- auch die Meinungsmache, was wir bitte zu denken haben.
    Da ich auch bald in das Online-Marketing einsteigen möchte (Basis steht schon), ist es ein angenehmes Gefühl, wenn man weiss, das es nicht soo viel braucht, um schon in einen guten Bereich zu kommen oder ein nettes Nebenbei zu verdienen. Ja das mit den Social Medias ist echt blöd, oft einfach ausgeschalten, damit ich von diesen Fucking likes nicht so abhängig bin. Wie frei man sich danach fühlt 🙂 Aber ich komme ja doch immer wieder zurück

    1. Facebook ist schon seit einem Jahr gelöscht 😉 Außerdem TV verkauft und dafür Bücher angeschafft über Persönlichkeitsentwicklung. Neuen Ausbildungsplatz bekommen und ein Freiwilliges Soziales Jahr gemacht. Mir gehts eine millionen mal besser seitdem !!!!!

    2. Analena Kurkowa , man kann auch mit 1000 netto leben, 1,5 ohne Familie is schon Luxus

    3. Marty MacFly
      Genau, das mache ich schon lange. Ich nenne es nicht „wo ist das Ziel von jemand anderem“ sondern „aus welcher Motivation tut jemand dies oder das“
      Im Prinzip ist das aber das Gleiche.
      Vor allem im Verkauf oder beim Arbeitsamt, niemand will das gute für Dich, sie verfolgen immer nur ihr Ziel. Geld aus Dir machen, sei es das Du bezahlst oder das Du nicht das bekommst was Dir zusteht. Zu deutsch, im Verkauf erzählt Dir niemand das was ausschliesslich gut für Dich ist oder was Du brauchst. Arbeitsämter wollen Dir nicht helfen die richtige Arbeit zu finden, sie wollen Dich aus dem Bezug raus haben.
      Was ich damit sagen will, durch diesen unehrlichen/egoistischen Motivationsgrund anderer, wirst Du niemals das bekommen was Dich in Deiner Richtung glücklich macht. Du wirst von anderen gelebt.
      Deshalb, immer seinen eigenen Weg gehen und ist er auch noch so absurd, es ist aber Dein Weg und das zählt mehr als alles andere.
      ..und ja, keine Angst vor eigenen Fehlern haben, die braucht man um zu wachsen. Sivh Rat holen ist ok, aber Entscheidungen anderer für Dich sind immer die falschen Entscheidungen.
      Jeder ist sein eigener Gott und an den sollte man mit Verantwortung glauben.

    4. Weichmacher
      Wer weniger Arbeitet der hat mehr Lebenszeit, mehr Energie und mehr Gesundheit zum freien Leben und das ist unbezahlbar.

  11. Ich höre nicht auf andere Menschen und bin gern einsam

    1. Du entsprichst auch nicht dem „Ideal“, daher werden vermutliche die meisten Menschen in deiner Umgebung keine tiefsinnigeren Gespräche mit dir anfangen wollen.

      Er hat es ja in dem Video schon angesprochen alle streben immer nach Erfolg, Geld, gutem Aussehen usw. Die Menschen die dem am wenigsten nahe kommen werden für gewöhnlich nicht beachtet oder gar ausgegrenzt.
      Die Menschen schenken dir whrs. kaum Anerkennung. Klar, hätte ich auch kein Bock auf diese und wäre lieber allein.

      Ist nicht böse gemeint, bin einfach nur ehrlich.

    2. „Ich höre nicht auf andere Menschen und bin gern einsam.“

      Besser allein als umgeben von menschlich aussehenden Dämonen.

    3. segoiii
      Du bist nie alleine. Du hast Dich, Tiere, Natur, Sonne und ganz wichtig, Deine Gesundheit. Alles Dinge die Dir nicht schaden.
      Es ist schwer sich selbst zu sein, viele gehen einem auf den Wecker weil sie einem als primitiv vor komnen. Genau, es sind einfach die funktionierenden Schafe, sie strahlen keine „echte“ eigene Energie aus. Nur Menschen die sich selbst sind, werden sich mit Dir verstehen.

