72 thoughts on “Wie du den Zahnverfall durch einfache Mittel stoppen kannst!

    1. Ich musste den Herrn (wie auch immer man sich so nennen kann (Bartholoschwanzus) melden) das kann man ja nicht anschauen was Mr. Unterbelichtung schreibt.

    2. nicht: „naja“, sondern laut schreien: „Sofort weg mit Fluorid, Reines Gift. Wird u.a. als Rattengift verwendet.“

    3. Man stelle sich nur die Frage warum Fluoride dem Trinkwasser in KZ s zugeführt wurde, damit meine ich auch die Chinesischen kz s! Übrigens coller usernahme sehr bedeutend was nicht jeder erkennen wird.

    1. No Name du schaltest dein Gehirn ? ? Bist du sicher? Bist wahrscheinlich auch große Fan von Pharmaindustrie.

    2. Sorry, aber hast du schon einmal etwas davon gehört, dass man über die Mundschleimhaut dieses Gift zu sich nimmt?

    3. +Mirka Lackner er hatte Fluoridtes in der Kindheit „…mit … behandelt“ normale Auswirkungen. 😉

  1. Fluride gehören in den Sondermüll und bitte nicht in den Mund. LG

    1. Volker Kuhlmann dann nehme ich heute Abend mal ein wenig LSD…

    2. Volker Kuhlmann stimmt, nur ist meiner Meinung nach in Zahncremes zu viel Fluorid drin!

    3. Volker Kuhlmann . Ich widerspreche dir ja nicht. Nur wo liegt die Grenze und in welchem Zeitraum ist die Zufuhr unschädlich? Wir nehmen Fluoride auch über die Nahrung und Getränke auf. Im Alter kann es somit zu einer Knochenfluorose kommen. Dazu gibt es bereits reichlich wissenschaftliche Publikationen. LG

  2. Klingt alles recht plausibel, nur das mit den Fluoriden ist ja wohl nicht so der Bringer, bei mir gibt es seit 10 Jahren keine Fluoride mehr im Haus, seit dem habe ich kaum noch Zahnprobleme. Das andere ist nachdenkens- und erprobungswert.

    1. du hast also kaum noch zahnprobleme? naja, du hast noch nicht gesagt, ob du überhaupt noch welche hast XD. oder sind die alle jetzt aus plastik?

  3. Fluoride ??? Hallo !!! was soll das? Alzheimer lässt später grüßen . Rattengift enthält auch Fluoride. Wahrscheinlich dass die Ratten gesunde Zähne haben.
    Leute Finger weg von den Zeug. Es gibt Zahnpasta ohne Fluoride, oder Kokosöl ist auch eine Option.

    1. meine großmutter hatte bis ins hohe alter ganz normale zahnpasta benutzt. sie war nie an alzheimer erkrankt. wie erklärst du dir das?

    2. Wie alt wurde deine Oma?
      Welche Erkrankungen hatte sie?
      Hatte sie noch ihre Zweiten Zähne oder nahm sie schon ein Gebiss?
      Wie ernährte sich deine Oma?
      Trieb sie Sport?
      Kannst du mit Sicherheit sagen, das sie ihr leben lang ganz normale Zahnpasta verwendet hat (hast du sie deswegen mal befragt)?
      Bevor du so eine Frage beantwortet haben willst, musst du dir in klaren sein!
      Das alles wichtig ist, um eine Diagnose dafür erstellen zu können!

  4. flurid zahnpasta??? florid das was die knochen weich macht und zirbeldrüse verkalken lässt??? hab mich doch sicher verhört und da wurde was anderes gesagt!?

    1. die fressen keine süßigkeiten wie die dummen menschen. auch saufen sie nicht. sie rauchen nicht usw… all das zerstört die mundflora, löst parodontitis aus, verschlimmert eine vohandene usw….
      müsste dir wenigstens das klar sein?

