Christian Bischoff

Wie DU dein schlechtes GEWISSEN sofort loslässt

111 Motivationsstrategien von Christian Bischoff

In diesem Video gebe ich dir Tipps wie Du Dein schlechtes Gewissen sofort loslassen kannst.

22 Kommentare

  1. Die Gabe deine Mitmenschen um dich herum zu begeistern ist wirklich faszinierend! Weiter so!

    In Liebe dein Klartraum – Berater.

  2. Mir kamen Tränen bei der Geschichte mit dem Vater und der Tochter, so eine wunderschöne Herz berührende Geschichte

    1. Melina manipura vielleicht schenkt dir dein Kind auch mal so eine goldene Box ABER es soll leben!

  3. Danke für das Video, es hilft mir besser zu verstehen das ich mich nicht mehr schuldig fühlen muss…sehr hilfreich und erleichternd

  4. Sehr sensibles, aber unglaublich weit verbreitetes Problem und sie haben es gut angesprochen. Finde die Idee für das Video gut, mich als Kind eines Alleinerziehenden belasten Schuldgefühle, auch die anerzogenen, sehr. Würde mich freuen wenn sie weiter in die Thematik einsteigen und bin sicher da spreche ich nicht nur für mich

  5. Ich bin so froh , dass es Dich gibt und du mit uns deine Denkweise teilst! ❤

  6. Wenn wir es schaffen mehr im JETZT zu sein haben wir später weniger schlechtes Gewissen. Handle im JETZT so dass Du im nächsten JETZT keine Schuldgefühle haben musst. Ich bin Mama und habe mein schlechtes Gewissen mit viel JETZT erfolgreich begraben..

    1. Hinweis: Das verankern im JETZT ist eine buddhistische Sichtweise. Ich bin nicht unbedingt Freund hiervon, da mir diese zu spontan ist. Erwachsenes Leben findet im Gestern, HEUTE und morgen statt, wobei das Gestern bereits schon vorbei ist, aber zumindest tatsächlich real war. Alles andere ist Wahn – und dementsprechend vorsichtig zu behandeln. Das morgen fliegt aber unaufhaltsam auch dem heute und dem jetzt zu (dieser Satz ist etwas kryptisch, man muss ihn verstehen, um ihn anwenden zu können, entspricht dann aber wohl wieder der buddh. Lehre).

  7. Christian, es tut immer wieder gut deinen Worten zu lauschen

  8. Ich hatte erwartet, eine Lösung für diese Schuldgefühle zu erhalten. Aber die Generalaussage „ich wusste es nicht besser“, führt bei mir nicht zu einer Entlastung.

    Denn ich fühle mich vor allem dann immer schuldig, wenn ich merke, dass ein Unfall passiert, und der Grund liegt in meiner Vergesslichkeit, also „so ein Mist, das wusste ich doch eigentlich“. Heute in einer Prüfung erst aktuell, das Computerprogramm stürzt ab und meine Datei ist komplett weg. „Ich kann nichts dafür, weil ich es nicht besser wusste“ zieht hier auch nicht, denn ich bin selbst Schuld, weil ich keine Sicherungskopie gemacht habe.

    Oder ich mache einen Fehler wegen meiner Schusseligkeit, Schnelligkeit. Da funktioniert die Generalaussage auch nicht, denn ich wusste es besser, ich weiß, dass ich zu schnell bin oder zu schusselig, aber ich bemerke es meistens nicht und dann passiert ein Missgeschick.

    Was kann man tun, wenn die Schuldgefühle gerade da auftreten, wo man das Gefühl hat, dass man es ja eigentlich besser wusste?

    1. Tritt dir selbst in den Hintern, tagelang, nächtelang. Irgendwann hilft es.

      Ansonsten wiederhole ich hier teilweise einen Post von mir an anderer Stelle:

      _Es gibt da einen Spruch: „Wenn du es eilig hast, so gehe langsam!“ Dieser Spruch ist wichtig und zu lernen.
      Nimm dir Zeit! *Zum Nachdenken.* Gewöhne dir (so weit wie möglich!!!) Impulsivität ab._

    2. Flüchtigkeitsfehler entstehen meistens aus Impulsivität heraus. Daran kannst du also ansetzen und dich zwingen, dir mehr Zeit für wichtiges zu nehmen. Damit dir Fehler seltener unterlaufen. Trotzdem solltest du dir keine Schuld geben dafür. Denn das bringt dich nicht weiter, es zieht dich nur runter. Lieber nimmst du den positiven Denkansatz und sagst dir, daß du aus den Fehlern lernst 🙂

  9. Zitat Jesus: Vergib Ihnen, denn Sie wissen nicht was Sie tun.

  10. Danke für dieses äußerst inspirierende Video Christian.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.