  12. Charismasters: Körpersprache und Charisma sagt:

    Sehr starkes, differenziertes Video – liebe deine Videos – der absolute Hammer! 😀

  13. Die Gesellschaft macht uns ja nicht nur abhängig, sondern auch noch vollkommen Krank! Wie viele Menschen leiden heutzutage an Depressionen? Und dann kommen immer die ganz schlauen, also die Sklaven dieses Systems und faseln irgendwas von ner „Modekrankheit“ und das sei „doch alles eh nur für Aufmerksamkeit“ mit der Begründung, diese Krankheit ist ein phänomen der letzten 100 Jahre. Ist ja nicht so, dass diese Gesellschaft in den letzten 100 jahren, genau demselben Zeitraum zu einem kollektivistischen Affentheater mutiert ist. Anstatt uns zu fragen ob Kinder mit 14 Jahren schon depressiv sein können, sollten wir uns viel lieber die Frage stellen, wie wir es geschafft haben zu einer Perfektionsgesellschaft zu verkommen, in der man schon im Kindesalter seinen Lebenswillen verliert. Das ist aber auch abhängig von Kultur und Nation. Gerade die Geisteshaltung der eifrigen Deutschen geht mir gehörig auf die Nerven. In keinem Land der Welt wirst du wegen 5 Minuten verspätung von deinem Chef so fertiggemacht, denunziert und vollgebrüllt wie in Deutschland. (Außer in Japan, da muss man auch noch perfekt sein)

    Das Problem ist ja die Vorstellung von Erfolg. Du bist nicht erfolgreich, wenn du glücklich bist oder irgendjemanden glücklich gemacht hast. Das sollte das einzige sein, das „Erfolg“ definiert, aber nein, du bist erfolgreich, wenn du Geld hast. Erfolg ist zum synonym für materiellen Reichtum geworden. Aber das ist nicht der wahre Erfolg, es ist der der Reichen. Ein aus Idealen und Vorstellungen geschaffenes Konstrukt, das dem Kapitalismus dient. Alles dreht sich immer nur darum. Reichtum und Geld. Ein Haus, ein Auto und ein riesiger Flatscreen. Wir arbeiten unser ganzes Leben auf finanziellen Erfolg hin. Tage, Jahre, Jahrzehnte verschwenden wir für Ziele, die man kaufen kann. Mit dem Geld könnten wir in die Weltreise unseres Lebens aufbrechen, aber wir kaufen ein Haus und egal wie groß, teuer oder schön es ist, am Ende landen wir im Altersheim und werden heimlich von Menschen Geschlagen und missbraucht, die nicht wissen worauf es in dieser Welt ankommt.

    Das ist mir auch selbst schon oft aufgefallen; Es muss immer der wirtschaftlichste, gewinnbringenste und sicherste Weg sein. Kein Risiko eingehen, man könnte ja fallen. Und jede Entscheidung die dem Kapital schadet oder die den Untertarnen dieser Gesellschaft nicht gefällt wird dann verspottet. Ich meine, wie oft habe ich Geld für Dinge ausgegeben oder Entscheidungen getroffen, die alle um mich für falsch hielten, die aber schlussendlich die besten Investitionen und Entscheidungen meines Lebens waren? Und die Entscheidunen über mein Leben, die ich anderen überließ? Die haben meine Zukunftspläne zerrissen. Hat sich ja richtig gelohnt auf andere zu hören….

    Wir verwechseln Arbeit mit Verwirklichung und Konsum mit Glück. Wir arbeiten um zu konsumieren, weil wir glauben der Konsum würde glücklich machen, aber das stimmt nicht. Konsum macht niemanden glücklich. Menschen machen glücklich, Erfahrungen machen glücklich, Erlebnisse machen glücklich, Momente machen glücklich. Wir sind unglücklich weil wir arbeiten müssen um zu konsumieren und um Dinge zu kaufen, dann arbeiten wir, konsumieren und sind dann wieder unglücklich, weil wir kein Geld mehr haben und wieder arbeiten müssen, um noch mehr zu konsumieren. Das ist ein ewiger Kreislauf der bis an deinen Todestag anhält. Die Menschen merken nicht, dass es darauf gar nicht ankommt, aber das ist schade, weil sich eigentlich jeder selbst davon befreien kann. Das ist diese mentale Gefangenheit.

    1. Das Problem ist, der medial politische komplex betrachtet und Menschen lediglich als passiver Konsumenten, deshalb ist es vonnöten nie zufrieden zu sein, sonst bricht die Wirtschaft ein, stellt euch vor 15jährige würden in Jugendforscht ein Medikament zb aus cannabisöl gegen Krebs entwickeln? Wäre doch eine Katastrophe für die Pharmaindustrie

    2. Benjamin Alatise Der Nachteil der konkurrenzbasierten Marktwirtschaft, revolutionäre Neuerungen werden via Patent von den Unternehmen aufgekauft und landen im Giftschrank! Weg damit sag ich!

    3. Das ist die mit gigantischen Abstand beste, ehrlichste Zusammenfassung unserer (deutschen) Gesellschaft und ihrer Probleme. Stimme dir in jedem Punkt zu, v.a. was den ach so tollen Wert der Pünktlichkeit angeht. Statt jemanden anzuschreien, wenn jmd zu spät kommt, nur um damit das Betriebsklima zu vergiften, wäre es doch viel sinnvoller den Zuspätkommer einfach entsprechend länger arbeiten zu lassen.