    2. Ich benutze seit über drei Jahren Flourid-FREIE Zahnpasta. Bei ner Untersuchung meinte mein Arzt, dass ich eine ziemlich dicke Schicht Zahnschmelz habe, was gut ist. Auch sonst gehts meinen Zähnen ganz gut. Früher war das anders.

    3. 8007Mari
      Genau, deswegen leben in Japan auch die Menschen mit der niedrigsten Lebenserwartung!
      Weil sie soviele Algen essen, sind sie so von Jod vergiftet.
      Das sie praktisch nach dem ersten Kinderwurf, ins Jod Koma fallen bis sie denn sterben!
      Und weil sie soviel Fisch essen, sind sie alle Quecksilber vergiftet!
      So das die meisten, nach dem Kindergarten die Schule abbrechen!
      Weil sie schlicht nichts mehr lernen können!
      Du Brain!
      Gott wenn du dich schon Informierst dann bitte richtig!
      http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/japan-und-seine-alten-hohe-lebenserwartung-kaum-geburten-a-1117308.html

    4. ich finde es großartig, was in japan abgeht. eine friedvolle bevölkerungsreduktion auf leidfreier basis. so sollte das auch hier sein. generell gibt es zu viele menschen. die kriege um ressourcen möchte ich mir gar nicht ausmalen, wenn das wachstum so weiter geht. darum verzichte auch ich auf kinder.

    5. Schemuel Trump Knarrenbauer
      Ist das eine Anspielung auf mein Kommentar?
      Du meinst weil sie Algen und Fisch zu sich nehmen, ist das eine friedvolle bevölkerungsreduktion?
      Verstehe ich dich da richtig?
      Und das du auf Kinder verzichtest liegt natürlich nur an deiner „Einstellung“ ist klar!

  5. An Fluoride in Zahnpaste scheiden sich seit langem die Gemüter. Selbstverständlich wirken sie in hoher Konzentration toxisch. Folgt man der Empfehlung der Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA so wird zur Kariesprophylaxe eine Fluoridaufnahme von 0,05 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht und Tag benötigt. Diese Dosis ist für viele Fluoride Gegner bereits zu viel. Nicht nur ist bei erhöhter Dosis der Sicherheitsstandard fragwürdig ist, auch soll eine erhöhte Dosis nachhaltige gesundheitliche Problem mit sich führen. Ein normaler Gebrauch von Zahnpasta ist jedoch gemäß der EFSA weit von einem Grenzwert entfernt. Wie bei jeder Empfehlung sollte jeder einzelne selbst Risiken einschätzen und bewerten.

    1. ganz genau. das beobachte ich hier permanent.

    2. Habob Habibi
      das ist nicht unlogisch, das ist wahr!

      „Völlig unlogisch etwas also in großer Menge wirkt ist toxisch ist es jetzt gesund nur weil es eine geringere Menge ist“
      kaum auszuhalten dieses dumme geschwaller 😀
      hier, ich bemühe mal euer krudes „zentrum der gesundheit“
      https://www.zentrum-der-gesundheit.de/heilende-giftpflanzen.html
      auf die dosis kommt es an, gelle Habob Habibi

    3. Flouride sammelt sich im Körper an DU Honk! Wenn es jedem überlassen ist, dann mach keine Propaganda für Flouride oder weise zumindest im Video auf diese so schön erwähnten Risiken hin!!!!

    4. Bisher war ich von Ihren Hinweisen begeistert. Es ist gut, wenn Menschen hier fachgerecht aufgeklärt werden. Mit Interesse habe ich Ihr Video über die Zahngesundheit angesehen. Was mich verwirrt, Sie behaupten, Flourid sei in der kleinen Menge von 0,05 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht nicht gefährlich. Ist es auch nicht, ABER NUR SOLANGE ES SICH AN KALZIUM BINDEN KANN. In der Zahnpasta handelt es sich um Natriumflourid. Das ist höchstbedenklich giftig für den Organismus. Flourid muss immer in Verbindung mit Kalzium stehen. Aber Kalzium ist in der Zahnpasta nicht vorhanden. Also bindet sich das Flourid an das Kalzium im Zahn. Dadurch wird den Zähnen das hochwichtige Kalzium entzogen, welches den Zahnschmelz schützt und der Zahn wird porös, Bakterien haben sofortigen Zutritt.
      Das ist Fakt! Sie sollten sich wirklich eindringlich vorher genauestens informieren, bevor Sie solche Kommentare abgeben!

