Unternehmerkanal

Wie viel Geld kannst du verlangen? Den perfekten STUNDENSATZ berechnen! (inkl. Excel-Vorlage)

DIE GRÜNDUNG EINES EIGENEN ONLINE-BUSINESS: VON DER IDEE BIS ZUR VERWIRKLICHUNG DER ERSTEN UMSATZZAHLEN

Möchtest du wissen wie viel du deinen Kunden berechnen musst um profitabel zu sein? Dann bist du hier genau richtig!

 

39 Kommentare

  1. Sorry, aber ich steh auf dem Schlauch: du hast 8825€ Kosten Pro JAHR und 12 Arbeitstage Pro MONAT. Nach deiner Rechnung holst du dir die Kosten Pro Jahr in einem Monat wieder rein?!

  2. Tolle Vorlage, habs mir grad heruntergeladen, verstehe aber nicht ganz wie das ganze funktionieren soll? Was heißt „Kosten Gesamt“? Bei mir steht als Formel, dass das aus der Zwischensumme ganz oben und der Miete im Jahr errechnet wird?

    1. Habs grad nochmal runtergeladen, aber es macht für mich immer noch kein Sinn, was in E35 steht. Da müsste meiner Meinung nach die Summe von E26 bis E34 rein.

  3. Jahresgehalt 55.500€ + Jahreszusatzausgaben 8.825€ = 64.325€ => 64.325€ / 12Monate = 5.360€ Pro Monat => 5.360€ / 12Arbeitstage im Monat = 446,7€ Pro Tag => 447€ / 8 Stunden = 55,88€ Pro Stunde

    1. Spätestens bei dem Punkt mit der Miete hätte ihm das doch eigentlich auffallen müssen 😀

  4. hier ist eine Verbesserung: im E39 soll stehen: =E23*12 und im E38: =E10*12+E35 so funktioniert wunderbar.

    1. Vielen Dank für den Hinweis inkl. Lösung, habe es eingebaut in der aktuellen Version 🙂

    2. Wurde insgesamt korrigiert, nun passt WIRKLICH alles 😉

    3. super danke dir! in e35 ist das e10 noch zuviel oder? sonst hast du in e38 e10*12 und indirekt über e35 nochmal e10 drin. also einfach summe(e26:e34) in e35? dann hast du in e35 „weitere kosten gesamt (pro jahr)“ und in e38 „alle kosten gesamt (pro jahr)“. beste grüße

    1. +Tim S Sehr gerne, freue mich wenn ich helfen konnte 🙂

  5. Hallo wirklich Super Video und die Tabelle ist wirklich Super.
    Hast du zuzfällig auch eine Tabelle was mich angestellte Kosten werden?

    1. Hi Martin,

      noch habe ich keine, aber ich habe es mal mit auf meine ToDo-Liste genommen 😉
      Könnte zeitnah kommen 🙂

      Vg,
      Hendrik

  6. Sehr nützliches Tool! Danke dafür!
    Achtung: Ab „Kosten gesamt“ (weitere Kosten) sind die Rechnungen in Excel fehlerhaft!

  7. Wo stehen denn Lebenshaltungskosten, Lebensmittel usf.? Danke, Superbeitrag, finde ich auch!

    1. Hi Isa,
      das ist die private Ebene, die ich nicht mit einbezogen habe. Das findet sich alles wieder im Bereich „gewünschtes Gehalt“ –> Das muss man also vorher abschätzen bzw aus der Vergangenheit übernehmen 8zB wenn ein Angestellter sich selbstständig machen möchte).

      VG,
      HEndrik

  8. Hallo Hendrik, es ist noch ein Fehler drin: In der Zelle E35 sollten eigentlich alle Kosten addiert werden, also =SUMME(E26:E34). Momentan ist aber die Formel =E10+E26 hinterlegt, also monatliches Gehalt + jährliche Miete.
    Ansonsten ein super Video 🙂
    LG Dani

  9. Hi Hendrik, kannst Du bitte in Zelle E35 folgendes ergänzen: =E10+SUMME(E26:E34)

    Die weiteren Kosten pro Jahr stimmen sonst nicht!

    Sonst sehr schöne Vorlage! Weiter so!

    Gruß Denis

  10. Spannedes Tool – da werde ich doch gleich mal meine Zahlen durchjagen. Danke

  11. Das fand ich als Freiberufler (Patentanwalt in Sozietät) besonders interessant! Weiter so!

  12. hey kann es sein das du da einen kleinen rechen Fehler drinnen hast ? das eine ist gerechnet aufs Jahr das andere mit 12,x Arbeitstage im Monat

  13. Hallo Hendrik, das ist ein wirklich sehr hilfreiches Video.

    Da sicher viele Zuschauer die Kommentare nicht zuerst lesen und ich selbst auch beim Schauen etwas stutzig geworden bin, wäre es eventuell hilfreich, an der betreffenden Stelle eine nachträgliche Anmerkung im Video anzufügen, was den Rechenfehler im unteren Teil anbelangt.

    Außerdem wäre die Überschrift „Was MUSST du verlangen?“ sinniger, da der Stundensatz, den man wirklich verlangen KANN, maßgeblich von der Qualität der geleisteten Arbeit sowie von der Konkurrenz abhängt.

    Ansonsten absolut top! Weiter so!

    Gruß, Heiko

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.