    4. Genau mein denken, leider ist es vielen zu gemütlich in ihrer Traumblase und sie wirklich der festen Überzeugung sind, das es das wahre Leben für Sie ist. Viele bedenken auch nicht was sie mit dem schlechten Konsum auch der Mutter Erde antun. Ganze Wälder werden abgeholzt, Tiere sterben aus, Gewässer verschmutzten, Welt Meere verdrecken, aber Hauptsache ein Schnäppchen ergattert. Wir haben nur diese eine Erde, wir müssen sie endlich als ein Geschenk sehen und nicht als selbstverständlich! Wer will schon auf den f***ing Mond oder Mars?

  14. Ich stehe noch ziemlich am Anfang meines Lebens, und eben darum ist es umso wichtiger, zu Wissen wohin ich mein Leben gehen lassen möchte. Ich habe gemerkt, dass ich mich sehr gut fühle, wenn ich etwas erschaffe, insbesondere ein Design. Und eben das ist es, was ich der Gesellschaft geben will. Wir Menschen erfreuen uns an Formen. Sie können bei uns Gefühle auslösen, sie können Harmonie oder Dissonanz direkt in uns übertragen. Vielleicht kann so ich meinen Teil dazu beitragen, diese Formen zu verwenden, in den Menschen die guten Gefühle zu betonen. 🙂

  15. haste kein iPhone, haste kein iPhone…. Kotz würg…. Als Selbstversorger brauchen wir zu zweit nicht mehr als 400 Euro im Monat. Ziel ist es, ohne Geld zu leben. Feiertage mache ich seit Jahren nicht mehr mit. Verzicht ist wunderschön, die Natur ist reich gedeckt, das Leben kann so simpel und entspannt sein. Ich habe Jahrzehnte Vollgas gegeben und kann nur sagen, es macht krank, so wie es meine ganzen Arbeitskollegen wurden. Kaum einer hat seine Rente erlebt oder war mit Eintritt zur Rente chronisch krank. Raus aus der Lohnsklaverei, Schluss mit Nachrichten und Fernsehen. Ursprünglich leben macht fit und gesund und bescheiden. Ein iPhone ist dann nur noch armseliges Gut.

    Mir wurde vor über 20 Jahren auch nahegelegt, meine Knie zu operieren, da ich mal Radrennen gefahren habe. Es war nicht nötig, bin auf vegane Ernährung umgestiegen und Knie sind wieder in Ordnung. Ärzte sind nur Verkäufer.

  16. Wahnsinn, deine Videos, einfach wahre Worte.
    Viele Menschen ist es schon bewusste, doch unterdrücken und/ oder ignorieren es, weil es eine Veränderung fordert und da fängt es an, das Menschen Angst haben vor Veränderung, schwer aus diesem noch rauszukommen und faul sind etwas zu ändern. Mitläufer Herde, und alle laufen hinter, um dazu zu gehören.

  17. Hallo Christian,
    vielen Dank für Dein Video. Ich stimme Dir hundertprozentig zu. Für mich war das bisher immer ein Weg. Und zwar der Weg zum Verzicht. Denn, wie Du auch sagst. Verzicht macht frei. Ich verzichte zugunsten dem Optimalen für mich: Weniger schlechte Lebensmittel (inzwischen ernähre ich mich zu 90 % vegan, viel klares und sauberes Wasser, + kein Alkohol), und weniger Un-mengen an Klamotten, weniger Nachrichten, weniger Faulheit und damit mehr Bewegung. So bin ich allerdings zu wirklich teuren Dingen gekommen. Ich mag es für mich wirklich wenig aber wirklich guten Sachen zu haben. Lieber eine, teure Handtasche als 10 Billige. Wobei für mich die Qualität und das aussehen entscheidend ist. Die trage ich dann aber auch 10 oder mehr Jahre. Nicht Quantität sondern Qualität zählt für mich. Auch teure Dinge können von schlechter Qualität sein. Ich mag einfaches Essen, ich mag es schlicht.
    Ja, die Werte unserer Gesellschaft. Ich weiß nicht warum sich so wenige auf die Grundlagen des Grundgesetzes besinnen können. Immerhin dienen auch die 10 Gebote hier als Grundlage. Und das sind auch meine Werte. Das hat im weitesten auch mit unserem Konsumverhalten zu tun. Nur weil einige Menschen sich nicht daran halten, heißt es noch lange nicht, dass ich es ihnen gleichtun muss.
    In diesem Sinne
    Danke
    Susanne

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.