  6. Fluoride? Euer Ernst? Gleich mal deabonniert wg Ahnungslosigkeit

  7. Mit der Aussage
    *Fluoride zu verwenden, habt ihr euch disqualifiziert*

    1. typischer verschwörungstrottelrotz. und dann dazu noch die maske 😀 warum nicht gleich ein aluhut?

    2. Schemuel Trump Knarrenbauer
      „Aluhut“ ist inzwischen ein nettes Kompliment. Also danke <3

  8. Werbekampagne für flourid 🙂 Anweisung vom Staat oder blend-a-med!?

    1. Ignatz Felgenbaum du hirni es gibt Studien die belegen zu 100 Prozent, dass Flourid nicht nur den Zähnen schadet, sondern auch deinem gesamten Körper! Weswegen wird den allem Natriumflourid (Lebensmittel) sogar Trinkwasser beigefügt? Zwecks deiner Gesundheit 😉

  9. Kokosöl als Zahnpasta…wirkt auch wunder…Zahnpaste ist nur Müll drin!

    1. N Löffel Kokosöl in den Mund, und durch die Zähne ziehen.. Ca 20 Min
      Dann ausspucken…

    2. 2 Einheiten Kokosöl…1 Einheit Natron und 1 Einheit Birkenzucker…alles vermischen und fertig ist die Zahnpasta 🙂

    3. klar ist ziehen nicht putzen… putzen mach ich mit z.B. natron, xylit, schlämmkreide, aktivkohle… mit und ohne kokosöl… immer anders, wie es passt 🙂

    4. Mica Traksel ich mische mit erwärmtes Kokosöl mit Natron, das ich das wichtigste. Was ich als optionale Zutaten noch mit rein mache ist Aktivkohle und ein, zwei ätherische Öle. Xylit (?) oder Birkenzucker sollen sich auch ganz gut darin machen

  10. Macht Euch Eure Zahnpasta selber aus Natron und Kokosöl!!!Reine Natur…macht Euch schlau,es lohnt sich!!

    1. Paul Alkbrenner
      Was für ein Unsinn ist das denn?
      Ich hab ihn doch genau erläutert, wie dieses Öl wirkt!
      Das die Sekundären Pflanzenstoffe sich da auch Positiv auswirken, mag sein!
      Aber das allein darauf zu beziehen ist wirklich Kompletter Nonsense!
      Ballaststoffe konnte ich in Kokosöl nicht finden!
      Mir kommt es auch so vor, als wenn sie immer neue ausreden brauchen!
      Jetzt sagen sie das von den 0,01% Pflanzenstoffe und Ballaststoffe für die Positive Wirkung verantwortlich sind!
      Die anderen 99% Fett eher schädlich (sind übrigens 99,99% Fett denn)!
      Vorher war es die Oxidative Wirkung, die dieses Öl schlecht gemacht hat!
      (Übrigens Kokosöl ist Antioxidativ, nur mal so)
      Obwohl ich ihn schon erklärt habe, das bestimmte Fett Verbindungen.
      Sehr wohl gesundheitsfördernd sind!
      Wie wäre es wenn sie mir genau erläutern, warum Fett schädlich sein soll?
      Ich kann mir aber schon vorstellen, welcher Youtuber in diesen Floh ins Ohr gesetzt hat!
      Heißt der Kanal zufällig Lichtblick?

    2. Übriens nicht alle Öle sind Raffiniert, hier auch nochmal die Unterschiedlichen verfahren!

      „Unterschied raffinierte und kaltgepresste Öle
      Bei der Vielfalt der Pflanzenöle die es auf dem Markt gibt, fällt es oft schwer den Überblick zu behalten. Neben geschmacklichen Unterscheiden, lohnt es sich vor allem bei der Art der Gewinnung sowie bei der Qualität genauer hinzuschauen. So kann man Öle grundsätzlich danach unterscheiden, ob sie durch Raffination oder durch Kaltpressung hergestellt bzw. gewonnen wurden.

      Raffiniation bedeutet, dass die verwendete Saat bei sehr hohen Temperaturen (fast immer weit über 100°C) gepresst wird. Oft werden dazu auch Lösungsmittel eingesetzt, um eine maximale Ausbeute an Öl zu erreichen. Als Endprodukt erhält man ein recht farbloses Öl, dass keine für den Menschen wertvollen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren mehr enthält. Diese Öle haben meist einen neutralen Geschmack und keinen gesundheitlichen Nutzen. Ihr Vorteil liegt allerdings darin, dass sie in der Herstellung günstig und hoch erhitzbar sind. Ebenfalls sind diese nicht so empfindlich gegenüber Licht und Sauerstoff, weshalb diese auch in transparenten Plastikflaschen verpackt werden können.

      Im Gegensatz hierzu werden kaltgepresste Öle ohne chemische Zusätze und ohne Waschschritte, rein mechanisch gewonnen – bei uns zum Beispiel durch eine Schneckenpresse. Dabei wird das Saatgut durch eine sich verengende Förderschnecke durch die Presse transportiert, wobei der Druck zunimmt und das Öl abfließt. Durch den erhöhten Druck wird auch hier die Saat etwas erwärmt, jedoch ohne äußere Wärmezufuhr und weit unter den Temperaturen der Raffination. Am Ende der Kaltpressung steht ein *naturbelassenes Öl, das noch alle wertvollen Inhaltsstoffe und viele mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Geschmacks- und Geruchsstoffe sowie sekundäre Pflanzenstoffe beinhaltet.*

      Welches Öl man am Besten zu welchem Zweck verwendet, hängt neben dem Geschmack vor allem auch von der beim Kochen verwendeten Temperatur ab.“

    3. PedoProphet Mann! Su kennst Dich aber aus…bist Du Chemiker oder so? Gruss aus Wien

    4. PedoProphet Ich verzehre Kokos-Öl pur…hast Du einen Tipp welches Produkt da das Beste wäre denn meines kommt in einem transparenten Glas…scheint also nicht kaltgepresst zu sein.

  11. Fluoride sind Gift. Säure lässt sich auch mit Kaiser Natron als Spülung binden. Bin entsetzt über so ein Video von Ihnen, stellt damit ziemlich stark die anderen Beiträge in Frage.

  12. Jetzt bin ich baff!! Sagt er doch tatsächlich, Zahnpasten mit Fluoriden seien zu nutzen??!
    Hier hat er eine Bildungslücke, Fluoride sind absolut schädlich!!!!!!!!!!

  13. Fluoride sind hoch giftig und machen gefügig und dumm. Schaut euch um, will mir jemand das Gegenteil erzählen? 😉

    1. Hannah du musst sehr traurig mit deinem Leben sein wenn du so Gespräche anfängst. Glaub was du willst…

    2. im gegensatz zu dir müssen wir nicht glauben, da wir wissen.

    3. „Schaut euch um, will mir jemand das Gegenteil erzählen?“

      allein diese aussage schon ist an dummheit kaum zu überbieten.

      schaut euch um, hahahaha. was soll ich da in die fremden leute hineininterpretieren? ha, „der eine passt mir nicht – bestimmt isst er zahncreme“ oder wie soll das aussehen, wenn man sich „um schaut“??

      verwaschenes, dummes, emotionales gewäsch!
      “ gefügig und dumm“

      ja anscheinend haben die randalierer in hamburg, die privatleuten ihr hab und gut zerstört haben alle fluoridfreie ajona benutzt oder was?! waren ja nicht wirklich so gefügig und unterwürfig, was?

      man, was seid ihr für scheiß idioten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.